Ich schreibe morgen eine Physik klausur und finde diese antwort im Internet nicht wieder. Ich gehe in die 12 Klasse. Hoffe ihr könnt mir helfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

---> zwei weitere Fragen, vielleicht kannst du mir auch da helfen: 

1. Infarot ist licht dessen Wellenlänge lamda im Bereich von Mikrometern liegt. Begründen sie, warum ein Gitter mit 600 Linien pro Millimeter für derartige Inteferenzversuche nicht verwendet werden kann.

der Gitterabstand dieses Gittes beträgt nur ca. 1,7 µm

Infrarot hat Wellenlänge von > 800 nm = 0,8 µm - bis mm
die ganz kurzen Infrarot sollte also vom Gitter noch gebeugt werden;
für 99% des Infrarot-Bereich ist das Gitter aber dicht, also undurchlässig (so wie z.B.  Kirschen nicht durch ein Sieb durchgehen.

2. Röntgenstrahlung ist ein Licht, dessen Wellenlänge im Bereich von Picometern liegt. Aus welchen Grund lässt sich das Gitter aus 1 ebenfalls nicht verwenden ?

die Wellenlänge von Röntgenstrahlung ist so kurzwellig, daß das genannte Gitter zu grob für eine Beugung ist (das Sonnenlicht macht am Balkongeländer auch keine Beugung)

Zitat: Beugung kann unter anderem gut beobachtet werden, wenn geometrische Strukturen eine Rolle spielen, deren Größe mit der Wellenlänge der verwendeten Wellen vergleichbar ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Beugung_(Physik)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,

habe jetzt selbst gesucht

http://www.pk-applets.de/phy/spalt/spalt.html

das Schema zeigt den klassischen Doppelspalt-Versuch:  wenn du auf doppelt klickst, dann ist siehst du sehr gut folgenden Effekt:

Die Amplitude der Wellensumme hängt ab vom Wegunterschied.
Ist Wegunterschied ein Vielfaches der Wellenlänge, so ist die Amplitude der Wellensumme maximal.
Ist der Wegunterschied z.B. beim Doppelspalt 0,5 mal oder 1,5 mal die Wellenlänge, so ist die Amplitude der Wellensumme null.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madara33
12.11.2015, 00:13

hab es sofort gegoogelt gehabt und direkt auch eine Antwort gefunden. Trotzdem nochmals danke ^^

0

Nur eine Idee:

ganz kleine Entfernungen bzw. Abstände könnten über die Lichtbeugung gemessen werden - suche mal unter Beugungsmuster oder Lichtbeugung und Messung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von madara33
12.11.2015, 00:03

Ich habe noch zwei weitere Fragen, vielleicht kannst du mir auch da helfen: 

1. Infarot ist licht dessen Wellenlänge lamda im Bereich von Mikrometern liegt. Begründen sie, warum ein Gitter mit 600 Linien pro Millimeter für derartige Inteferenzversuche nicht verwendet werden kann.

2. Röntgenstrahlung ist ein Licht, dessen Wellenlänge im Bereich von Picometern liegt. Aus welchen Grund lässt sich das Gitter aus 1 ebenfalls nicht verwenden ?

0

Was möchtest Du wissen?