Frage von pherano, 50

Ich rieche und schmecke alles irgendwie komisch. Was kann ich tun?

Zu allererst sei folgendes erwähnt: Bei einem HNO-Arzt war ich schon. Dieser konnte mir lediglich MometaHEXAL 50 verschreiben (Nasenspray). Was es gebracht hat, verrate ich weiter unten.

Es ist nämlich so, dass ich alles rieche. Nur nicht das, was eigentlich ist, und das schon seit knapp drei Monaten. Das heißt zum Beispiel: Vanilleduft nehme ich nicht mehr als süßlichen, sondern eher als bitterlich-süßen Geruch wahr. Kirsche riecht für mich mehr nach komischer Banane. Ein Dufttest habe ich ebenfalls beim HNO-Arzt machen müssen. Genauer gesagt waren es sieben von sieben Düfte, die ich falsch genannt habe. Alles riecht irgendwie so, als sei irgendwas noch dazwischen. Sportliches Duschgel zum Beispiel ist ebenfalls ganz schlimm. Hier ist der Effekt eher säuerlich. Das ist schon mein Nasenproblem im Großteil.

Mit dem Geschmack verhält es sich ähnlich: Nehmen wir eine Müllermilch Banane und trinken die. Der Geschmack: Mehr wässerlich mit einem leichten Touch von säuerlichem Geschmack. Weniger nach Banane. Bei Redbull (man kann jetzt darüber sagen, was man möchte) ist es genauso. Nur das der Gummibären-Geschmack keineswegs mehr rüberkommt, sondern eher ein verdammt makaber-bitter-süßlich-nicht-zu-beschreibener Geschmack. Das Essen schmeckt auch irgendwie nicht mehr so wie vorher. Alles hat an Geschmack verloren.

Mein HNO-Arzt schiebt persönlich alles auf die Nase, weil ja alles damit zusammenhängt. Deswegen verschrieb er mir auch genau dieses Nasenspray, das ich oben genannt habe, welches ich auch täglich zweimal nehme. Ein kleiner Unterschied auf gewisse Art einer Besserung ist nicht zu merken. Es ist nach wie vor alles wie gehabt.

Bevor ich aber meine Frage stelle, komme ich kurz noch zu meiner Person: Ich bin 30 Jahre alt, 1,80 m groß, 86 kg. Führe ein relativ stressvolles Leben derzeit (habe auch gerade die Trennung meiner Frau hinter mir), habe drei Kinder und fange im August diesen Jahres eine erneute Ausbildung in der Pflege an. Bis dahin möchte ich auch ehrlich gesagt wieder geruchs- und geschmacksfit sein (wenn man das so ausdrücken darf). Die letzten fünf Jahre waren für mich generell die Hölle auf Erden. Ich hatte leider sehr viel Streit mit meiner Noch-Ehefrau, viel Kummer und noch mehr Sorgen. Mit meinen Blutwerten ist alles in Ordnung (laut meinem Hausarzt). Dies gilt auch für einen negativen HIV-Test. Insgesamt bin ich also gesund, wenn dieser Stress insgesamt nicht wäre. Und vor allem Geschmack und Nase.

Zu meiner Frage: Hat jemand von euch schon diese Erfahrung gemacht? Wenn ja, wie war euer Verlauf? Sollte ich vielleicht einen anderen HNO-Arzt aufsuchen oder doch die nächsten knapp Wochen warten, bis ich wieder hin muss? Eine kleine Besserung sollte doch schon spürbar sein, oder? Was würdet ihr mir generell raten zutun?

Natürlich sind wir hier auf GuteFrage.net und nicht beim Arzt. Dennoch würde es mich interessieren, ob andere auch ihre Erfahrungen gemacht haben.

Ich danke schon jetzt für euren Rat.

Antwort
von Whitecheetah, 35

Vlt. Was psychotisches. Gibt ja auch Geschmackshaluzinationen.

Kommentar von pherano ,

Danke erstmal bis dahin. Darauf hätte ich auch spontan getippt. Mein HNO-Arzt ist da aber leicht einer anderen Meinung.

Kommentar von Whitecheetah ,

da stösst somatisch auf psychiatrisch wa. Abklären schadet ja nicht. :)

Kommentar von sylope ,

Habe deine Frage gerade erst gelesen. Mein Geruchssinn ging weg, als ich in der Pflege gearbeitet habe. Das fand ich ganz gut. Leider hat er sich jetzt auch nicht wieder eingestellt. Es kann nur ein MRT Aufschluss geben, was ich bisher vermieden habe.

Antwort
von Hobbybastler123, 15

Für den Fall, dass du an Heuschnupfen oder ähnlichem leidest oder hattest, hängt es damit zusammen. Ich war neulich auf einer Geburtstagsfeier und da hat mir eine Nachbarin erzählt, dass sie, seitdem sie eine Spritze gegen Allergien bekam, nichts mehr riechen und schmecken kann.

Ich selbst habe auch Heuschnupfen, nehme aber nur Tabletten dagegen und habe diese Symptome nicht.

Vielleicht hilft es dir weiter.

Kommentar von pherano ,

Danke bis dahin... Bis auf eine Gewichtszunahme habe ich bislang nichts weiter gemerkt. Es ist alles leider noch so, wie es vorher war. Und langsam dreht man da am Rad. Ich würde sagen, dass ich dieses Nasenspray weglasse und mir doch nochmal bei einem anderen HNO-Arzt meinen Rat einhole. 

PS. Heuschnupfen hatte ich bisher noch nicht

Antwort
von sternenmeer57, 33

Nimmst du irgend welche Depressiva ?

Kommentar von pherano ,

Ach ja, gut das du es erwähnst. Nein, ich nehme absolut keine Medikamente. Vor ein drei-vier Monaten nahm ich wegen Sodbrennen Pantoprazol. Mein Arzt sagte mir aber, dass diese Tabletten nichts damit zutun hätten. Diese nehme ich auch schon lange nicht mehr.

Kommentar von sternenmeer57 ,

Gut, dann weiß ich auch nicht.

Kommentar von pherano ,

Okay, trotzdem vielen Dank und noch einen schönen Abend! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community