Frage von chiara400, 69

Pferd zieht im Pacour nicht

Hallo, ich reite mit meiner 7 jährigen Stute momentan M-Springen, aber in letzter Zeit zieht sie im Pacour überhaupt nicht, und ich weiß nicht woran das liegt. Meistens ist sie auf dem Abreite Platz noch sehr dabei, buckelt auch oft nach dem Sprung 😂 aber im Pacour ist sie total faul. Ich habe ihr auch schon seit mehreren Wochen ein Engerie Futter gefüttert hab aber keine Veränderung gemerkt. Sie steht momentan jeden Tag auf der Weide, wird aber regelmäßig geritten kann es vielleicht daran liegen und kann jemand vielleicht ein bestimmtes Futter empfehlen ?

Antwort
von CarosPferd, 23

Wie hast du sie denn bisher auf springen vorbereitet? Wie sieht dein Trainingsplan aus wenns zB auf ein Turnier zugeht?

Du solltest erstmal medizinisch abklären ob sie Schmerzen hat oder sich unwohl fühlt, (rücken, Gelenke, passende Ausrüstung, etc)

Ich kenn euch nicht, euren Trainingsstand, Erfahrungen und bisherige Erfolge. Bitte springe nur mit Trainer und probiere nichts auf Risiko aus, letztendlich kann hier nämlich niemand beurteilen was für Aufgaben du und das Pferd gewachsen seid.

Ich sage dir trotzdem mal meinen sonstigen Eindruck:

Sonst klingt das etwas danach als ob die rittigkeit nicht stimmt. Reite Dressur. Keine Sprünge. Bringe sie an die Hilfen, sodass ,bei der Problematik jetzt, sie vorallem am Bein steht (alles andere natürlich auch nicht vernachlässigen).

 Sie muss sofort reagieren wenn du vor oder zurück möchtest, vor dem Bein sein, alle deine Hilfen annehmen und umsetzen. Und zwar nicht so 'ach dann mach ich jetzt mal' sondern direkt.

Wenn du das in der Dressur korrigiert hast kannst du mit dem Springen wieder anfangen. Solange die Dressur so nicht läuft, springe nicht. 

Mache dein springtraining interessanter (reicht auch an nicht so hohen Hindernissen, aber so dass sie noch springt, und nicht nur drübergaloppiert) übe zB mal auf Zeit zu reiten. Engere Kurven, nicht immer perfekt gerade hin- und weggaloppieren vom Sprung, so etwas. (Dafür muss die vorher geleistete dressurarbeit sitzen). Meinem macht so etwas immer viel Spaß und es macht wach. Ich mache das immer wieder zwischendurch, nicht nur für mich als Übung, auch um ihn gedanklich zu fordern, er soll mitdenken und den Sprung mitsuchen, denn es kann immer ein neuer Sprung 'auftauchen' wenn du nicht immer alles gesittet/gerade/auf Nummer sicher gehen anreitest ;)

(Diese Übung, kann man auch sehr gut erstmal ohne Hindernisse machen. Zulegen, zurücknehmen, dabei zwischendurch engere Kurven reiten, wieder zulegen, Richtung wechseln in eine Kurve, (zurück um die Kurve zu kriegen,) so in der Art,)

Wie oft springst du denn? Denn auch Springpferde werden manchmal des Springens müde, wenn sie zB zusätzlich zum Turnier noch unter der Woche auch springen müssen, und das die Saison lang, das ist dann deutlich Zuviel. Wie viel machst du denn so?

Noch eine Frage meinerseits, was sagt denn dein Reitlehrer zu deinem Problem? Er kennt euch am besten, weiß was du und das Pferd umsetzen könnt. Weshalb kann er dein Problem nicht lösen, sodass du im Internet nach Tipps suchst?

Kommentar von chiara400 ,

Danke für die Antwort :-)
Also ich habe nur einmal in der Woche Springtraining und sonst reite ich nur Dressur, und da läuft sie auch wirklich gut ist an meinen Hilfen und ich mache viel Stangenarbeit und trainiere mit Doppellonge. Aber zB bekomme ich sie sehr gut zurück, aber nach vorne nicht was ich aber ehrlich gesagt auch nicht regelmäßig mache.

Und sie wird auch regelmäßig nachgeguckt und bei ihr ist alles gut, nur das Ihre Halsmuskulatur nicht ganz so gut ist wie die an der Hinterhand ,aber kann man auch ein Blutbild machen lassen ob sie irgendein Mangel hat ?

Kommentar von chiara400 ,

Das mit den Übungen werde ich dann auch mal machen wenn ich allein trainiere.

Also wenn ich bei meinem Trainer reite ist sie nie so "faul" wie auf Turnieren, also er hilft mir auch wirklich sehr, aber auf Turniere kann er halt meistens nicht mit kommen da er selber viel zu tun hat, aber er hat mir auch empfohlen viel Kondition Training zu machen. Das Problem ist das ich ihn halt meistens nur einmal in der Woche sehe.

Es liegt natürlich auch mit an mir, weil es mir schwer fällt andauernd so viel zu treiben, sodass ich manchmal dann wahrscheinlich auch nicht mehr genug "reite"

Kommentar von CarosPferd ,

Das mit dem nach vorne reiten:

Nimm ruhig mal eine Gerte mit wenn sie nicht gut auf dein Bein reagiert. Wenn du Hilfen nach vorne gibst, sie nicht reagiert, du die Hilfen verdeutlichst und sie immernoch nicht mehr macht als mal so langsam mal n bisschen anzutreten dann titsche sie ruhig mal an! (Und nein nicht draufschlagen, nur mal klarmachen dass auf Hilfen prompt regiert werden muss)

Übe es wirklich regelmäßig, ruhig erstmal im Trab. Dann Galopp. (Beides, also zurückreiten muss auch immernoch stimmen ;) )

Dann wird es auch besser werden mit dem immer treiben, denn sie lernt dass sie sofort auf dich reagieren soll, dann musst du auch nicht immer so nachtreiben.

Dass das Pferd vor dem Bein ist und im Rhythmus galoppiert, du jede Möglichkeit hast immer vor oder zurück zu reiten und zwar sofort. Das sind deine Must-haves im Parcours.

Natürlich kannst du ein Blutbild machen lassen, wenn du möchtest.

Zum Turnier: ist sie faul oder evtl verschüchtert alleine im Parcours? Oder auch schon auf dem abreiteplatz? Ist sie faul oder hat sie Respekt vor der fremden Umgebung/etc und traut sich nicht mehr sich loszulassen? Springt ihr Zuhause auch mal guckige Sprünge? Wieviel Turniererfahrung hat sie?

Kommentar von chiara400 ,

Ja das werde ich jetzt auf jeden Fall machen.

Also sie hat eigentlich schon viel Turniererfahrung, und ist für ihr alter auch total gelassen und nicht guckig, nur vielleicht mal bei diesesn Werbebanner die immer an der Seite hängen, aber springen tut sie alles und immer auch bei guckigen Sprüngen.

Kommentar von CarosPferd ,

Dann wird es wohl nicht der Fall sein dass sie schüchtern ist.

Dann heißt es für dich mehr trainieren und dann klappt das sicher :)

Viel Spaß und Erfolg euch noch

Darf ich dich fragen in welcher Gegend du so reitest? 

Kommentar von chiara400 ,

Hab es heute im Training gemacht, und auf dem Zirkel ein kleines Kavaletti hin gelegt und danach immer zu gelegt und sie kurz vorher wieder aufgenommen, und das hat alles super gut geklappt.
Aber sie lief auch wieder gaaaanz anders als auf dem Turnier komischer weise, vielleicht war es auch nur eine kurze Phase aber mal sehen wie es diese Woche auf dem Turnier wird 🙈
Ich reite in der Wesermarsch, und danke :-)

Kommentar von CarosPferd ,

Ein kleiner Tipp noch:

Mache das vor und zulegen auch ohne Sprünge, nicht dass sie sich dran gewöhnt danach immer loszugaloppieren und vorher immer zu bremsen, das wäre dann nicht so leicht wieder rauszukriegen! Und dein Pferd soll ja nicht überrascht sein wenn du zum Sprung hin zulegen möchtest ;)

Ich nutze immer die Sprünge die bei uns rumstehen, um um sie herum zu reiten. Viele volten, halbe Volten, handwechsel zwischendurch eine gerade zur nächsten Kurve, so etwas. nicht immer an der gleichen Stelle zulegen und zurücknehmen, sonst wird das eine Gewöhnung anstatt dass sie genau auf dich achtet.

:)

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten