Frage von sophie174, 109

Ich reite ein Pferd zudem ich eine besondere Beziehung aufbauen will,wie mache ich das oder wie gehe ich vor...bitte eine schnelle antwort danke im vorraus.?

Antwort
von WesternCalimero, 13

Du hast bereits ein paar gute Antworten erhalten, die man allerdings nur im Nachhinein wirklich beurteilen kann, mit denen man in deiner Situation allerdings noch nicht viel anfangen kann. Nach Deinen Kommentaren zu urteilen, sieht das Pferd dich als Leckerli-Lieferant.

Antwort: Du musst Dein Verständnis für Pferde sehr stark erweitern und immer wieder das gelernte hinterfragen.

Beispiel: Wann fühlt sich ein Pferd wohler?

  • Wenn ich möchte, daß seine Nase genau 10 cm vor mit ist (und alles andere korrigiert wird) oder
  • Wenn ich ihm möglichst viel Freiheit lasse

Für die Beantwortung dieser Frage musst Du die Grundsätzlichen Eigenschaften überdenken -Warum ist das Pferd ein Herdentier?

Das Pferd hat eine Rundumsicht von fast 360°. Andererseits nimmt das Pferd seine Nahrung vom Boden auf - und in der Natur kommt keiner mit dem Mäher... Das bedeutet, daß das Pferd seinen Kopf bis unterhalb der Wuchshöhe hinunter nimmt --Damit ist die Rundumsicht futsch.... Also ist das Pferd davon abhängig, daß immer ein anderes Pferd den Kopf gerade oben hat und die Herde vor Feinden warnt - Darauf verlassen sich Pferde in einer Herde -.

Wenn Du ihm möglichst viel Freiheit läßt, passt Du nicht konsequent auf ihn auf. Damit muss das Pferd selbst auf sich aufpassen -mit all den Konsequenzen für den Menschen..... 

Korrigierst Du ihn alle paar Meter, kann das Pferd sicher sein, daß Du auf ihn aufpasst und wird sich eher entspannen und sich auf Dich einlassen (schon endlos erfolgreich vorgeführt).

Na, auch auf dieses Ergebnis gekommen? - Und das war nur Ein Beispiel.

LG Calimero

Kommentar von sophie174 ,

vielen dank ich werde es versuchen...

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 30

Du kannst Beziehungen nicht machen. Beziehungen müssen wachsen. Und das geht nicht schnell. Wenn man ein Pferd länger hat und zurückschaut, dann kann man sagen: es dauert immer mindestens ein Jahr.  Es kann zwar sein, dass man sich spontan in ein Pferd verliebt, aber mit Beziehung hat das nichts zu tun. Beziehung geht ja von beiden Seiten aus.

Man kann an der Beziehung arbeiten, indem man viel mit dem Pferd macht. Dabei meine ich nicht Bodenarbeit bis zum Abwinken, sondern alles rund ums Pferd. Dass man lernt, sich in das Tier einzufühlen, eine Ahnung davon zu bekommen, wie es denkt und fühlt.

Ach ja: und was sehr beziehungsfördernd ist, ist, dass man nie so dämliche Sätze in den Mund nimmt wie: "das Pferd verarscht mich, das Pferd testet mich, das Pferd muss mich als Boss anerkennen."

Kommentar von sophie174 ,

sowas tut er nicht...höchstens durchsuchen aber verarschen?

Kommentar von LyciaKarma ,

Nicht nur er tut sowas nicht- kein Pferd tut sowas. 

Pferde können so gar nicht denken. Sie tun manche Sachen, weil sie es können. Weil der Mensch nicht anständig reagiert.

Antwort
von FelixFoxx, 14

Durch stetige meist liebevolle Konsequenz im täglichen Umgang und sehr gute Kenntnisse des Pferdeverhaltens.

Antwort
von LyciaKarma, 51

Indem du einen Pferdeverstand entwickelst. 

Hör deinem Pferd zu, sei offen für seine Vorschläge. 

Sei vorhersehbar, fair, ruhig, ausgeglichen und konsequent. 

Kommentar von sophie174 ,

Ich Reite ihn allerdings nicht so oft und da ich ihn sehr mag er mit mir aber nicht ,,spricht''und nur damit beschäftigt ist mir meine Jacke zu durchsuchen

Kommentar von LyciaKarma ,

Dann arbeite an der Erziehung. Das Pferd hat an deiner Jacke nichts verloren.  

Natürlich spricht er mit dir. Er sagt "Hey toll, vielleicht ist was in der Jacke.. schauen wir mal.. Die Vorschläge von der brauch ich eh nicht so ernst nehmen, machen wir lieber was Lustiges". 

Das ist aktuell seine Nachricht. 

Antwort
von Isildur, 35

Eigentlcih simpel, aber schwer. Über Zeit. Eine "besondere Beziehung"muss von beiden Seiten kommen. Einen Draht haben viele zu ihren Pferden, aber besonders? Das entwickelt sich nicht im Laufe von ein paar Wochen, das braucht Zeit - Jahre:  gemeinsame Erfahrungen, gemeinsame Irrwege, geteiltes Leid, geteilte Freude.

Meinen Dicken kenne ich jetzt seit 17 Jahren. Fast jeden Tag, habe ich den Kerl gesehen- 17 Jahre lang. Da ist eine Menge Wasser die Weser runtergeflossen ;-) Krankheiten überstanden, Unfälle überlebt, Reitweisen überdacht, wir kennen uns gut, wir vertrauen uns mehr als es je ein Bodenarbeitskurs erreicht hätte

Kommentar von sophie174 ,

ja aber wir hatten bereits letzten Winter unsere Meinungsverschiedenheiten da er drei mal nach mir trat aber dann hatten wir es ein Jahr später nochmal versucht jz kommt nur noch Ohren anlegen und ablecken und auf der weide bzw Paddock kommt er und will was haben bzw ,,sprechen''wie mans so schön nennt...und da frag ich mich ob er mit mir eine Beziehung aufbauen will?

Kommentar von sophie174 ,

oder ich mit ihm

Antwort
von Horseheartluck, 1

Hey du (: 

Ist ja bereits etwas her, und trotzdem muss ich meinen Senf dazugeben. Das Pferd ist doch ein Schulpferd, oder? Das heißt, du siehst und reitest ihn höchstens 2-mal die Woche. So bekommst du keine Beziehung. Vielleicht kommst du tatsächlich mal gut mit ihm aus, aber für Schulpferde ist man eben nur einer von vielen. Ich hatte auch mal meinen Liebling in Schulpferden, aber das kam sicher nur von mir.  (Hier habe ich übrigens die Erfahrung gemacht: Umso weniger Schulpferde, umso schlechter kannst du da was aufbauen). Also, wenn du eine echte, vertrauensvolle und schöne Beziehung willst, versuche eine Rb oder Pflegebeteiligung auf ihm zu bekommen, und mach genau das, was die Antworter vor mit dir  geraten haben. Vll ist es ja bereits so weit, dann wünsche ich dir viel Glück (;

Antwort
von cutepsychx, 30

Ich glaube ehrlich gesagt nicht dass man sagen kann "Das musst du so und so machen"
Du kannst nichts erzwingen und du brauchst auch keine Anleitung, Tipps o.ä denn entweder du bekommst mit der Zeit eine oder eben nicht. Manchmal passt man mit einem Pferd auch einfach nicht zusammen.

Antwort
von LLenaXD, 32

Viel Zeit mit deinem Pferdchen verbringen und auch mal ein bisschen Bodenarbeit

Kommentar von sophie174 ,

Leider ist er ein schulpferd und is ziemlich sensible  

Kommentar von LLenaXD ,

Frage deine Reitlehrerin am besten nach einer Pflegebeteiligung

Antwort
von wolfram0815, 43

Recht einfach aber aufwändig: Zeit haben! Dann und wann ein Leckerli direkt aus deiner Hand. Das Pferd muß spüren, dass du nichts böses von ihm willst, und das braucht Zeit. Darum viel Umgang mit dem Pferd. Geh mit ihm spazieren. Striegel es regelmäßig! Da merkst du recht schnell, wo es dem Pferd am meisten gefällt. Rede mit dem Pferd in ruhigem angenehmen Ton. Füttere es..... usw

Kommentar von Trantor2014 ,

Wolfram, Du sagst es !

Mit Gedult und Fairness entwickelt sich Vertrauen. Und jemanden vertrauen würde ich als besondere Beziehung sehen. Bei unseren eigenen Pferden, die wir jeden Tag sahen, hat das gedauert, dafür wurde es über die Jahre umso intensiver, schöner. Besonders eben :-)

Kommentar von wolfram0815 ,

Trantor, genau so ist es! Und wenn man dieses Vertrauensverhältnis erreicht hat, dann bekommt man auch wieder etwas von seinem Pferd zurück. Ist aber egal, ob Mensch zu Mensch oder Mensch zu Tier! Das funktioniert überall so. Es ist ein geben und nehmen! 

Antwort
von DCKLFMBL, 28

Besondere Beziehung...über pferdesprache Kommunizieren nicht Schlagen und kein Gebiss! Das behindert nur!

Ich wünsche dir viel Glück😉

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten