Frage von wissensass, 42

Ich nicht mehr weiter.Hilfe?

Ich habe morgen ein praktikum in einer praxis für innere medizin. Ich dachte das es das ist was ich schon immer mal werden wollte. Medizinische Fachangestelltin. Aber je länger ich darüber nachdenke desto mehr weine ich. Mir ist nähmlich aufgefallen wie mich alle in meinem umfeld in diesen beruf reingedrückt haben und das ich das alles garnicht will. Ich will ein beruf der mich glücklich macht. Ich habe schon diverse beruf tests im internet durchgeführt aber es ist nie was dabei rausgekommen wo ich mir denke das wäre was. Gutefrage.net hat mir schon immer bei schwierigen situationen geholfen. Bitte nehmt die frage ernst P.s ich habe den mitleren schulabschluss

Antwort
von biowaffeln, 8

Für die meisten Menschen gibt es nicht den einen Beruf der einen glücklich macht. Fang erst mal mit dem Praktikum an. Oft entwickelt man seine Leidenschaft für etwas erst dann, wenn man's ausübt. Wer weiß, vielleicht findest du ja Freude daran. Und wenn nicht, ist das ja auch nicht das Ende der Welt, man kann ja immer noch seinen Beruf wechseln, das ist überhaupt keine Schande. Ich kenne viele tolle Menschen, die nicht sofort ihren Traumberuf gefunden haben, sondern erst rumprobieren mussten.

Ach ja, falls du gut Englisch kannst, schau mal hier rein:
youtube.com/watch?v=6MBaFL7sCb8

Antwort
von emem1234, 8

Ein Schritt vor dem anderen.

Konzentriere Dich nur auf das Hier und Jetzt und nicht was kommen mag oder passieren kann. Und versuche alles was Du gerade tust bewusst und konzentriert wahrzunehmen. So leitest Du Deine Konzentration auf die Dinge, die vor Dir sind und nimmst Dir die Angst vor dem, was kommen mag. Und habe einfach mehr Vertrauen in Dich selbst.

Antwort
von julius1963, 11

Mach trotzdem dieses Praktikum. Weinen deswegen ist Quatsch. Gleichzeitig kannst Du Dich neu orientieren und neu finden. Brich aber den jetzigen Lauf der Dinge nicht einfach ab, denn nichts ist schlimmer als Zukunftslosigkeit. Vielleicht sogar gibt Dir diese Arbeit neue Denkaspekte.

Antwort
von DougundPizza, 17

Du machst ein Praktikum und verpflichtest dich nicht für 12 Jahre^^.
Wenn du noch nicht genau weißt was du werden willst, dann solltest du lieber ein Fachabi abschließen. Vielleicht hast du dann paar Ideen und wenn nicht kannst du ja noch BWL studieren gehen^^

Antwort
von Malheur, 6

Das ist ein Praktikum, keine Lebensentscheidung. Schau es dir an und gib der Sache eine Chance. Wenn es dir nicht gefällt, kannst du den Leuten, die dich da reingedrückt haben zumindest sagen, dass du es dir angeschaut hast und es dir nicht zusagt. Aber zu sagen, dass du das nicht mehr willst, ohne der Sache eine ernsthafte Chance gegeben zu haben, kommt bestimmt noch weniger gut.
Die Dinge kommen eh immer anders. Davon abgesehen, dass man bei Schulpraktika meist nicht die Realität kennenlernt, sondern Hilfsaufgaben übernimmt. Auch was du da siehst, muss nicht das sein, was du im Endeffekt bekommen würdest. Vielleicht redest du mit den Angestellten dort, um einen besseren Einblick zu erhalten.

Viel Erfolg

Antwort
von kikoke, 21

Fange das Praktikum erstmal an und überlege dir dann, was du lieber machen willst. Abbrechen kannst du immer!

Antwort
von Amoremia, 18

Stell dich nicht so an und mach ein Praktikum! Danach kannst du dich immer für was anderes bewerben

Antwort
von Turbomann, 5

@ wissensass

Du gehst jetzt morgen dorthin, schaust dir alles an und vielleicht macht dir das ja sogar noch Spaß.

Bevor du es nicht probiert hast, weist du es nicht. Wenn du dein Praktikum gut abschliesst, kann dir das trotzdem eine Hilfe sein.

Wünsche dir einen guten Start für morgen.

Antwort
von RMHaus, 17

Es ist doch "nur" ein Praktikum. Also schau es dir einfach mal an und danach bist du hoffentlich schlauer. Dafür sind Praktika schließlich da. :)

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community