Frage von googlehupf2, 112

Ich nehme seit 3 Tagen ein starkes Antibiotika wegen einer Rachenentzündung ein, nur werde ich eher kränker als gesund woran liegt's?

Ein Blick in den Rachen offenbart, dass der Zustand eher schlimmer geworden ist und die Nebenwirkungen von den Tabletten hab ich obendrein noch ! Das einzig positive: Das Fieber ist weg und ich fühl mich auch fit, bin ich womöglich zu ungeduldig ? Medikament: Elobact 500mg Muss noch hinzufügen, dass diese Filmtabletten bisher immer gute Dienste geleistet und meine vergangenen Mandel,- bzw. Rachenentzündungen vollständig ausgemerzt haben :-)

Antwort
von DODOsBACK, 50

Geh am Montag nochmal zum Arzt, wenn es bis dahin nicht besser geworden ist. Aber nimm die Pillen weiter - ein Abbruch begünstigt die Entstehung resistenter Bakterien!

Denke aber auch mal über andere Lösungen nach: dauerentzündete Mandeln solltest du rausnehmen lassen, statt ständig Antibiotika zu schlucken!

Viele Ärzte prüfen übrigens nicht einmal, ob die Krankheit überhaupt durch Bakterien ausgelöst wurde. Sie verschreiben das Zeug einfach nur, weil ihre Patienten sich besser fühlen, wenn sie "ein richtiges Medikament" verordnet bekommen statt "nur" Bettruhe und Kamillentee.

Ich würde dir dringend raten, zumindest eine zweite Meinung einzuholen. Und möglicherweise auch den Arzt zu wechseln.

Vermutlich ist dein eigenes Immunsystem durch die ständigen Antibiotika-Gaben so kaputt, dass du Infektionen geradezu magisch anziehst und ihnen nichts entgegenzusetzen hast...

Das ist ein Teufelskreis, aus dem du nur rauskommst, wenn du bereit bist, die Sache auch mal "ohne" durchzustehen - Fieber, Schmerzen usw. inklusive.

Antwort
von authumbla, 57

Es gibt keine "starken" Antibiotika, nur passende oder nicht passende für den Erreger. Elobact ( Cefuroxim) ist ein β-Lactam-Antibiotikum wie Penicillin.

Also könnte es z.B. daran liegen, dass der Erreger der diesmal die Symptome verursacht, nicht damit erreicht wird.

Vielleicht, weil es entweder ein Virus ist oder ein andres Bakterium,das nicht im Wirkungsspektrum von Cefuroxim liegt oder weil er resistent ist oder weil er sich durch einen Biofilm vor Angriffen "versteckt".

Kommentar von googlehupf2 ,

Hab grad ein super lustiges Bild im Kopf, danke für diese schöne Geschichte :-) Dann werde ich am Montag nochmal den Weg zum Arzt antreten müssen. 

Kommentar von authumbla ,

ach ja :-)? welches denn?

Kommentar von googlehupf2 ,

Wie sich diese Feiglingsbakterien hinter einem Biofilm verstecken :D

Kommentar von authumbla ,

Ist tatsächlich so ;-) Schau mal hier, eine unschöne Sache:

https://de.wikipedia.org/wiki/Biofilm

Das ist der Grund, warum Antibiotika häufig nicht anschlagen. Bei Dir könnte es auch so sein, dass durch das Antibiotikum die Bakterien gegenüber den Pilzen zurückgedrängt worden sind. Und die Pilze, allen voran candida albicans erzeugt so einen Biofilm. Insofern könnte die gerötete Schleimhaut auch von candida albicans kommen.

Wenn der  Arzt also das feststellt, bekommst Du ein Antimykotikum, z.B. Nystatin

Antwort
von Thomson990, 51

Vielleicht eine allergische Reaktion auf  das Antibiotikum?

Arzt kontaktieren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community