Frage von jannip1235, 115

Ich nehme einfach nícht zu...?

Ich bin 14 Jahre alt,männlich, 156 groß und wiege nur 39kg.Ich weiß dass ich viel zu dünn bin. Ich habe seit 3 Wochen soviel gegessen wie ich kann. Habe aber NICHT zugenommen. Zum Frühstück habe ich immer 100 Gramm Haferflocken mit 1/2 Banane,1 Apfel,15 Gramm Walnusskerne und 250ml Milch gegessen. Zur Schule habe ich ein Schwarzbrot, ein bisschen Gemüse und 1Apfel mitgenommen. Zum Mittag gab es ca. 200 Gramm Nudeln(im Trockenen Zustand) oder Reis mit Lachs oder ne Pizza oder zwei Wraps mit Hähnchen oder... Als Snack habe ich so ca. 20 Gramm Walnüsse gegessen oder ein Eis oder auch mal ein Stück Kuchen.Zum Abendessen gab es Spiegeleier mit Brot oder Gemüsepfanne mit Pute oder Krustenbraten. Ich war immer total satt und konnte auch nicht viel mehr essen.Außerdem hab ich keine Überfunktion der Schilddrüse. Woran kann es liegen dass ich einfach nicht zunehme??? Ich habe auch früher immer normal gegessen also ab und zu auch fast Food und so. Laut meinem Arzt bin ich magersüchtig, obwohl ich soooo viel esse. Ich bin einfach verzweifelt und will nicht in sone Klinik.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vier44, 31

Ich selber sah früher wahrscheinlich auch so dünn aus wie du jetzt. Aber nun habe ich einen normalen relativ muskulösen körper.

Aufjeden fall musst du erst einmal aufhören ungesunden dreck zu essen, wie fastfood usw. 

Dein Ziel sollte es sein muskel masse aufzubauen und kein fett,  weil dies ziemlich ungesund ist.

Also wenn du nun erfolgreich zunehmen willst musst du anfangen deine Kalorien die du jeden tag einnimmst zu zählen. Dabei benutze ich persönlich die app "FatSecret". Diese app gibt dir nach einigen Angaben eine Empfehlung der menge, der Kalorien die du am tag aufnehmen solltest. Rechne einfach noch 500-800kcal dazu und du hast deine tägliche kcal Anzahl die du brauchst.

Um alle deine Kalorien aufnehmen zu können, musst du über den tag verteilt immer kleine portionen essen, das ist sehr wichtig. Weil du diese schneller verdaust und dann nach 2 stunden wieder essen kannst. Denn nach einer großen Mahlzeit bin ich zb. 5 stunden oder sogar mehr satt.

Ich empfehle dir also 6 gesunde Mahlzeiten auf den tag verteilt. (Wie gesagt nicht zu viel essen auf einmal)


So jetzt kommen wir zu den makronährstoffen:

Iss 2,2g Proteine pro Kg körpergewicht; ca.500g Kohlenhydrate am tag; und höchstens 100g gesättigte fettsäuren (gutes fett), vermeide dabei das schlechte fett in junkfood usw.


Und nun fang auch mit sport an damit dein körper anfängt muskeln aufzubauen. Aber nicht mit Gewichten, da das Verletzungsrisiko zu groß ist wenn du unerfahren alleine trainierst.

Fang erstmal an mit deinem eigenen körpergewicht zu trainieren. 

Ich empfehle für den Anfang folgende Übungen:

Liegestütze, Situps, Kniebeugen


Wenn du etwas weiter gekommen bist (vllt nach 2 wochen) kannst du auch diese folgenden übungen in dein Training einbauen:

Burpees, Planck, Klappmesser,  Klimmzüge,  kniebeugen mit springen, Liegestütze mit erhöten füßen und Dips zb an der bettkante

Wahrscheinlich willst du keinen sport machen weil du denkst das du vllt noch dünner wirst, aber ich sag dir aus eigener Erfahrung das wird nicht passieren solange du genug isst. Und nach dem sport bekommt man ja auch hunger, was es dir leichter macht wiederum viel zu essen.

Ich hatte damit in deinem alter erfolge und hoffe das auch du es schaffst nicht mehr zu dünn zu sein!

So.. dann wäre glaube ich alles gesagt.

Falls ihr verbessungsvorschläge habt oder ich etwas falsch ausgedrückt habe dann korrigiert mich in den Kommentaren

Kommentar von jannip1235 ,

Ok ich versuche mich dran zu halten :)

Kommentar von Tanzistleben ,

Ja, ich habe einen Einwand! Mit 14 mit der Kalorienzählerei zu beginnen, ist völlig unnötig. Außerdem ist davon auszugehen, dass ja hauptsächlich die Mutter für die Haupternährung zuständig ist. Wenn schon, dann wäre es eher sinnvoll, sie zu beraten. Da sich Mütter im allgemeinen und im Normalfall ohnedies darum bemühen, die Familie gesund und ausgewogen zu ernähren, wird  sie sich schön bedanken, wenn er jetzt mit deinen Vorschlägen daherkommt. Abgesehen davon sprichst du hier vom erwachsenen Menschen! Kinder und Jugendliche in der Pubertät haben ganz andere Bedürfnisse. Das wird dir jeder Kinder- und Jugendarzt ausführlich und schlüssig erklären.

Noch ist  es auch viel zu früh, das Training in  dieser Art aufbauen  zu wollen. Besser wäre es, mit einem Trainer, der sich mit Jugendlichen und Wachstum auskennt, ein adäquates Programm auszuarbeiten - und auch darauf zu achten, dass neben Schule und Training noch genug Zeit für andere Freizeitaktivitäten bleibt. Kalorien und Nährstoffen zu zählen, sollte mit 14 definitiv nicht dazugehören. 

Ich weiß schon, dass das gut gemeint war, kommt aber um gute 5, 6 Jahre zu früh. 

Antwort
von Tanzistleben, 22

Du bist mitten in der Entwicklung, dein Körper ist im "Umbau" begriffen und du bist sicher nicht magersüchtig. Was für ein Arzt sagt das denn zu dir?

Auch der Rat, Gemüse wegzulassen, ist gar nicht gut, denn du musst dich gesund ernähren. Versuche nur, noch mehr Kohlenhydrate in Form von Nudeln, Kartoffeln, Knödeln, Spätzle, etc. als Beilagen zu essen.

Wie ist das denn in deiner Familie? Sind alle sehr schlank bis dünn? Dann brauchtest du dich nicht zu wundern, denn dann liegt es in deinen Genen. Dann gehörst du zu den glücklichen Menschen, die essen und trinken können, was schmeckt und niemals dick werden.

Setze dich jetzt nicht zu sehr unter Stress wegen des Zunehmens, denn das ist erst recht ungesund. Gönne deinem Körper die Zeit, die er für die hormonelle Umbauphase in der Pubertät braucht, iss gesund, aber genug und versuche, ein bisschen Muskeln aufzubauen. Das lässt dich gleich weniger "dürr" aussehen.

Du wirst sehen, in 2, 3 Jahren werden Gewicht und Körpergröße ausgeglichener sein. Solange du organisch gesund bist und dich wohlfühlst, musst du dir keine Sorgen machen. Du wirst auch noch Wachstumsschübe haben, wo das Verhältnis zwischen Armen, Beinen und Körperstamm unausgeglichen aussehen werden. Auch das gehört dazu und ist ein normaler Entwicklungsschritt. Lass dich nicht verunsichern, genieße dein junges Leben und lasse dir und deinem Körper Zeit, sich zu entwickeln.

Meine älterer Sohn ist 15 und ihm geht es ähnlich wie dir. Er ist relativ klein für sein Alter, sehr dünn und die Figur ist gerade dabei, die letzten kindlichen Merkmale abzulegen. Er hat immer Appetit und isst, wie eine neunköpfige Raupe ;-). Dabei ist er kerngesund und hat jede Menge positive Energie. Es wäre also verrückt, in diese Entwicklung einzugreifen, nur weil irgendjemand meint, er sei zu dünn.

Alles Gute für dich und liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von jannip1235 ,

Danke^^

Antwort
von Rebellionn, 15

Ich würde auf @Vier44 hören. Wenn du nämlich isst wie ein Mutant,dann wirst du womöglich irgendwann so aussehen u fühlst dich sehr schwach. Weil Fett im Überschuss zu haben ist nicht so toll und gesund. Und man ist ständig müde. Das beste wäre eben Muskelaufbau. U du musst ja nicht trainieren,wie Arnold Schwarzenegger. Jemand hier in den Antworten meinte,dass dein Körper konstant arbeiten soll,dass würde ich nicht als gut und gesund ansehen. Du wirst dich dadurch nicht besser fühlen. Und der Körper soll nicht am Stück Nahrung verwerten. Er hat noch andere Dinge zu tun,außer das. Bspw deine Bewegungsabläufe steuern. Und durch ständige übermäßige Nahrungszufuhr bekommst du irgendwann Bluthochdruck. Vor allem,wenn du nur die ungesunden Lebensmittel isst,die jemand da in einer Liste für dich hier rein kopiert hat. QUATSCH! Und wenn du hier wirklich ehrlich nach Rat gefragt hast und nichts verschwiegen hast,dann dürfte dein Arzt nicht einfach sagen,dass du magersüchtig bist. Das macht man nicht einfach nur am Gewicht fest. Man muss eine Diagnose stellen,weil auch noch andere Faktoren da eine große Rolle spielen,außer das Untergewicht. Und du sollst dich nicht zwingen zuzunehmen. Essen soll doch ein Genussgefühl sein. Und wenn du ausreichend isst und Sport machst,dann bist du gleichzeitig fitter u durch die Muskeln schwerer. Würde dir da auch empfehlen die App “ Fat Secret “ zu nutzen. Oder du gehst zu einer Ernährungsberatung und bekommst da dann einen Plan auf Wunsch zugeschnitten,falls du zu wenig Kalorien zu dir nimmst. Was ich nicht denke. Dein Stoffwechsel ist einfach schneller. Mädels würden das womöglich gerne haben,wie du,aber sind sich nicht über die Gesamtsituation im Klaren. Weil Nahrung schneller zu verwerten ist nicht so positiv. Aber dir geht's ja noch einigermaßen gut. Außer dem psychischen Druck,den du dir machst,würde ich sagen. Du schaffst das schon,aber mit Gelassenheit u in Ruhe. :-)

Kommentar von jannip1235 ,

Ok Danke 😀

Kommentar von Rebellionn ,

Kein Problem :-)

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Arzt, Ernährung, Körper, 27

Hier findest Du eine Liste der Energiedichte von 250 Lebensmitteln.
Lebensmittel mit niedriger Energiedichte sind grün markiert - mit hoher
Energiedichte rot. Eigentlich ist die Liste zum Abnehmen gedacht - zum
Zunehmen kannst Du einfach bei den rot markierten zuschlagen

http://www.vibono.de/pdfs/Vibono-Energiedichtetabelle.pdf

Übrigens kann neben der Veranlagung auch Stress und Koffein den Stoffwechsel ankurbeln.

Kommentar von jannip1235 ,

Danke

Antwort
von Canteya, 19

Wie wär's mit Kraftsport? Paar Muskeln aufbauen?

Antwort
von Unbekannter55, 40

Ich (m/19) bin auch sehr schlank gewesen. So schlimm es sich auch anhört. Lass das Gemüse & Schwarzbrot weg.

Iss mehr Spätzel (wenn du auf Gemüse stehst)

- Hab viel Milch getrunken.
- vorallem Weißbrot gegessen
- Und versuch am Tag 5-6 mal zu essen.
- nur so viel ...wie du brauchst (werd aber nit satt)
- dann kommt der nächste Hunger sehr schnell.
- der Körper muss somit ständig arbeiten.
- zwing dich zu nichts! (Bringt nichts)
- Was ich gerne gemacht hab. Sahne + Kakao :D (Ohne Milch)

Versuch von dem Gemüse wegzukommen. Iss das worauf du bock hast

LG

Antwort
von sonneimregen, 8


Mir ging das als Kind schon so, dass ich immer zu dünn war, und ich musste immer in Erholungsheime gehen, galt als unterernährt von den Großeltern,

später sagte mein Arzt, da ich auch zuwenig .hATTE, er meine ich sei Magersüchtig. Was nicht der Fall war.

Ich mochte nie Milch, aber in den Heimen, bekam ich gerade viel Milch,davon Durchfall, Kaffe mit Sahne vertrug ich auch nicht, dachte es sei der Kaffee, den ich nicht vertrug, zwang mich sogar Milch zu trinken, und ließ sie eines Tages weg, was mir besser bekam.

Später oder vorher hat ein sehr guter Internist und Onkologe herausgefunden, dass ich eine chron. Bauchspeicheldrüsen-Entzüdung hatte, und deshalb auch Fettstuhl hatte, keine Fettverdauung und auch deshalb Fett bei mir nicht anschlug.#

Kein Wunder also, dass ich durch die Durchfälle und mangelhafte  Nahrungsverwertung nicht zunehmen konnte.

Diese 2 Dinge sollten sie erst mal nachprüfen lassen.

Später stellte ich noch fest, dass ich Gluten unverträglich bin.

Alles keine guten Vorraussetzungen um zuzunehmen und Energie zu haben.

Lactose verbirgt sich auch in den meisten Medikamenten, und wenn man

empfindlich ist reicht das schon, die Ärzte verordneten mir die Medis mit Lactose und davon wurde ich wieder krank.

Das heißt, sie müssen lernen, selbst ihr Doktor zu werden, und nicht alles

zu glauben, was Ärzte meinen oder schreiben. Kein Arzt hat es herausgefunden, warum ich jahrelang Schmerzen hatte, sollte wiederoperiert werden.

Bekomme von Chefärzten haarstäubende Befunde bezüglich deren Unkenntnisse mit gluten.Sie müssen sich selbst informieren und sich untersuchen lassen, aber sich auch Rat im Zweifel von anderen Ärzten einzuholen.

Rate ihnen die erwähnten Erkrankungen untersuchen zu lassen, das mit der Bauchspeicheldrüseninsuffizienz habe ich selbst nicht gemerkt.

Kam erst durch Stuhluntersuchung heraus. Da hat es aber keinen Sinn vor solch einer Kotprobe, fettarm oder fettfrei zu essen. Im Gegenteil, eher mehr Fett zu sich zu nehmen, Butter, Käse usw.. Ist ähnlich wie bei Gluten.

Sie müssen dann zwar Enzyme ein Lebenlang zu sich nehmen, ist aber notwendig. Im Falle der Bauchsp.Erkrankung.

Ich  hoffe sie finden einen Arzt, der Ihnen hilft, notwendige Untersuchungen zu machen , tun nicht weh, aber sagen sie nicht, sie hätten das von jemand aus dem Internet.

Sie können fragen, ob er das mal untersuchen könnte, sie kennen jemand, der auch mit dem Zunehmen Probleme hatte, usw.

Alles Gute

Tippfehler dürfen sie behalten.


















Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community