Frage von Vali777, 40

Ich musste probearbeiten, aber meine Mitbewerberin nicht?

Guten Abend!

Ich habe mich für einen kleinen Nebenjob beworben. Nun musste ich an einem Tag probearbeiten und meine Mitbewerberin durfte "nur" an ein Bewerbungsgespräch.

Nun meine Frage: Darf das der Arbeitgeber machen? Jemanden den ganzen Tag lang arbeiten lassen und jemanden nur zu einem Gespräch einladen und anhand von dem entscheiden wer eingestellt wird?

Freundliche Grüße Vali

Antwort
von PSchulz1999, 27

Grundsätzlich JA! Du machst das ja freiwillig. Aber sieh es nicht als negativ.

Ich würde das so interpretieren, dass du eine Runde weiter bist und die Mitbewerberin schon beim Gespräch aus der Auswahl geflogen ist

LG Paul und viel Glück im weiteren Verlauf ;)

Kommentar von Vali777 ,

Finde es etwas komisch. Ich wurde gleich zum Porbearbeiten eingeladen und sie wurde gleich zu 'nem Gespräch eingeladen. Ich hoffe, dass es ein Vorteil ist, dass ich porbegearbeitet habe. & vielen Dank!

Kommentar von PSchulz1999 ,

Immer gerne. Du hast bessere Chancen dich gut zu präsentieren in der Arbeit als sie beim Gespräch! Nutze deine Chance :)

Antwort
von floppydisk, 20

man kann machen, was man möchte. für auswahlverfahren gibt es keine vorgaben.

kennst du die andere denn? vielleicht hat sie bereits einschlägige erfahrungen in diesem bereich.

Kommentar von Vali777 ,

Ja, die geht mit mir sogar in die selbe Klasse, haha.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten