Ich mußte meinen liebsten Hund Moritz eischläfern. War das ne richtige Entscheidung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Irgendwann kommt der traurige Moment, wo man seinen liebsten Freund gehen lassen muss. Denk an die schönen Zeiten, die ihr miteinander hattet. Er hatte ein schönes Leben und jetzt geht's es ihm sicher auch wieder gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manchmal ist es wirklich besser, den besten Freund einschläfern zu lassen, zum Beispiel wenn er sich quält. Er hat es im Hunde-Himmel besser, denn da kann er ohne Schmerzen und Krankheiten herum tollen - und sein Herrchen wird er nie vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, du hast deinem Freund den letzten, großen Gefallen getan und ihn nicht weiter leiden lassen.

Das ist immer sehr, sehr schwer aber das müssen viele Hundehalter machen, das muss einem klar sein, dass so etwas kommen kann. Und trotzdem ist es sehr, sehr schwer.

Ich halte so etwas auch nicht aus, es geht nicht, es ist zu schlimm und zu extrem für mich und ich habe es dann immer so gemacht, dass ich (kopflos) gleich einen neuen Hund geholt habe.

Erst war das komisch und auch schwer aber es hat sich immer als die richtige Entscheidung entpuppt. Ich war beschäftigt und ich habe immer die richtigen Mädchen bekommen. Die sind mir, nach kurzer Zeit, sehr ans Herz gewachsen und sie haben alles erträglicher gemacht. Aber es hat nichts an der Liebe zu der toten Hündin geändert. Ich habe ein großes Herz, da passen jede Menge geliebte Wesen rein und da bleiben sie dann auch.

Vielleicht hilft es dir auch, vielleicht willst du nie wieder einen Hund haben, das kann man nur selbst für sich entscheiden. Ich drücke dich und wünsche dir alles Liebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja da dus nicht mehr rückgängig machen kannst würde ich nicht mehr darüber nach denken was du eig vor der einschläferung hättest tun solln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Guziczek
28.02.2016, 00:19

Das kannst du mir glauben das ich es gemacht habe. Hätten die Ärzte nicht gesagt das wenn ich es nicht mache wird mein Baby ersticken,  hätte ich nicht gemacht. Trotzdem tut es grausam weh und man hat zweifeln und Gewissensbisse.  

0

Hi Guziczek, mein herzliches Beileid.

Solche Entscheidungen zu treffen ist wohl so ziemlich das Grausamste, was einem als Tierbesitzer jemals passieren kann. Weil du schreibst, er war doch dein "liebster Hund", dann hast du dir bestimmt im Vorfeld tausend Gedanken gemacht und ausführlich mit dem Tierarzt gesprochen.

Wenn es keine erfolgreiche Behandlung mehr gibt, die Lebensqualität immer schlechter und das Leiden immer nur größer wird, dann hat man zum Wohle des geliebten Tieres genau diesen traurigen Weg zu gehen.

Ich habe mich auch schon zweimal entscheiden müssen und bin gedanklich voll bei dir. Bald wirst du in deinem Herzen erkennen, dass es nicht nur die richtige, sondern die einzige Möglichkeit war.

Alles Gute für dich in dieser schweren Zeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach herrje, wenn ich da deine Hashtags sehe, war es die richtige Entscheidung. Dein Verlust tut mir sehr Leid, aber ihm geht es jetzt besser :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?