Frage von MelliMauss, 96

Keine Lust auf Psychologin

Ja also es ist so das ich zu einer psychologin muss. Meine eltern und ich waren heute schon das erste mal da. Naja ich kann echt ned über probleme von mir reden. Vorallem nicht einer fremden person. Ich muss da hin weil ich mich ritze, schon von zuhause abgrhauen bin und sowas halt. Mein problem ist ich kann nicht krank sein weil ich bin ja noch ein kind und kann dann keine probleme haben. Ich weis doch noch nichts vom leben ich habs doch noch leicht. Deshalb kann ich nicht krank sein. Auserdem will ich mich nicht mit diesen möchtegern prblem vorteuscher verglichen fühlen. Weil ich ja unzähliche memschen kemme die sich wegen nichts ritzen. (Bei mir ist es so ich werde seit. 1 klasse gemobbt. Und ja mein dad trinkt viel alkohol. Und weil ich schlecht in der schule bin macht er mich immer total runter. Und iwi ritz ich mich deshalb und noch ein bissel viel mehr was ich jtz aber nicht alles erwähnen will) aufjedenfall will ich nicht zu ihr qeil ich kern gesund bin körperlich und auch seelisch. Bitte ich hab echt kein bock da wieder hinzugehen. Ich will da wirklich nicht hin. Meine eltern zwingen mich aber

Antwort
von Felyz, 50

Also erstens können und dürfen auch Kinder Probleme haben. Zweitens hast du offensichtlich doch Probleme bzw es geht dir ja nicht gut und drittens redest du ja jetzt auch gerade mit fremden Menschen im Intenet darüber.

Erzähl der Frau einfach was du hier geschrieben hast und dann wird sie ja entscheiden ob eine Therapie nötig ist oder nicht. Die will dir ja nichts böses.


Kommentar von Felyz ,

Außerdem sind Psychater absolut unparteeisch. Die wird dich weder verurteilen, noch mit jemandem über das reden was du ihr anvertraust. Nutz es doch vielleicht einfach um schlechte Laune und blöde Gedanken bei ihr abzuladen.

Antwort
von Lebkuchenyummy, 52

Ersteinmal meinen es deine Eltern nur gut und du kannst sie deswegen nicht verurteilen, die machen sich nur Sorgen und wissen wahrscheinlich nicht wie sie dir helfen sollen. Es tut dir vielleicht gut deine Probleme die du offensichtlich hast jemanden anzuvertrauen der Ahnung hat und der dir helfen kann damit umzugehen. Ich selber war auch schon beim Psychologen und auch wenn es am Anfang schwer ist, ich wusste auch nicht was genau ich sagen sollte und wie der mir helfen kann. Aber probier  es aus. 

Antwort
von FlyingCarpet, 44

Mach die Therapie weiter, auch im Interesse Deiner Eltern.

Antwort
von Dahika, 17

Dann sag ihr, dass du nicht willst. Gezwungen wird niemand. Danach kommst du halt ein eine Klinik. Wenn du das lieber willst...

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 25

Hallo MelliMaus,

ich kann Dich einerseits verstehen, weiß aber andererseits auch, dass Du diese Psychotherapie brauchst, weil Du Dich nun mal ritzt. Auch wenn das für Dich keine Krankheit ist, benötigst Du Hilfe, um damit aufhören zu können.

Gebe dem alles doch bitte zumindest eine Chance. Betrachte es wie etwas, das nunmal sein muss, ist wie eine Art Schule. Und mit der Zeit lernst Du sie besser kennen und sie ist Dir nicht mehr fremd.

Sie wird Dich nicht mit 'Möchtegern Problem Vortäuschern' verwechseln. Keine Sorge, sie möchte Dir nur helfen, das Ritzen sein zu lassen. Und das wäre doch gar nicht mal so schlecht ;-)

LG

Antwort
von herakles3000, 19

1 Wen du dich ritzt bist du krank auch wen du ein Kind bist. du bist seelisch nicht gesund sonst würdest du dich nicht ritzen.!

2 das ist zu deinem besten damit dir geholfen werden kann3 Wenigstens haben deine Eltern noch genug verstand das sie Verstehen das sich was ändern mus das heist aber auch dein Vater Mus sich ändern damit du damit aufhören kannst dich zu ritzen  und das  kann eher die Psychologin deinem Vater  erklären das er auch eine Ursache ist als du da du nur als Kind gesehen wirst.

Antwort
von herakles3000, 17

1 Wen du dich ritzt bist du krank auch wen du ein Kind bist. du bist seelisch nicht gesund sonst würdest du dich nicht ritzen.!

2 das ist zu deinem besten damit dir geholfen werden kann

3 Wenigstens haben deine Eltern noch genug verstand das sie Verstehen das sich was ändern mus das heist aber auch dein Vater Mus sich ändern damit du damit aufhören kannst dich zu ritzen  und das  kann eher die Psychologin deinem Vater  erklären das er auch eine Ursache ist als du da du nur als Kind gesehen wirst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community