Ich MUSS meine Mutter überzeugen, nur wie (Ausland, Zwang, Gewalt)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn du nicht zu dein Vater mögest und deine Mutter dich sozusagen nicht mehr ertragen kann, dann gibt es andere Lösung Jugendheim oder andere verwandte. Und wenn dein Vater dich wieder schlägt muss du leider ihn beim Jugendamt melden.

Ich hoffe dich nicht gekänkt zu haben dadurch
MFG Lock46

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Informiere Dich mal über Möglichkeiten des betreuten Wohnens. Evtl. erst mal googlen, wo so etwas in Eurer Gegend angeboten wird und dann dort anrufen und fragen, welche Möglichkeiten es für Dich gibt. Es gibt meines Wissens verschiedene Modelle, nicht nur eines. Frage mal, ob das auch in Frage kommt, wenn Deine Mutter und Du beide damit einverstanden sind (müsste eigentlich schon). 

Betone, dass Du bei Deinem Vater und seinen Verwandten nicht sicher bist und dass Deine Mutter augenblicklich mit Dir überfordert ist. Das ist erst mal keine Schande. 


Eine andere Möglichkeit wäre evtl. eine WG. Es gibt ja Leute, die mit 16 schon in WGs wohnen, weil  Schule oder Ausbildung zu weit weg ist. Wie das rechtlich aussieht, weiß ich nicht - da würde ich aber auch an Stätten für betreutes Wohnen nachfragen, die müssten das wissen - und Du könntest dann für relativ kleines Geld ein Zimmer in einer WG mit Gleichaltrigen und ggf. Betreuern (je nach Modell) bewohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche andere Verwante zu denen du gehen kannst, wenn du deren Zustimmung hast kannst du deine Mutter mal fragen, das wird sie dich bestimmt auch zu denen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae
30.05.2016, 10:07

Meine Verwandten sind die letzten, da sind mir sogar meine Feinde lieber. 

0
Kommentar von DerKorus
30.05.2016, 10:14

dann hast du wohl keine Wahl und musst zu deinem Vater fahren, du bisst ja mittlerweile etwas älter und kannst aufpassen das er nicht wieder ähnliches macht wie damals (ansonsten sofort der Polizei melden) und von dort aus kannyt du dann beginnen dein Leben wieder in den Griff zu bekommen.

0

mal abgesehen davon, was du schon  alles getan hast, wie sollst du dein Leben "retten" bei so  einem Vater, wenn das alles stimmt, was du schreibst?

Das Jugendamt kennt dich ja sicher schon, dahin würde ich mich mal wenden, es gibt andere Möglichkeiten, als einen gewalttätigen Vater!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae
30.05.2016, 09:57

Ich will Jugendamt nicht hineinmischen meine Mutter hätte dadurch nur mehr Stress und das möchte ich nicht. Ich habe zu vieles angerichtet und möchte alles wieder gut machen nur gibt sie mir die Chance nicht mehr. 

0

Weiß deine Mutter denn, was dir bei deinem Vater wiederfahren ist? Ansonsten sage es ihr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuzifersBae
30.05.2016, 09:47

Sie weiß es! sie denkt das ich dadurch wieder zur Vernunft komme... Aber ehrlich gesagt kann ich sie verstehen, ich habe nie ihre Hilfe angenommen und war einfach unreif und wollte "rebellieren", einfach die Sorgen vergessen und mein Leid unterdrücken was ich wegen mein Vater ertragen musste. Ach ja, ich war ja auf Gymnasium, als ich bei Papa war fiel ich auf die Hauptschule und er hat mir halt quasi alles weggenommen. 

0
Kommentar von Queenieleinx
30.05.2016, 09:54

das war schon nicht gut, dass du so viel ** gebaut hast. Aber ich persönlich finde das von deiner Mutter trotzdem zu krass, dich deswegen bei deinen gewalttätigen Vater auszusetzen! vor allem wenn sie das weiß! Schläge sind keine Erziehungsmaßnahme. Vor allem Dingen, wirst du dann komplett den Bach runter gehen und traumatisiert sein, irgendwann bist du dann psyschich am Ende. Rede das so nochmal mit deiner Mutter. Wenn das nicht klappt hol dir Hilfe vom Jugendamt/ Bekannten wo auch immer. Vielleicht hast du ja noch gute Verwandte.

1
Kommentar von Queenieleinx
30.05.2016, 10:19

ich verstehe dich. Nimm dir das bitte nicht zu Herzen, wenn viele hier dich dafür verurteilen. ich kenne mich sehr gut psychologisch aus und ich kann dir eins sagen. Du bist nicht Schuld daran, dass du so geworden bist wie du warst. Eltern sind ein großes Vorbild für Kinder und Eltern muessen eigentlich mit dafür sorgen, dass du in die richtige Bahn gelangst. Kinder die geschlagen werden, bauen oft Straftaten oder sonstiges aus Verzweiflung herraus, weil sie psyschich Probleme haben. Hier gibt es Menschen, die wissen nicht wie es ist, mit so einer Krankheit zu leben oder wie es ist wenn man Gewalt in der Familie erlebt hat.Du machst diese Dinge bestimmt, weil du nicht mehr weiter weißt und einen Ausweg suchst. Ich tendiere mal das du es in der Kindheit auch nicht leicht hattest, falls ich falsch liege entschuldige. Aber wenn das so ist und du als Kind schon viel Kälte oder sonstwas erlebt hast unbewusst ist es kein Wunder, dass du heute so durchdrehst..Bitte mach doch eine Therapie, das wird dir helfen du hast so vieles zu verarbeiten. Gehe auf keinen Fall zu deinem Vater zurück versuche alles was möglich ist. Verurteile dich nicht für deine Vergangenheit, verzeihe dir selbst und versuche dich zu ändern. Dein Vater hat selbst Probleme, sonst würde er sowas nicht tun. Er läßt seine Aggressionen an dir aus, weil er bestimmt selbst im Leben nicht klar kommt. Pass auf dich auf, sei nicht zu streng mit dir. viel Glück;

1
Kommentar von Queenieleinx
30.05.2016, 10:42

das stimmt auch alles was du geschrieben hast! Es ist sehr schmerzhaft sowas zu erleben. Es gibt immer Menschen die betrachten nur das Sachliche. Aber was du so durchmachen musstest und woher das wohl kommt betrachtet keiner. Ja es ist ganz wichtig, dass du dich Selbst nicht dafür hasst, dass ist sehr gut weil das ist das schlimmste was man machen kann. ich bin mir sicher du schaffst das da wieder raus zu kommen. Der wichtigste Schritt ist die Erkenntniss das man Hilfe braucht und das ist sehr gut :)

1

Wenn du die Situation mit deinem Vater zb. Beim Jugendamt beweisen kannst, musst du da überhaupt nicht hin. Denn dann wäre dein Wohl gefährdet und das würden die nicht zulassen.

Deine Mutter hat bestimmt das alleinige Sorgerecht, also hat sie auch die Verantwortung für dich zu tragen, bis du 18 bist. Sie kann dich nicht einfach weggeben, dann könnte das ja jeder mal einfach so. Letztendlich entscheidet da hauptsächlich das Jugendamt, die solltest du kontaktieren.

Evtl würden sie dir ein betreutes Wohnen vorschlagen. Aber deine Mutter muss auch wissen, dass sie dir zum Unterhalt verpflichtet ist, wenn du nicht mehr bei ihr wohnst.

Keine Angst, zu deinem Vater musst du sicherlich nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also deine Mutter kann ich verstehen. Rede heute Abend doch nochmal in Ruhe mit ihr, und schlag ihr vor, dass du eine Therapie anfängst und die auch durchziehst. Sonst ist dein Leben sowieso vorbei...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Queenieleinx
30.05.2016, 09:55

das ist eine gute Idee mit der Therapie.

2

Bevor du zum Jugendamt gehst, zeige deiner Mutter doch einfach deinen Beitrag auf Gutefrage.net. Das dürfte ihr zeigen das du es ernst meinst...

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum gehst du nicht zum Jugendamt? Die werden dir helfen und eine Lösung finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

huh harte Sache. kumpel war bis vor kurzem auch noch im knast jetzt ist er auch voll verändert. weiß deine mutter was dein vater da macht? denke schon..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchMagSchinken
30.05.2016, 10:24

ich kann dir ein paar tips geben war ungefair die selbe Situation bei ihm

1

Was möchtest Du wissen?