Frage von IriMausi2000, 110

Ich muss mein Hund erziehen in 6 Wochen bitte helft mir?

LEUTE ich brauche dringend eure Hilfe meine Mutter stellt mich vor die Wahl entweder ich erziehe mein Hund in sechs Wochen oder er muss weg und ich liebe ihn wirklich über alles... Hier meine Geschichte: also meine Oma hat eine Hund(9) und er ist wirklich komplett unerzogen weil meine Oma nicht damit angefangen hat und ich bin immer Mega gern zu ihr um bei dem Hund zu sein leider nur sehr selten deshalb konnte ich ihm nichts beibringe wie gesagt ich liebe ihn über alles und möchte das er ein anständiger Hund ist Problem Nummer zwei ist das meine Oma heute nach Russland ausgewandert ist und der Hund jetzt zu uns kommen soll er liebt es auch bei mir zu sein das merkt man an seiner Körperhaltung usw er fühlt sich wohl aber meine Mutter hat mir nun ein Ultimatum gestellt: wenn sich in sechs Wochen keine Vorschriften zeigen kommt er weg?! Ich will das auf keine Fall?! Weil ich noch eine kleine Schwester(1 1/2) habe und Kind und unterzogen Hund sind wirklich sehr anstrengend...Bitte helft Tipps Ratschläge wie ich vorgehen soll bitte bitte ich brauche wirklich Hilfe...

Antwort
von Bitterkraut, 49

Da kann nur eine Hundeschule helfen, wenn du selber gar keine Ahnung hast. Vielleicht wäre es aber besser, für den Hund ein gutes Zuhause zu suchen, wo er bei der ganzen Familie willkommen ist, und nicht nur bei einem Teil davon.

Warum hat ihn deine Oma nicht mitgenommen?

Antwort
von brandon, 51

Wenn Du Dir keine Hundeschule leisten kannst dann versuche es mit ein oder zwei Büchern über Hundeerziehung da wirst Du ein paar Ratschläge finden 

Einen Hund in dem Alter sein zu Hause zu nehmen ist grausam und herzlos.

Wenn Du ihn nicht behalten kannst dann versuche wenigstens ein zu Hause für ihn zu finden.

Bei Quoka kannst Du z.B. kostenlos eine Anzeige aufgeben.

http://www.quoka.de/

Du kannst auch beim Tierarzt, in Tierbedarfläden oder in Supermärkten eine Anzeige kostenlos hinhängen.

Es wird zwar nicht einfach sein aber Du solltest es zumindest versuchen.

Was soll er denn lernen wenn Du ihn erziehst?

LG

Antwort
von IriMausi2000, 23

Vielen Dank erstmal für die viele Antworten und ich glaube fest an mich und meine wauzi und werde es versuchen meine Mutter ist gar nicht so herzlos und sie lieb den Hund auch aber sie kommt einfach mit beiden (kleine Schwester und Hund) nicht klar und ich habe vorhin nochmal mit ihr geredet und natürlich hab ich länger Zeit aber sie möchte in sechs Wochen erste Verbesserungen sehen...Was ich auch verstehen kann denn er ist unerträglich das schlimmste ist wenn wir Leute zu Besuch haben er ist so aufgedreht und rennt durch die ganze Wohnung und aus Freude springt er alles an und da bekommt auch meine Schwester angst...Ich schick ihn dann in den Korb was auch super klappt aber er will dort einfach nicht bleiben...Er spring rein bleibt max.5 min. Im Korb und schon wieder ist er da... Das gleiche Theater ist es wenn wir am Esstisch zusammen sitzen...
Meine Oma konnte ihn leider nicht mitnehmen weil ihr älterer Sohn schwer krank geworden ist und es viel zu lange gedauert hätte denn Hund Reise fertig zu machen sie ist Hals über Kopf weg und der Hund ist nun bei uns..
Wie viel würde denn so eine Hund schule kosten ?

Antwort
von ange1955, 72

Es gibt Hundeschulen, wo du zusammen mit deinem Hund richtige Vorgehensweisen erlernen kannst. Du kannst ja schauen, ob du vielleicht in der Nähe eine Hundeschule findest. 

Kommentar von HcStrache2016 ,

kosten halt geld.

Antwort
von Mignon3, 53

Du mußt deiner Mutter zuerst klarmachen, dass ein Hund ein Lebewesen und keine Maschine ist und folglich nicht per Knopfdruck Befehle lernt.

Erkläre ihr, dass er ähnlich wie deine kleine Schwester ist und man nie voraussagen kann, wie schnell kleine Kinder bzw. Hunde gut erzogen werden können. Frage deine Mutter, ob sie ein völlig unerzogenes Kind innerhalb von 6 Wochen so umerziehen kann, dass es keine Fehler mehr macht? Das ist unmöglich.

Appeliere an das gute Herz deiner Mutter. Sie kann den Hund nicht einem völlig ungewissen Schicksal aussetzen, nur weil er nicht pünktlich alles gelernt hat. Der Hund kann nichts dafür, wenn er nicht erzogen wurde. Es ist auch nicht die Schuld des Hundes, dass deine Oma ausgewandert ist und ihn nicht mitgenommen hat.

Warum muß der Hund darunter leiden, wenn Menschen (deine Oma) vollkommen versagt haben? Das ist unfair und ungerecht. Ihr habt jetzt eine Verantwortung für ein Lebewesen übernommen. Deine Mutter muß dazu stehen. Eine Fristsetzung ist völlig absurd.

Ich drücke dir und dem Hund ganz fest die Daumen! :-)

Antwort
von Goodnight, 51

So sehr ich dich verstehen kann, ein unerzogener Hund im gleichen Haushalt mit  einem Kleinkind würde ich keinen Moment lang dulden.

Du wirst gar nicht oft genug zu Hause sein, um den Hund zu erziehen. Da sollte man schon vernünftig sein und den Hund abgeben.

Antwort
von Revic, 27

Schau mal hier:

http://www.deine-hundeschule.com/

Der Crash-Kurs dauert zwar 12 Wochen, aber vllt. ist der Zeitraum ja noch verhandelbar.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community