Frage von Mewchen, 93

Ich muss mal weg von allem, wie vorgehen?

Hi,

mir wird gerade mal wieder alles zu viel. Ich bin lethargisch bis zum Geht-nicht-mehr, meine Depression ist wieder mal auf dem Vormarsch und ich fühle mich einfach überfordert mit Arbeit, dem Schreiben meiner Masterarbeit, Wohnungssuche, Uni, allem einfach...

Meine Therapie habe ich schon vor über einem Jahr beendet, auch mit guten Erfolgen. Lief ja bis jetzt recht passabel. Aber ich glaube, ich muss einfach mal ausbrechen. Raus aus dem Alltagstrott, einfach mal was völlig unerwartetes tun...

Nach ein bisschen Googlen fand ich auch die Lösung. Eine Reise. Irgendwas mit viel Laufen, und das muss ich allein machen. Zuerst dachte ich da an sowas wie den Jakobsweg, aber das dauert zu lang. Ich will auch keinen Pauschalurlaub mit vorgebuchten Hotels oder so. Ich könnte mir vorstellen durch irgendeine menschenleere Gegend zu laufen, einfach nur ich. Kein Handy, kein Laptop, kein gar nichts. Und das wichtigste: Ich will das allein machen. Mir kommt es so vor, als ob ich das einfach unbedingt brauche.

Denkt ihr, dass da so ein/zwei Wochen reichen würden? Und finanziell dürfte es auch nicht soo belastend sein... Und was haltet ihr generell von der Idee? Habt ihr vllt Ideen, wie/wohin/was? Danke schon mal für eure Hilfe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Prinzessle, 54

Ja mach das, mir kam auch der Jakobsweg in den Sinn...du kannst ja einfach eine Etappe in betracht ziehen die dich reizt....

Eine vollkommen andere Idee ist, für eine Woche ins Kloster zu gehen, um wieder deine Mitte in der Abgeschiedenheit zu finden.

Denn nun wo es auf den Winter zu geht, kann so eine Wanderschaft auch recht Kräfte raubend sein.

Aber mach etwas, ich denke du spürst dich genau richtig und gönne dir diese Auszeit von zwei bis drei Wochen.

Ich wünsche dir eine gute Erholung und finde dein Vorhaben fantastisch.

Kommentar von Mewchen ,

Kloster... Ganz ehrlich auf die Idee bin ich gar nicht gekommen! Danke!

Kommentar von Prinzessle ,

Es könnte der Rückzugsmomment für dich sein....ja war nur eine Idee auf dem Wandelpfad der Möglichkeiten

Kommentar von Mewchen ,

Danke nochmal für den Tip. Ich werde in der ersten Januarwoche in ein buddhistisches Kloster in Frankreich gehen. Eine Reise werde ich wohl später nochmal ranhängen. 

Kommentar von Prinzessle ,

Oh prima, dann wünsche ich dir einen wohltuenden Aufenthalt in der Ruhe und Bescheidenheit. Und ganz herzlichen Dank für den Stern.

Ich wünsche Dir alles Gute und schicke dir einen dicken Gruss

Antwort
von MKausK, 32

Auf Kreta gibt es einen schönen Wanderweg  an der Küste entlang. Musst aber schwindelfrei sein, d geht es schon mal 50 Meter abwärts. Du fliegst nach Kania dann mit dem Bus zur Südküste nach Paleochora  und wanderst dann entweder nach Westen oder Osten..so lange du lust hast Quartiere ab 15 Euro. Im Durchschnitt 25. Es gibt aber auch Campingplätze die aber nicht überall.

Oder nach Lanzarote fliegen mit dem Bus nach Norden fahren, da gibt es eine Hafenstadt....dann nach La Graciosas. Die kleinste bewohnte Kanareninsel da wird wild campen geduldet ist also sehr preiswert. Die Insel kann in gutem Tempo an einem tag umrundet werden. Es gibt dort viele schöne Buchten,. Aber sie ist im Winter sehr windig man findet aber immer ein windschattiges Plätzchen. Temperatur 15-28 Grad Wasser  20-22Grad

Antwort
von staffilokokke, 45

Am Besten da hin, mit viel Schnee. Das wirkt beruhigend und irgendwie zeitlos. Schneeschuhwanderung in den Alpen oder Österreich. 

Kommentar von Mewchen ,

Coole Idee! Danke!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community