Frage von KerstinPe, 50

Ich muss in Religion ein Referat über das Thema: leben nach dem tod machen. Wie könnte ich starten und wie leite ich Über das Thema?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von logbkzv, 7

An deine letzte Frage, auf bs.to gibt es alle Serien, kostenlos ohne Anmeldung, für android gibt es da sogar eine kostenlose App im internet

Antwort
von nobytree2, 8

Fragestellung am Anfang

Starte mit einer interessanten Fragestellung: Z.B. "Setzt die Gerechtigkeit einen Lohn und eine Strafe nach dem Tod voraus, z.B. bei Hitler/Stalin auf der einen Seite, die ungestraft auf dem Leben geschieden sind, z.B. bei den Geschwister Scholl, die ungerecht zum Tode verurteilt worden sind".

Sachverhaltsdarstellung

Erläutere, dass viele verschiedene Religionen, die den einen Gott haben, eine Fortsetzung des Lebens nach dem Tod behaupten (Christentum, Islam, Judentum). Es gibt auch Wiedergeburts-Glauben (Buddhismus und Hinduisumus).

Reflexion

Erkläre, ob dieser Glaube an ein Leben nach dem Tod vernünftig ist: Nahtod-Erfahrung, finale Gerechtigkeit, Gott als Richter, Unwiderlegbarkeit der Transzendenz, Sinn von Moral. Glaube als Voraussetzung eines moralischen Handelns, Würde als Ausdruck einer unsterblichen Seele und der Gotteskindschaft etc., Jesus als Erlöser für ein ewiges Leben bei Gott, Ostern als Auferstehungsglaube etc.

Antwort auf die anfängliche Fragestellung

Wenn man an Gott glaubt, bleiben die Taten Hitlers und Stalins nicht ungesühnt, die Heldentaten der Geschwister Scholl nicht unbelohnt.

Antwort
von demani, 15

Ich würde dir raten mit einem sogenannten "mindcatcher" anzufangen. Kommt bei den Lehrern und Mitschülern unglaublich gut an. Das kann zum Beispiel eine Frage sein oder eine Definition. In deinem Fall würde ich so anfangen:

Wird alles hell erleuchtet sein oder stock dunkel? Wird unsere Seele friedlich im Grab ruhen oder werden wir umherschweben? Oder wird es wie im Komaschlaf sein? In meinem heutigen Referat werde ich "das Leben nach dem Tod", in Hinsicht auf verschiedene Religionen, präsentieren.

Natürlich alles schön betonen :)

Antwort
von nowka20, 6

da hilft nur erkenntnis

---nach dem tode deines physischen körpers siehst du zuerst dein ganzes leben mit allen guten und allen schlechten taten (nun weiß deine seele alles über dich und auch deine ganzen fehler).

---der tod ist sehr wichtig, da du sonst in deinem alten „schlendrian“ auf der erde bleiben würdest. nach dem tode kommst du in eine sphäre, wo du dir alle gewohnheiten und begierden, die du nur mit irdischen mittels befriedigen kannst (zigaretten, süssigkeiten, drogen usw.), abgewöhnen mußt.

---hier mußt du auch alles erleiden, was andere menschen durch deine erdentaten erleiden mußten. aus der kenntnis dieser ergebnisse für dich formst du dein kommendes schicksal. bist du von allem irdischen gereinigt, kommst du in deine geistige heimat, wo du alle kräfte, die du auf der erde kennengelernt hast, verarbeitest.

---nun bist du mehr geworden, als du früher warst.

---wenn es wieder etwas neues für dich auf der erde zu lernen gibt, wirst du erneut geboren, um das neue kennenzulernen.

---ich habe mich schon häufig mit diesem text wiederholt, aber die frager wechseln ständig. und auch die haben ein recht auf gute informationen.

Antwort
von halloschnuggi, 22

Jeder Religion hat eine eigene meinung dazu. Willst du alle sichten erzählen?

Kommentar von KerstinPe ,

Ja aber ich weis nciht wie ich anfangen soll. Also ich sag zum Beispiel: hallo ich präsentiere euch heute etwas über.... .

Und jz weis ich nicht wie ich weiter machen soll:)

Kommentar von halloschnuggi ,

Ich möchte euch heute die sichten der verschiedenen religionen über den Tod präsentieren. Zuert fang ich mit dem Judentum an danach mit dem Christentum danach mit dem Islam und zum schluss möchte ich noch etwas zum Budhismus sagen.

So fange ich eigentlich bei präsentationen an.

Antwort
von comhb3mpqy, 9

Du könntest auch über Nahtoderfahrungen berichten.

Antwort
von viktorus, 4

Du könntest schreiben, dass die "Auserwählten" bei der Rückkehr Jesu in Geist umgewandelt werden (1.Kor.15,51) und mit Christus das 1000-jährige Reich Gottes anleiten werden (Offb.14) und dass die Toten am Ende dieser Zeit wieder auferstehen werden zum "Gericht" (Offb.20,4-5), um dann nach positiver Lebensweise von Gott ewiges Leben geschenkt bekommen (Offb.21,7).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten