Frage von DatNigguhDaz, 22

Ich muss immer gegen den Strom schwimmen - gut oder schlecht?

Immer wenn die Mehrheit etwas tut was mir nicht liegt und ich auch logisch begründen kann weshalb ich so denke dann spreche ich das auch aus und mache meinen Standpunkt deutlich.Es ist nicht dieses "einfach gegen den Strom schwimmen aus Prinzip" sondern wenn die Mehrheit einfach falsch liegt dann sage ich das auch... Bsp: Ein paar Kollegen lästern über den Chef.Sowas gibts immer und überall auf der Welt.Meist würde ich nicht einfach mitlästern sondern positives über ihn sagen.Also etwas diskret gegen den Strom schwimmen. (lch will ja schließlich nicht gehasst werden) Ich habe nicht gerade viele Freunde(keine) und bin sozial eher inkompetent 😅 aber sollte ich es mir abgewöhnen und einfach mal lernen die Klappe zu halten wenn es sowieso nicht sein muss? (Ich versuche mich hier nicht als Einzelgänger darzustellen der dazu verdammt ist alleine zu sein weil er der einzig gute Menach auf dem Planeten ist.)

Antwort
von TheAllisons, 21

Immer gegen den Strom kann unter Umständen sehr anstrengend sein und ist oft auch nicht gut. Es ist auch manchmal gut wenn man sich mittreiben lässt.

Antwort
von Jackocraft, 17

Ich würde lernen die Klappe zu halten, wenn es nicht nötig ist ;) Wenn es also irgendein langweiliger Müll ist, über den man sowieso nicht streiten muss.

Antwort
von Leonie1213, 21

Wenn andere ablästern, brauchst du einfach nicht zuhören.... ;)

Kommentar von Jackocraft ,

Das mit dem lästern war ja nur ein Beispiel.

Antwort
von pritsche05, 7

Man muss wissen wann man gegen den Strom schwimmen kann und wann man mit ihm schwimmen muss ! Manchmal ist es besser mit dem Strom zu schwimmen, auch wenn man weis das es falsch ist. Zu deiner Frage, nein es ist nicht verkehrt gegen den Strom zu schwimmen, der rest siehe einleitung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten