Frage von Kliklaklo, 49

Ich muss für die schule einen Text über meinen Freund/Freundin schreiben und mir fällt nichts mehr ein. (in französich) Kann mir bitte jemand helfen?

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für Schule & franzoesisch, 22

"Avec mon ami je s´éclate. Je raconte mes secrets et confiance lui. Il accepte me comme je suis. Mon ami ne decoit jamais ou fait mal à me. Il fait courageuse à moi et aider me trop rapide."

Konkrete Hilfe:

Avec mon ami, [je - s'amuser - bien].

Je LUI raconte mes secrets [et -lui - faire confiance].

[Il - me - accepter] - comme je suis.

[Mon ami - ne ... jamais - me - décevoir - et - ne ... jamais - me -faire mal].

[Il - me - encourager - et - me - aide - rapidement.]

Bilde aus den eckigen Klammern Sätze. 

→ das Objektpronomen steht hier VOR dem Verb, auf das es sich bezieht.

→ die Verneinung umklammert Pronomen und Verb

Kommentar von Kliklaklo ,

Danke dir :)

kannst du mir zufällig auch sagen wann man ein Adverb einsetzt und wann nicht ?

Kommentar von LolleFee ,

Ja, das kann ich Dir auch sagen.

Ein Adjektiv beschreibt ein Sache oder eine Person näher, steht deshalb in der Nähe eines Substantivs (im Französischen meist dahinter) oder auch in Sätzen mit être als Vollverb: elle est belle, il a une voiture rapide. 

Ein Adverb beschreibt ein Verb oder ein Adjektiv oder ein anderes Adverb näher: il parle vite/rapidement, c'est énormément bien, il la regarde heureusement

Kommentar von achwiegutdass ,

Die letzten zwei Beispiele stimmen für mich nicht (ganz):

énormément bien ist sehr selten, dafür aber (wenn man bei solchen Adverbien bleiben will) ist extrêmement bien relativ üblich (und erst recht mit Partizip: joué, réussi, dit usw.)

Il la regarde heureusement ist dagegen wirklich falsch. Was meinst du damit? Il la regarde d'un air heureux?

Kommentar von LolleFee ,

Dass énormément bien kein wirklich gutes Beispiel ist, ist klar... Mir fiel spontan kein besseres ein ;))

Er sieht sie glücklich an. 

Aber gut, dann eben ... ähm ... überlegüberleg ... Je lis attentivement ton texte =) 

Kommentar von LolleFee ,

Heureusement, il la regarde et n'est pas mort ;))

Expertenantwort
von achwiegutdass, Community-Experte für franzoesisch, 37

Na, zeig mal, was du schon gemacht hast...

Kommentar von Kliklaklo ,

Ich weiß nich ob das gramatikalisch richtig ist aber...

Avec mon ami je s´éclate. Je raconte mes secrets et confiance lui. Il accepte me comme je suis. Mon ami ne decoit jamais ou fait mal à me. Il fait courageuse à moi et aider me trop rapide.

Kommentar von adabei ,

Wie lange lernst du schon Französisch? Von Grammatik hast du noch nicht viel gehört, oder? An einigen Stellen kann man gar nicht verstehen, was du meinst. Was soll z.B. dein erster Satz bedeuten?

Kommentar von Kliklaklo ,

Naja in der Schule halt Französich ... und in Gramatik steh ich so oder so auf Kriegsfuß auch in deutsch, aber der Satz is richtig steht zumindest so in unserm Buch und soll so viel bedeuten wie mit meinem Freund habe ich spaß/lache . 

Kommentar von achwiegutdass ,

Ja, "je m'éclate" gibt es, klingt aber sehr "modern", ugs. + Jugendsprache. Aber das entspricht hier nicht ganz dem, was du dann sagst. "s'éclater" heisst etwa "etwas sehr intensiv treiben", "sich bei etwas austoben":

"en vacances, je m'éclate un max" :)

"Je m'éclate au Sénégal" (Songtitel)

Hier vielleicht: je passe de bons moments

Kommentar von LolleFee ,

Schüler solch spezielle Vokabeln lernen zu lassen heißt in der Didaktik "aktueller Sprachgebrauch"... Ich finde es grauenhaft. Es führt zu absolut schematischer und künstlicher Sprachverwendung, nur um die Lernersprache möglichst "jeune" und authentisch wirken zu lassen - dabei fehlt es an grundlegendem Verständnis für die französische Sprache und elementarer Grammatik und elementarem Wortschatz, um sich überhaupt einigermaßen sicher verständigen zu können. Aber das gehört wohl zum aktuellen Trend der konzeptionellen Mündlichkeit. 

Dabei beziehe ich mich generell auf den Großteil der Lernenden, nicht auf einzelne Lernende.

Kommentar von achwiegutdass ,

Find ich auch so, deshalb habe ich auch betont, dass diese Wendung dem intendierten Inhalt nicht entspricht. Dabei ist es auch nicht richtig, wenn man den Schülern eine Redeweise beibringt, die es gar nicht mehr gibt... Man sollte darauf achten, dass die beigebrachte Redeweise auch von er Merhzahl der locuteurs natifs tatsächlich gebraucht wird.

Kommentar von LolleFee ,

Und ebenso wichtig ist es, erstmal die Basis zu vermitteln - vom Allgemeinen zum Speziellen (in dem Fall Register). Mit dieser Einstellung passe ich leider nicht in den aktuellen Fremdsprachendiskurs in Deutschland =(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten