Frage von blaaablaaa101, 45

Ich muss eine Frage erörtern. Habt ihr Pro-und Kontraargumente, beziehungsweise wie man anfangen kann, für das Thema "sollte man ein Hobby pflegen?

Antwort
von Chronocide, 45

Spontan fällt mir als "Pro"-Argument nur ein, dass du dir damit im Privatleben einen Ausgleich schaffst (im Gegensatz zu Schule/Arbeit).

Damit gehst du deinen Interessen nach, erweiterst deinen Horizont (lernst was dazu) und zeigst auch genug Durchhaltevermögen um "bei der Sache" zu bleiben. Natürlich bringt jedes Hobby auch sehr spezifische Vor/Nachteile, abhängig davon was du machst. Wenn du gerne wanderst bist du z.B sehr aktiv und viel an der frischen Luft, ein Bücherwurm hingegen liest schnell und viel, hat wahrscheinlich eine blühende Phantasie und einen grösseren Wortschatz. 

Antwort
von Matschen, 42

Dafür spricht, dass man mit dem richtigen Hobby Kontakte zu Menschen pflegt und eher mal vor die Tür kommt. Ein Hobby dient allgemein dazu mal Abstand zu nehmen vom Alltag oder der Arbeit, was sehr entspannend sein kann.

Dagegen spricht, dass auch ein Hobby sehr anstrengend und zeitaufwändig sein kann. Oder auch teuer. Besonders wenn man eine höhere Position bei beispielsweise einem Sportverein inne hat, muss man sich mit einigem herumärgern (Mitgliedsbeiträge, Trainingsbeteiligungen, Gelder, Organisation von Sonstwas,...) und das kann auf die Dauer anstrengender sein, als der eigentliche Beruf. 

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Sprache & deutsch, 32

Welche Argumente hast du denn schon? Wir wollen doch nicht doppeln ...

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community