Ich muss ein referat halten und bin sehr aufgeregt,wie kann ich mich beruhigen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

langfristig gesehen,

sind autogenes Training(lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) aber auch andere Entspannungstechniken hilfreich, um seine Redeangst zu

überwinden, und sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit zu stärken.

Weitere Tipps:

- Den Referatstext nicht auswendig lernen. Das führt nämlich meist dazu, dass man beim Vortragen zu schnell wird.

- Den Text trotzdem schriftlich ausformulieren, anhand des
ausformulierten Textes Stichwortzettel erstellen und das Referat in der
Schule anhand des Stichwortzettels vortragen.

- Den Vortrag vorher daheim schon mal vor dem Spiegel, vor Haustieren,
deinen Eltern, Geschwistern, Freunden, usw. üben. Letztere können dann
auch gleich ein Feedback auf mögliche Schwachstellen, Geschwindigkeit,
Länge usw. geben

- Wenn man vor der Klasse steht, sich einen Punkt weit im Raum suchen,
auf den man sich während des Vortrages konzentriert. Nicht auf
Mitschüler schauen, die Faxen machen können, die helfen einem nicht. Hat
man einen Freund in der Klasse, kann man sich auch auf ihn
konzentrieren und er kann einem gegebenenfalls aufmunternde oder vorher
abgesprochene Zeichen als Hilfestellung geben.

- Vielleicht auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS besuchen.

- Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein sind gute Gelegenheiten, freies Sprechen vor Publikum zu üben. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

Viel Glück und Erfolg für das Referat!

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat immer geholfen, wenn ich daran gedacht habe; hey die Leute wollen nur hören was ich zu sagen habe! Es geht nicht um mich persönlich. Sondern um das Thema. Sei Locker und stell dir Vor du bist ein Schauspieler, der jetzt eine rolle bekommen hat. Du wirst Brilliant sein!! Ich Drück dir die Daumen. Sei verrückt und lustig oder einfach wie du Bist. Normal sein gibt es eh nicht und wenns normal sein doch gibt ist es definitv zu langweilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nach Hause gehst, was bringt es dir? Das nächste Referat kommt so sicher wie das "amen in der Kirche" und die Anforderungen werden schwieriger. Leute, die frei vor anderen Menschen sprechen  können sind immer im Vorteil. Du wirst in deinem späteren Leben noch oft vor anderen, oft fremden, Menschen sprechen müssen.

Eine gewisse Nervosität ist doch völlig normal, das geht den anderen doch ganz genau gleich. Versuche möglichst als erster dein Referat zu halten. Dann hast du es hinter dir und kannst beruhigt zurück lehnen und den anderen zuhören. Ich wünsche dir guten Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht jedem deiner Mitschüler so. Ist auch normal. Du hast dich vorbereitet und kennst doch deine Mitschüler und den Lehrer/ die Lehrerin. Diese Aufregung ist normal. Ernsthaft, es wäre komisch, wenn du keine Angst hättest.

Atme mehrmals durch, denke dir: ich schaffe das. Das beruhigt dich und bringt dich auf einen positiven Gedanken. Und dann nimmst allen Mut zusammen und erzählst das, was du zuhause vorbereitet hast.

Glaube an dich... du wirst es schaffen. Und danach das Gefühl haben, es geschafft zu haben. Weglaufen ist immer die schlechteste Lösung...

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum hast Du nicht schon vorher hier um Rat gefragt?

Konzentriere Dich auf zwei oder drei Mitschüler und blende die anderen, so weit es geht, aus.

Nachhause gehen hilft nicht, sondern verlagert Dein Problem nur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht mir auch so, einfach nichts denken und wenn du angefangen hast geht alles wie von selbst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey ich kenn das. Ich habe eine superübung für dich: Du stellst dich hin und fangst an zu hüpfen auf einem Fleck. Dann klatschst du in die Hände und rufst "Ich bin depressiv, ich bin depressiv!" Und das immer so weiter. Das verwirrt nämlich dein Gehirn und es weiß nicht, ob es jetzt depressiv oder glücklich sein soll (weil du ja ganz glücklich herumhüpfst). Durch diese mentale Überforderung schaltet dein Gehirn ganz ab - auch die Nervosität. Natürlich machst du das an einem Ort, wo dich keiner sehen kann, sonst wirst du ganz komisch angeschaut ;) Was auch helfen kann: Sich im Spiegel mindestens zwei Minuten lang angrinsen und dabei denken "Du schaffst das. Was kann denn schon schreckliches passieren?".

Dann hab ich noch einen Tipp für dich: Während deiner Präsentation musst du dich richtig selbstbewusst hinstellen. Auch wenn du dich am Anfang nicht so selbstbewusst fühlst. Durch deine selbstbewusste Haltung sendet dein Gehirn nach ca 1 Minute wirklich selbstbewusste Gefühle aus, so wie es unsichere Gefühle bei unsicherer Haltung (eingezogene Schultern, verkrampft, ...) auslöst.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, und viel Glück bei deiner Präsentation! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten tief durchatmen und positiv denken... Wenn das nicht hilft, dann stelle Dir die Leute in Unterwäsche vor. Klappt immer wieder ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung