Frage von arafadunja, 5

Ich muss anhand einer Tabelle die wirtschaftliche Entwicklung der BRD von 1948 bis 1953 darstellen, könnt ihr mir bitte bei den Gründen helfen?

Allgemein erlebte die Industrieproduktion in den Jahren 1948 bis 1953 eine stetige Steigerung, die Zahl der Beschäftigten in der BRD jedoch nur wenig. Bis 1950 stieg die Arbeitslosenzahl um mehr als das Doppelte, sank dann aber wieder im Jahre 1953. Die Lebenshaltungskosten blieben während der Jahre fast konstant gleich, nur 1951 lag der Wert etwas höher als in den anderen Jahren. Die Bruttostundenlöhne stiegen ebenfalls nur langsam.

Antwort
von wfwbinder, 2

Nach der Währungsreform (Einführung der DM) am 24. 08. 1948 wurde wieder die Wirtschaft belebt.

Die Arbeitslosenzahl stieg auch, weil viele Krieggefangene frei wurden udn auf den Arbeitsmarkt drängten.

Als es dann, auch durch den Marshallplan, mit den Investitionen richtig los ging, entstanden viele Arbeitsplätze.

Die Preise stiegen nicht, weil durch die immer rationelle Produktion die Kosten fielen. DEr Preis für einen neue VW Käfer ging bis zur Mitte der 50er Jahre immer zurück. Nicht wegen deflationärer Tendenzen, sondern weil immer wirtschaftlicher produziert wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten