Frage von saara90, 87

Ich muss abnehmen und ihr könnt mir dabei Helfen, oder?

Hallo Ihr da draußen,

ich benötige mal wieder eure Hilfe, mit der Hoffnung, diesmal mehr Antworten zu bekommen.

Ich bin 26 Jahre alt, 1,60 m groß und wiege 105 kg. Mein BMI ist grauenhaft und bereitet mir langsam auch ziemliche Sorgen.

Zu meinem Lebensstil: meine Ernährung besteht hauptsächlich aus Kohlenhydraten, einfach, weil ich Fleisch nicht allzu gerne esse und Italienerin bin, liebe Schokolade, zügel mich aber immer! Ich ernähre mich aber schon seit einer Weile relativ bewusst. Natürlich nicht perfekt, aber ich esse kaum fettig (vertrage es einfach auch nicht) und meistens zu Hause ...

ich arbeite Mo - Fr in einer Verwaltung. Mittags gehen wir meistens zum Bäcker, dort esse ich eigentlich jeden Tag ein belegtes Brötchen mit Käse oder Wurst.

Auch bin ich in einem Fitnessstudio angemeldet. Muss aber auch ehrlich zugeben, dass ich seit ca. 1-2 Monaten nicht mehr trainieren war, weil ich einfach keine Ergebnisse gesehen habe. Im allgemeinen lässt meine Disziplin sehr zu wünschen übrig ... warum das so ist, konnte ich leider noch nicht herausfinden.

Deshalb brauche ich nun driiiiiiiingend eure Hilfe!!! Könnt ihr mir bitte Tipps geben?????

Ich freue mich über jede ernst gemeinte Antwort.

Antwort
von toomuchtrouble, 44

Ernährungsphysiologische Kenntnisse sind bei Dir definitiv nicht vorhanden, sonst wüsstest Du, dass

  • Du allein aus der Nummer nicht herauskommst
  • Du mit einem BMI von 41 stark adipös bist
  • Du damit alle Voraussetzungen für eine umfassende Ernährungsberatung hast, deren Kosten von der Krankenkasse übernommen werden müssen
  • Du ein Klinikbehandlung in einem Adipositas-Zentrum in Erwägung ziehen solltest http://www.adipositas-gesellschaft.de/index.php?id=276
  • unbehandelte Adipositas auslösende oder maßgeblich beeienflussende Vorerkrankungen wie z.B. Cushing oder Hypothyreose ausgeschlossen werden sollten
  • Du ein vollständige Änderung Deiner Lebensumstände, Deiner Wohnugseinrichtung vornehmen musst, soweit sie Essen triggern können. Beispielsweise Essen nur an einem gedeckten Tisch und nicht im Liegen vor der Glotze. Nur zubereitetes Essen und keine Fertigerzeugnisse. Stehpult statt Schreibtisch und andere Feinheiten.
  • nur ein langsamer, behutsamer Bewegungsaufbau mit erreichbaren Zwischenzielen einigermaßen realistisch ist
  • dass sich nach Klinikaufenthalt betreute Gruppen bewährt haben. 
  • am Anfang ein großes Blutbild mit Schilddrüsenwerten und eine gründliche körperliche Untersuchung stehen sollte

Zuletzt: Auf der Seite der Adipositas-Gesellschaft findest Du alle weiterführenden Infos...

http://www.adipositas-gesellschaft.de/index.php?id=3

Antwort
von CJoe78, 29

Eine Ernährungsberatung ist empfehlenswert. Ich kann dich gerne auch kostenlos beraten. Aber bei deinem BMI ist die Grundvoraussetzung, dass du dein Leben und deine Ernährung dauerhaft änderst.

Abnehmen wirst du auch nur können, wenn es bei dir im Kopf "Kick" gemacht hat. 

Wenn du im Kopf den Schalter umlegst, Abnehmen deine absolute Priorität Nummer 1 ist und so motiviert bist, dass dich nichts und niemand von deinem Ziel, ein schlanker, gesunder Mensch zu werden abbringen kann.

Sonst ist dieses Unternehmen leider zum Scheitern verurteilt. Wenn du dazu bereit bist, schaffst du das auch. Aber du musst geduldig sein. 

Es wird mind. ein Jahr dauern, um wieder auf dein Normalgewicht zu kommen. Und die ersten 4 Wochen werden richtig hart, es durchzuhalten.

Antwort
von lilawolke777, 54

Ich ernähre mich sicher auch nich perfekt bin jedoch auf 60 kg runter in knapp 9 Monaten von 88 kg. Ich musste mir angewöhnen am Morgen zu essen. Es ist zwar nur eine kleinigkeit wie ein Stück Brot oder so. Wenn ich mehr Esse am Morgen wird mir schlecht. Am Mittag esse ich alles mögliche. Jedoch statt Teigwaren Reis oder Kartoffeln. Mehr Fisch als Fleisch und natürlich Gemüse. Davon Esse ich eine relativ grosse Portion damit ich auf genügend kcal am Tag komme wen der Morgen fast ausfällt. Am Abend keine Kohlenhydrate mehr. Wenns am Mittag kein Fleisch gab dann am Abend oder einen Salat mit Lineöl oder Hüttenkäse Quark einfach Eiweiss. Natürlich selten noch Süssgetränke und zwischen den Mahlzeiten immer mindestens 4 Stunden Pause. Statt 2 Busstationen lieber laufen, an schönen Tagen raus gehen... Einfach bewegen muss nicht zwingend Joggen sein (wäre aber besser). Bei mir bringt es sehr viel wenn ich nach dem Essen einen heissen Kaffee trinke (ohne Zucker) es füllt den Bauch nochmal warm und gibt ein grosses Sättigungsgefühl. Vielleicht gibts da etwas das dir hilft. Viel Glück dabei!

Antwort
von Rosalielife, 7

Du verlangst sehr viel von dir und siehst dich kritisch, wertest dich ab und machst dich runter. Warum schaffe ich es nicht, warum gehe ich nicht dort hin, was läuft falsch mit und an mir, warum die anderen, während ich auf der Strecke bleibe?

du stellst viel in Frage, aber am meisten dich selbst und deinen Willen. Wenn du dich nicht magst und rundheraus ablehnst, dir mit jedem Blick in den spiegel weniger gefällst, dich ständig vergleichst, wirst du nicht weiterkommen.

Fange an, deine schönen Seiten aufzuzählen. du hast ein reizendes Lächeln? Lächelst nur zu selten? du kannst mit kleinen Kindern? du kümmerst dich um andere Menschen? Du hast ein wunderschönes Gesicht, wenn du blau...trägst? Du probierst ein Kleid, findest dich im Laden schön und siehst daheim traurig in den eigenen Spiegel und ziehst das Teil nie wieder an? du hast einen Blick für Kleinigkeiten, machst liebevolle Geschenke, kannst mit Worten umgehen?

Es sind so viele Dinge, die dich ausmachen und soviele, die dich besonders machen, zu dem Menschen, der du heute bist. der vor anderen auftaucht, die gar nicht deine Schwachstellen sehen, sondern dich, und die dich liebhaben, so wie du heute da stehst.

Du selbst gefällst dir nicht. du brauchst also tipps, um weniger zu werden.

Die Initialzündung muss in dir selbst geschehen. du aktivierst deine Willenskraft, und die ist sehr stark!, du stellst deine Ernährung um. du betrachtest dich aus der Entfernung und rätst dir selbst.

Wo liegen denn deine Seelentröster? was brauchst du, um satt zu werden? was verkneifst du dir vor anderen und kannst du vor anderen das essen, was du allein verzehrst?

Du musst dich besser kennenlernen und mehr pflegen, dich schönmachen, auf dem Weg sein und dich selbst bestätigen. Nur du kannst dich bei der Stange halten.

Hast du schon mal nachgedacht, warum du schlank werden willst? Ob du nicht so, wie du heute bist, auch glücklich sein könntest, wenn du es zu ließest?

Es sind viele unbequeme Fragen, die du dir stellen solltest. Es gibt keinen Königsweg, der für dich alle Abnehmwilligen passt und zugeschneidert ist, du musst ihn selbst finden und gehen.

Antwort
von StreetFighterV, 13

Wenn man einmal in einem gewissen "Fahrwasser" ist, dann überwiegt oft das Gefühl, nicht ausbrechen zu können. Man läuft so vor sich her und weiß, dass der Weg eigentlich nicht der richtige ist.

Aber keine Sorge liebe saara90, Du wirst da rauskommen und wieder auf den Weg kommen.

Wenn eine Gewohnheit so stark ist, dann tut ein Schubbser von draußen ganz gut...und plätzlich steht man auf der Wiese und zügelt sein Tempo.

Dann kommt man endlich mal wieder zum Nachdenken und spürt sich wieder.

Ich denke, wenn Du Deine Gewohnheiten durchbrichst, wirst Du Dich wieder lebendiger fühlen und die Lust zu bekommen, etwas zu verändern. Versuche, frühs mal bewusst einen anderen Weg einzuschlagen: Lauf zur Arbeit oder nimm einen Umweg...

Kauf Dir ein treues 5-Sterne-Wasser und versuche den Unterschied zu schmecken.

Nimm zum Einkaufen einen Rucksack mit und trage Dein Essen nach Hause.

-->Versuche Deinen Pfad auf verschiedene Arten zu wechseln/ zu verändern. Dann wirst Du auch das Gefühl wieder bekommen, dass Du entscheidest, wo es entlang geht.

Anbei ein Lied für Dich zum Motivieren...die Lyriks sind ganz gut ;-)

Alles Gute für Dich!

Antwort
von Polo6n234, 34

Es ist wissenschaftlich bewiesen das nur die Kalorien eine Rolle spielen ob du zunimmst oder abnimmst.

Daswegen solltest du dir Gedanken machen wie viel Kalorien du am Tag verbrachst/ zu dir nimmst.

Ich bin sehr schlank, das kommt davon weil ich vieles über das Essen weiß.

ZB solltest du folgendes beachten;

1. dein Gehirn weiß erst Ca 10 min später das du satt geworden bist. Allso iss etwas kleines, warte 10-15 Minuten und denk nochmal nach ob du immernoch Hunger hast.

2. viel trinken! Kein Sprudel!! Normales Mineralwasser ist das beste. Mit deinem Gewicht solltest Du am Tag mindestens 3 Liter trinken, wenn nicht mehr (übertreib es aber nicht).

3. Sport... Klar ist es nicht leicht für dich mal ne halbe Stunde zu joggen. Aber das muss es garnicht sein. Wenn du mit dem Auto zur Arbeit fährst dann Park dein Auto etwas weiter weg, so bist du GEZWUNGEN zu laufen. Mit den Bus kannst du ja eine Station laufen und dann erst einsteigen.

4. Apfel mag doch jeder. Anstatt abends 2 Brötchen mit Nutella solltest du Obst und Gemüse essen. Schau dir im Internet nach Rezepten es gibt sicherlich tolle Möglichkeiten!

5. es bringt Garnichts wenn du dich jeden Tag auf die Wage stellst. Niemand nimmt in einer Woche 10 Kilo ab! Wenn du die Schritte beachtest sehe ich 80 Kilo bis zum Sommer realistisch.

6. Vollkornbrot anstatt Weißbrot!

ich hoff das wird klappen.

Antwort
von HilfeInAll, 47

Ich kann dir da eine App Namens Lifesum empfehlen. Da kannst du bewusster Sport etc. machen und abnehmen. Hoffe ich konnte helfen♡

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community