Frage von Fettesweibxd, 109

Ich muss abnehmen aber wie schaffe ich es am Besten?

Hallo meine Lieben!

Bald ist es Sommer und ich fühle mich einfach so unwohl in meinem Körper, sodass ich mich am Liebsten nur im Zimmer verstecken könnte. Das Problem ist aber, dass ich früher in eine sehr starke Essstörung geraten bin, vor allem durch diesen Seiten, da ich rund um die Uhr Fragen durchgelesen habe, indenen Mädchen wie ich, vorhaben abzunehmen. Früher habe ich sehr schnell und sehr viel abgenommen. ich hatte mit 67 Kilo angefangen und das letzte Gewicht woran ich mich noch erinnern kann war 53 Kilo. Allerdings habe ich in der Zeit nur Sport gemacht, habe nichts mehr gegessen und bin immer umgekippt und meine Eltern haben sich natürlich Sorgen gemacht und mich Tag von Tag überwacht, sodass ich wieder so viel zugenommen habe. Seit dem gehe ich nicht mehr auf die Waage, denn früher hatte ich Hosengröße 34/36 und da ich wieder normal essen musste, habe ich jetz Größe 38/40.. und die Menschen, die mir früher hinterher geschaut haben und meine Nummer wollten laufen heute an mir vorbei und schreien mir viele unangenehme und schlimme Dinge hinterher.. und durch meine Unzufriedenheit geht bei mir die Schule als auch meine Beziehung kaputt da ich mich mit allem vergleichen muss was mir entgegen kommt. Selbst meine Verwandten meinen, dass mein Körper viel schlechter geworden ist und das geht mir sehr an die Psyche. Was kann ich denn tun? Dadurch, dass sie alles in mir reinstopfen habe ich totale Fressattacken. Ins Fitnessstudio darf ich nicht, da mein Freund sehr eifersüchtig ist..aber ich habe viele Geräte daheim.. und täglich esse ich eigentlich nur Rühreier,da ich sehr wenig Zeit habe mir etwas zu machen.. Was ratet ihr mir? Ich weiß, gesunde Ernährung und Sport sind wichtig. allerdings bin ich täglich bis 7 Uhr in der Schule und muss anschließen in die Fahrschule und deshalb fällt mir das schwer. Wie esse ich weniger? auser viel Wasser zu trinken. Wie schaffe ich es mich zu motivieren? ich will doch einfach nur wieder so normal sein wie früher. denn so wie ich heute bin, bin ich alles andere als schön.. Anscheinend sollte eine Zitronendiät helfen aber ich habe Angst das ich wieder in eine Essstörung geraten könnte. Denn ich habe durch diese Störung wieder das doppelte zugelegt aufgrund dem Jojo Effekt.. bitte hilft mir.. Mein Gewicht kann ich nicht sagen, da ich sonst vor Schock überhaipt nichts mehr essen würde weil so hat bei mir alles angefangen. Außerdem bin ich 16, fast 17 und um die 1,62 groß..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jenna2699, 42

Oh mann... Ich kann dich grad so gut verstehen... Mir ging es total ähnlich wie dir. Erst war ich anorektisch, dann wurde ich irgendwann quasi gezwungen zu essen, zu essen, und der "Therapeut", den ich damals hatte, hat mir auch immer nichts anderes gesagt als "iss mehr, iss mehr, du musst zunehmen!". Tja, ab da hatte ich nur noch Fressattacken, monatelang, war in einer Klinik und irgendwie hat aber nichts was gebracht.

Also, das einzige, was ich dir sagen kann, was mit persönlich (!) extrem geholfen hat, war die Umstellung auf den Veganismus. Das kam nicht durch die ES oder so, sondern durch Freunde, die mich in diese Richtung gebracht haben. Und nachdem ich angefangen habe, vegan zu leben, wares die Essattacken zwar nicht ganz weg (schön wärs), aber es ist so, so viel besser geworden, da ich von meiner Einstellung wirklich überzeugt bin. Und das hilft unglaublich. FAs sind zwar (leider) auch vegan möglich, aber ich fühle mich auch allgemein einfach etwas besser dadurch (wie ein besserere Mensch und so xD).

Noch ein Tipp: Wenn du vor einem Essanfall stehst, dann versuchs mit Eisbergsalat. Hört sich dumm an, aber seit ich das vor ner Weile für mich entdeckt hab, hab ich immer einen im Haus. Du isst dann eben den Eisbergsalat. Das schmeckt, das knuspert vor allem schön, man kann es kauen und sehr sehr sehr viel davon essen. Manchmal verputz ich auch ne 400 g Schale Champignons. Ist zwar immernoch kein normales Esverhalten, aber naja, auf jeden Fall erstmal besser als das, was da vorher war.

Und bleib, auch wenn es schwer ist, positiv, zu deiner Situation und vor allem zu dir selbst und deinem Körper. Ich hab irgendwann mal abends Youtube Videos geguckt, über Veganismus, und sowas, und auf einmal war ich total motiviert. Ich hab einfach beschlossen, am nächsten Tag gesund zu essen, nicht zu viel, aber auch auf keinen Fall zu wenig, weil es sonst bloß nen Rückfall gibt. Bin eingepennt und am nächsten Morgen bin ich (warum auch immer! War alles voll normal, wie immer!) putzmunter aus dem Bett gehüpft, und an dem Tag hatte ich tatsächlich keinen FA oder so, es war auch der erste Tag seit Ewigkeiten, an dem ich nicht irgendwann heulend zusammengebrochen bin, weil ich meinen Körper und mein Aussehen so hasse. Ich war positiv, ich wollte zwar immernoch abnehmen (was ja nicht falsch ist), wusste aber auch, dass es dazu total kontraproduktiv ist, sich und den Körper selber fertig zu machen. Denn: Damit frustriert man sich selbst total, und je trauriger und frustrierter man ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, wieder zu viel zu essen! Das ist das, was im Endeffekt dahintersteht. Je mehr du dich trotz Polster etc akzeptierst, desto besser wirst du auch etwas daran ändern können. Und was bringt es dir, deinen Körper zu verfluchen und dich zu verstecken (was ich auch Ewigkeiten gemacht habe, und ich bin, wie du wahrscheinlich auch, immer tiefer abgestürzt)? Dein Körper ist jetzt gerade im Moment eben so. Und er sieht jetzt eben so aus, da ist es vollkommen egal, ob du ihn hasst und dich unwohl fühlst, oder versuchst, zu akzeptieren, dass es jetzt eben so ist und du nur langfristig etwas ändern kannst, und zwar, indem du ihn gut behandelst. Denn dein Körper ist es wert, gut behandelt zu werden. Er ist es aber nicht wert, durch ewiges Fasten geschädigt oder durch ewige Fressereien gemästet zu werden. Die Motivation, deinem Körper etwas Gutes zu tun (also eine gesunde und maßvolle Ernährung und etwas Sport), wodurch es dir auch besser gehen würde und du dich wohler fühlst, wirst du aber erst bekommen, wenn dein Körper dir das auch wert ist. Warum sollte man einen Körper, den man hasst, auch gut behandeln? Ich hoffe, du verstehst, was ich dir sagen will :) Ich bin auch nicht jede Tag so super drauf wie beschrieben. Aber ich kämpfe jeden Tag dafür, dass es besser wird, und das kannst du auch!!! :)

Kommentar von Fettesweibxd ,

Vielen dank!! :)

Antwort
von Feldschwarz, 24

probiere mal Flohsamen, bzw. lies mal darüber. Das quillt im Magen (viel dazu trinken) und es reinigt auch den Darm/ bringt die Verdauung in Schwung.
Schmeckt bloß nicht...

Antwort
von Vordenkerin, 34

Du brauchst nicht wieder zurück in dein altes Gewicht. Weil du essgestört warst und da fühlt sich keiner wohl. Und jetzt sagen die Meisten das bestimmt alles nur um dich zu provozieren oder klein zu machen. Die Figur eines Kindes hat man als Erwachsene nun mal nicht mehr. Man wird kurviger und viele Männer stehen auch auf sowas. Du kommst zu 99.9% wieder in deine Essstörung zurück,wenn du wieder abnimmst. Wenn du das nicht schon bist. Eine Essstörung macht man an den Gedankengängen und nicht an dem Gewicht fest. Bei Magersucht gibt es eine Grenze und dort ist man dann ab einem bestimmten Punkt magersüchtig. Ich war selbst essgestört und denke ich werde es wieder,wenn ich jetzt abnehme. Wiege so 66kg bei 1.70m und bin auch nicht die dünnste. Aber ich sehe mich realistisch und nicht falsch.

Antwort
von JanaHaindl4, 35

(achtung, trigger)

Hii, also nur so als vorlage: ich bin in wenigen Tagen 16 und auch 1,62 groß. Ich bin nicht die dünnnste (noch nie gewesen) aber auch nicht ganz fett. ich würde es einfach dick bezeichnen. Leider hab ich das gleiche Problem wie du. bin vor 1 1/2 Jahre in eine leichte Essstörung gekommen, aber war nicht wirklich ein problem. hab oft 24h nichts gegessen und bin von 64 auf 56 kg gekommen. aber hab das gewicht nicht lange gehalten. also es war bei mir keine richtige sucht. ich hatte eher andere probleme, aber es geht ja um dich, also zurück zu dir ;-)

Ich hab schon immer sehr viel ausprobiert um abzunehmen. Von einer Täglichen Liste was ich gegessen habe und anschließende Bewertung mit lachenden oder traurigen smiley , bis zum erbrechen.

ich muss leider zugeben, das effektivste war nichts essen oder erbrechen. Derzeit versuche ich keine kohlenhydrate am abend zu essen und wasser zu trinken. funkt aber irgendwie nicht...

außerdem mache ich sehr viel sport , wirklich viel und ich weiß nicht warum ich nicht von meinem gewicht runter komme.

(sorry dass ich so viel von mir schreibe, sind meine erfahrungen xd)

also mein tipp: keine kohlenhydrate am abend und keine gesüßten getränke. keine süßigkeiten und viel gemüse und obst.

Hört man immer - funktioniert aber meistens nicht weil man zu schwach ist. bessere tipps hab ich leider nicht. such selber nach welchen..

Kommentar von Fettesweibxd ,

Oh mein Gott, wir sind einfach so gleich. Habe das selbe ausprobiert und bei mir hat auch nur das "Nichtsessen" etwas gebracht.. und das mit den Kohlenhydrate am Abend und keine süßen Getränke mache ich schon von mir aus aber trotzdem ändert sich leider nichts..

Kommentar von JanaHaindl4 ,

ja bei mir auch nicht, außerdem schaff ichs einfach nicht das durchzuziehn..

Antwort
von user023948, 40

Mit 53 Kilo hast du aber ziemlich wenig gewogen!

Machst du Sport? Wie ernährst du dich?

Kommentar von Fettesweibxd ,

Nein, hätten auch weniger sein können. Sport mache ich daheim, manchmal so 40 Minuten lange work outs und auf dem Trainer etwas. Und ansonsten bin ich nur unterwegs. Ernährung ist sogut wie immer gleich. Jeden Tag nur Rühreier. Morgens ein Müsli und leider komme ich mit meinen Fressatacken von den Süßigkeiten nicht weg..:/

Kommentar von user023948 ,

53 war an der Grenze zum Untergewicht! Wenn du Heißhunger hast, dann fehlt dir was! Iss mehr Obst! Wahrscheinlich ist dein Blutzuckerspiegel zu niedrig!

Antwort
von Ruthle, 17

Ich finde Gr. 38/40 bei 1,62m völlig in Ordnung!
Die Zeiten der Dürren sind vorbei und fast alle Männer mögen es lieber kurvig!
Sie schauen vielleicht Dünneren hinterher aber für eine Beziehung mögen sie keine Hungerhaken!
Esse wieder, worauf Du Lust hat aber in Maßen! Bei Lust auf Süsses kaufe Dir Birkenzucker oder Stevia, wenn Du mal ein paar Gramm zugenommen hast, mache einfach einen Obst- und Wassertag in der Woche.
Zuviel Sport ist auch nichts, dass macht nur mehr Hunger!
Schaue nach Aminosäuren...da gibt es spezielle die die Fettverbrennung ankurbeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community