Ich möchte seid kurzem DJ werden und brauche einen guten Einstieg. Könnt ihr mir bitte helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

    Erstmal solltest du entscheiden, welche Software dir am besten gefällt. Die bekannten sind Traktor Pro 2, Serato und Virtual DJ. Die solltest du am besten alle mal testen (Serato funktioniert leider nur mit passender Hardware also Controller o.ä.). Wenn du weist, welches der Programme dir am besten gefällt, hast du mehrere Möglichkeiten für das passende Setup mit PC (billiger als Standalone Systeme): 
  • Einfach ein Controller (Pro: günstig, gut zu transportieren; Contra: nicht so gut zum scratchen, wie Plattenspieler) Preis: ab ca. 150€ - ca. 2000€
  • Ein Controller (braucht dafür Inputs und DVSunterstützung) mit zwei Plattenspielern, die du dann mit Timecodeplatten verwendest (Pro: bietet Funktionen des Controllers und Scratchgefühl der Plattenspieler; Contra: teuer) ab ca. 1500€
  • Soundkarte, Mixer und Plattenspieler: Die Soundkarte, in die das Timecodesignal von den Plattenspielern läuft tauscht das Signal durch das gewählte Musikstück, das fertige Signal läuft dann in den Mixer mit dem man wie sonst auch dann Lautstärke und EQ ändern kann (Pro: perfekt fürs Scratchen geeignet; Contra: bietet nicht die Funktionen des Controllers, teuer) ab ca. 1800€
    • Was das richtige für dich ist, musst du am Ende selbst entscheiden, der Verkäufer im Fachhandel kann dich aber sicher auch gut beraten.

      Für den Anfang teste einfach mal die Programme und schau dir vielleicht ein paar Tutorials auf Youtube an. (z.B. Digital DJ Tips oder DJ Tech Tools) Wenn es dir danach immer noch viel Spaß macht lohnt sich die Investition in Equipment sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es hundert Wege hin.

Einer ist über Programme, die mit Samples arbeiten. Ein netter Start ist sowas hier https://soundation.com/ . Zum spielen. Ein professionelles Programm wäre bspw. Ableton live ... es gibt da echt viele. Professionelle Programme können nicht nur Samples arrangieren, sondern bringen auch digitalisierte Instrumente mit, mit denen man selbst komponiert.

Ein anderer Weg ist, dass du dir Geräte und Instrumente zulegst und die Töne selbst erzeugst, sampelst und in Loops abspielst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?