Frage von Lisiishelpening, 147

Ich möchte noch eine Sprache lernen. Französisch, Italienisch, oder Spanisch?

Hallo Wer kennt sich bei diesen Sprachen aus? Ich würde gerne noch eine Sprache lernen. Ich finde die 3 Sprachen total schön. Am besten würde mit Französisch gefallen, aber die ist total schwer. Meine Frage: kann mit jemand etwas von den Sprachen sagen? Also ob sie leicht oder schwer zu lernen sind, oder wie viele Fälle und Zeiten es gibt.. Oder kennt jemand noch andere sehr schöne Sprache, welche nicht so schwer sind und auch in mehreren Ländern gesprochen wird?

Danke schon mal :))

Antwort
von Deponensvogel, 68

Sind alle drei sehr leicht, da würde ich also wirklich nach deiner Präferenz gehen.

Mit dem Spanischen kenne ich mich leider nicht so gut aus. Was das Italienische und das Französische angeht, von denen könnte ich nicht sagen, welches schwieriger und welches leichter zu lernen bzw. zu sprechen ist.

Die Aussprache wird dir als Deutsche (?) womöglich beim Französischen leichter fallen, wobei das sehr unterschiedlich ist von Person zu Person.

Vom Verwandtschaftsgrad ist das Französische (von der Syntax und der Aussprache, da vom Fränkischen beeinflusst) näher am Deutschen als das Italienische. 

Schließlich und endlich musst du dir noch die Frage stellen, was du später mal sprechen kannst. Magst du nach Lateinamerika, nach Spanien? Ist vielleicht die französische Grenze nicht allzu weit entfernt? Für mich als Österreicher ergibt Italienisch mehr Sinn, weil wir es nicht weit bis zur Grenze haben und im Sommerurlaub oft davon Gebrauch machen können.

Mir fällt französisch zu sprechen leichter, aber das ist was Persönliches. Den Schwierigkeitsgrad würde ich es jedenfalls nicht entscheiden lassen.

Kommentar von Lisiishelpening ,

Ich bin auch aus Österreich. Italien ist aber etwas weiter weg von mir. Ich dachte Französisch ist so schwer..? Kannst du die 3 Frachen von der Schwierigkeit mit Englisch vergleichen? Danke für diese informative Antwort

Kommentar von Deponensvogel ,

Für mich sind's auch ein paar Stündchen runter, aber im Vergleich zu einem Deutschen ist das nix, deswegen hab ich das gesagt.

Der Vergleich ist nicht so einfach.

Du musst berücksichtigen, dass man oft bereits in der Volksschule englisch spricht (sehr mangelhaft, aber es gibt dir schonmal ein Gefühl und lehrt dich, die Sprache kennenzulernen) und manchmal sogar im Kindergartenalter bei speziellen spielerischen Sprachkursen. D.h. die Ausgangslage ist eine ganz andere. 

Sprachgeschichtlich gesehen ist Englisch für einen Deutschsprecher natürlich unterstes Level, was den Lernaufwand angeht. Einfacher wird es, glaube ich, nur mehr mit dem Holländischen. 

Bei romanischen Sprachen muss man sich als Deutschsprecher mal ein bisschen eingewöhnen, wenn man aber eine halbwegs durchdrungen hat, ist das System der anderen sehr leicht zu durchschauen und sie sind umso schneller zu lernen (wobei es beim Codeswitching oft zu Problemen kommt – man hat dann nur Französisch im Kopf, wenn man italienisch sprechen will z.B.).

Als ich bereits englisch und französisch sprechen und lateinisch lesen konnte und gerade dabei war, das Italienische zu lernen, war ich schon imstande, den Sinn herauszufiltern – und das mit den italienischen Grundkenntnissen von buongiorno, ti amo, una pizza margherita per favore und arrividerci.




Antwort
von castle1603, 64

Guten Tag!

Zufälligerweise lerne ich alle 3 Sprachen und ich persöhnlich bevorzuge Französisch. An sich ist die Sprache nicht schwer, aber ich denke, dass vom Schwierigkeitsgrad her Italienisch am leichtesten ist. Die Grammatik ist bei diesen drei Sprachen relativ änlich, die Aussprache ist aber unterschiedlich schwer. 

Wenn du auf die Grammatik achtest, kannst du jede romanische Sprache lernen, da der Aufbau, wie schon gesagt, ähnlich ist (ist auch logisch, da die Sprachen miteinander verwandt sind).  Achtest du auf die Aussprache, ist Italienisch zu empfehlen. Wenn du aber darauf achtest, wie sehr eine Sprache verbreitet ist, sind Französisch und/oder Spanisch sinnvoll. Gut, es kommt jetzt daraf an, wofür du dich so interessierst, was Länder und Kultur angeht. Wenn du lieber nach Kanada oder Frankreich gehen willst, oder du dich für die französische Kultur interessierst, dann ist es ja wohl eindeutig welche Sprache du lernen solltest. Das selbe mit Spanisch. Aber du kannst auch mit einer der drei hier aufgelisteten Sprachen anfangen, und wenn du dir sicher bist, dass du sie nach einer Zeit schon gut genug beherrschst, dann kannst du ja eine zweite hernehmen. Das Tolle ist, dass viele Vokabeln/Verben/Konstruktionen in den drei Sprachen gleich oder sehr ähnlich sind, was das Lernen manchmal echt erleichtert! 

Ich hoffe, ich konnte dir irgendwie helfen und sorry für den langen Text! :)

Kommentar von Lisiishelpening ,

Danke. Ist egal wenn es ein langer Text ist. Aber wenn du 4 Sprachen oder mehr kannst scheint es dir nicht schwer zu fallen eine Sprache zu lernen. Bei mir ist das eher so mittelmäßig.

Antwort
von Malavatica, 26

Im Vergleich zu Englisch sind diese Sprachen schon schwerer zu lernen. 

Italienisch ist im Vergleich aber zumindest für mich leichter als Französisch oder Spanisch. Gefällt mir auch am besten. 

Antwort
von Lukomat99, 42

Also wir haben in unserer Schule Französisch und Englisch gelernt. Jetzt kommt noch Italo. Italo ist in gewissen Dingen sogar leichter als Englisch. Aber Spanisch wird auf der Welt fast so viel gesprochen wie Englisch (Südamerika usw.)

Französisch bringt dir vielleicht nur wegen den Nachbarländer was aber es kst sehr schwer.

Schlussendlich solltest du es selber entscheiden.

Ich hoffe ich konnte dir helfen
Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von adabei ,

Auch Französisch wird nicht nur in Frankreich gesprochen.

Kommentar von Lukomat99 ,

Ja stimmt
Kanada zum Beispiel.
Aber ich liege doch hoffentlich richtig mit der Behauptung das Spanisch mehr gesprochen wird als Französisch oder?

Kommentar von Lisiishelpening ,

ja das stimmt. danke für deine Antwort

Kommentar von Lukomat99 ,

Gernegeschehen

Kommentar von Deponensvogel ,

Das Argument ist trotzdem ziemlich ungewichtig. 

Rat mal, wie viele Leute chinesisch sprechen. 

Kommentar von Lukomat99 ,

Chinesisch steht aber nicht zur Debatte.
Ich weiss schon dass viele Leute Chinesisch sprechen, und noch mehr Russisch oder auch Japanisch. Aber danach wurde ja leider nicht gefragt.

Antwort
von MarioXXX, 66

http://www.chinanetz.info/die-schwierigste-sprache-der-welt/

http://how-to-learn-any-language.com/e/languages/similarities/index.html

https://en.wikipedia.org/wiki/Lexical\_similarity

https://answers.yahoo.com/question/index?qid=20080820113134AAaist2

https://www.gutefrage.net/frage/noch-1-jahr-franzoesisch-behalten-oder-auf-spani...

Die Zeiten sind sehr komplex aber die Deklinationen sind aus dem antiken Latein komplett vertilgt worden. ( außer Rumänisch und vielleicht anderen kleinen romanische Sprachen) Lediglich die Adjektive werden zwischen männlich, weiblich und Pluralen dekliniert.

Kommentar von adabei ,

Da es keine Fälle mehr gibt in diesen Sprachen, werden natürlich auch die Adjektive nicht "dekliniert". Sie werden lediglich nach Geschlecht und Zahl angeglichen. Ich weiß, dass du das gemeint hast.

Antwort
von gewuerzgurke, 64

Spanisch ist für eine Sprache sehr leicht. Und wird an vielen Orten gesprochen, auch häufig im Internet.

Antwort
von girlspartys, 67

Französisch würde ich auch gerne lernen jst aber schwer. Italienisch und Spanisch sind leichter :)

Kommentar von adabei ,

Von der Grammatik her ist Französisch sicher nicht schwieriger als Spanisch oder Italienisch. Manchen fällt nur die Aussprache und die Schreibung etwas schwerer.

Kommentar von Deponensvogel ,

Das liegt daran, dass man beim Französischen echt aufpassen muss bei der Aussprache. Die französische Sprache hat die Angewohnheit, dass Konsonanten nur zur Zierde da stehen und es daher umso wichtiger ist, die Vokale zu treffen.

Bei den vielen Nasalen tut man sich da schwierig. Dem Deutschen erscheint da das Italienische oder das Spanische leichter, wo die Laute vermeintlich identisch mit denen des Deutschen sind. 

Deshalb auch immer die daraus resultierende wunderbare, unverkennbar deutsche Sprachfärbung 

Antwort
von Linchen004, 68

Französisch hört sich vielleicht gut an aber ist die schwerste der drei Sprachen.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Sprache & lernen, 30

    Hallo,

    auch wenn Französisch neben Englisch und Spanisch weltweit sehr verbreitet ist,

    Spanisch als Sprache m.E. dem Französischen inzwischen den Rang in Wirtschaft und Industrie abgelaufen hat,

    weltweit deutlich mehr Spanisch als Italienisch gesprochen wird

    und Chinesisch, Russisch und Japanisch schwer im Kommen sind - wegen der abweichenden Buchstaben bzw.

    der Schriftzeichen aber nicht unbedingt einfach sind,

    Latein

    eine 'tote Sprache ist, das kleine oder große Latinum für manche Studiengänge aber dennoch gebraucht wird,

    bleibt das letztendlich deine ganz persönliche Entscheidung.

    Sinnvoller, als danach zu gehen, welche Sprache leichter ist, wäre
es folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen zu lassen:

    Lasse folgende Punkte in deine Entscheidung einfließen:

    - deinen Berufswunsch: Welche Sprache ist dafür am wichtigsten?

    - deine persönlichen, privaten Interessen:

    - In welchem Land machst du am liebsten Urlaub?

    - Zu welchem Land hast du am meisten Beziehung, Freunde, Verwandtschaft?

    - Für welches Land schlägt dein Herz am ehesten?

    - In welcher Sprache findest du in deiner Familie, deinem Freundes-
und Bekanntenkreis am ehesten Unterstützung, weil jemand die Sprache
bereits gelernt

    hat oder spricht?

    Die Sprache meiner Wahl - neben Englisch und Französisch - war Schwedisch, das ich inzwischen besser spreche als

    Französisch und nur empfehlen kann, denn

    1. ist es eigentlich noch einfacher als Englisch (Die Verben sind in
allen Personen, in allen Zeiten (kein he/she/it das s muss mit) gleich.
Die

    Satzstellung ist dieselbe wie im Deutschen.)

    2. kommt man damit auch in Dänemark und in Norwegen zurecht.

    Ich wünsche dir ein gutes Händchen bei deiner Entscheidung und viel
Glück und Erfolg für deine weitere schulische und berufliche Zukunft.

    :-) AstridDerPu

Kommentar von Lisiishelpening ,

Danke für die informative und sehr genaue Antwort. Verwandte habe ich nicht. Bei meinem Beruf brauch ich nur Deutsch und viele Freunde lernen Französisch oder Italienisch. Die mussten aber oder durften nur zwischen 2 Sprachen aussuchen.

Antwort
von Ishh93, 72

Aus deiner gegebenen Auswahl gefällt mir persönlich Spanisch am besten.

Ich fand es relativ leicht zu lernen.-

Kommentar von CreepiKev ,

Wie oder wo hast du das gelernt?

Kommentar von Ishh93 ,

In einer kaufmännischen Berufsschule.

Antwort
von Tige8822, 70

Spanisch wird in vielen Ländern gesprochen zb. Mexico

Antwort
von ZoeyLove, 53

Spanisch ist einfacher als französisch:)

Antwort
von ErdmaennchenLP, 58

Französisch kann ich echt empfehlen, ist sehr einfach zu lernen, vor allem was die Grammatik angeht.

Kommentar von Lisiishelpening ,

Jeder sagt immer das Französisch ur schwer ist wegen den Fälle oder so

Kommentar von adabei ,

Es gibt keine Fälle im Französischen! Wer hat dir denn dieses Märchen erzählt? Die Grammatik ist in allen drei Sprachen etwas gleich schwierig, aber viel einfacher als die deutsche Grammatik.
Nur die Aussprache und die Schreibung fällt manchen in Französisch schwerer.
Jede dieser Sprachen wird dir helfen, in ein paar Jahren eine weitere romanische Sprache zu lernen. Da ich Französisch studiert habe, fiel es mir sehr leicht, relativ schnell Italienisch zu lernen. (Natürlich fehlt mir hier Vokabular, aber ich kann viel verstehen und kann es auch relativ flüssig sprechen.) 

Antwort
von laserata, 14

Lern genau die, die dir am besten gefällt!

Die lernst du dann auch am besten, WEIL sie dir am besten gefällt.

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 37

Französisch, Italienisch und Spanisch sind romanische Sprachen und ab dem Niveau B1 genauso schwer!


In Europa ist die beste Sprachenkombination immer noch E, D, F!
s.
www.connexion-emploi.com




Kommentar von laserata ,

Kommt drauf an, was man unter "Europa" versteht. Ich verstehe darunter z.B. nicht "Brüssel, Luxemburg und Berlin".

Kommentar von ymarc ,

Selbstverständlich ganz Europa! 

= Da wo man noch "business" machen kann!

PS:

Junge spanische Akademiker ohne Job arbeiten in Deutschland, GB, Frankreich,  ...

Die können alle besser spanisch als wir!

 

Antwort
von kenibora, 40

Spanisch wird "weltweit" mehr gesprochen.....

Antwort
von Rocket1908, 23

Ich würd Spanisch nehmen,da es nach Chinesisch/Englisch die nächste Weltsprache wär

Kommentar von adabei ,

Französisch ist in der Bedeutung dem Spanischen sicher ebenbürtig. Ich würde beide Sprachen auch noch vor Chinesisch sehen. Die Bedeutung einer Sprache ist nämlich nicht nur von der Anzahl seiner Sprecher abhängig, sondern vor allem davon, in wie vielen Ländern man etwas damit anfangen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community