Ich möchte nicht mehr Magersüchtig sein. Wie kann ich es loswerden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich will dir die Hoffnung nicht rauben, aber allein schafft man das im Prinzip nicht. Das Problem dabei ist nämlich folgendes: bei der Magersucht und auch bei bulimischen Erkrankungen geht es immer um Kontrolle. Man will sich kontrollieren können, fühlt sich stark, wenn man es schafft, nicht oder wenig zu essen. Man will sich immer im griff haben. Wenn man selbst gegen die Magersucht ankämpft, tut man das aber wieder in Form von kontrolliertem verhalten. Man zwingt sich zum essen, will nicht zunehmen, grenzt sich somit wieder ein und rutscht vielleicht ab ins binge eating. Diese Erkrankung ist für viele dann noch schlimmer, was die Psyche betrifft. Deshalb lass dir bitte helfen. Eine Therapie ist weniger gruselig als man immer denkt. Der Therapeut wird im Prinzip zum freund, mit dem du sprechen wirst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Name ist sicher nicht ganz ohne Bedeutung.

Wenn du aus deiner Magersüchtigkeit herauskommen willst, musst du dir professionelle Hilfe suchen.

Du könntest schon essen, nur den Kopf weigert sich dagegen.

Jeder der dieses Krankheitsbild hat, weis das  auch, will es aber nicht wahrhaben. Aber anders kommst du da nicht raus. Du musst dich deinem Problem stellen, bitte wende dich an deinen Hausarzt und der wird das ganze mit dir besprechen.

Dann bitte bespreche auch das Problem mit deiner anderen Frage.  Nur weil du Probleme mit den anderen in der Schule hast, bzw. die anderen mit dir, ist das leider kein Grund, von der Schule wegzubleiben.

Auch dagegen kannst du etwas tun und vielfach kommen bei einigen Krankheiten mehrere Probleme zusammen, so wird es bei dir auch sein.

Hier um Hilfe zu bitten ist ok, aber dann solltest du auch über die Hinweise die man dir hier mitgeben will, gründlich nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voltiSuchti
31.03.2016, 08:49

Ich habe eine Krankheit wo sich keine Gedärme verschieben, also ich habe sozusagen Wandergedärme. Meine Mutter ist heute in die Schule gegangen und redet mit der Klasse. Und ich habe zu Hause bleiben müssen, weil ich zu wenig wiege

0

Wenn Du es loswerden willst, bist Du schon verdammt weit... Glückwunsch. Allein ohne Hilfe wirst Du Deine Essstörung nicht unter Kontrolle bekommen.

Aktuell geht es erst einmal nur darum, dass Dein Körper nicht mehr geschädigt wird als unbedingt nötig. Hier können gute Hausärzte helfen. Nicht das geringe Körpergewicht ist das Problem, sondern die Schädigung einzelner Organe (v.a. Leber und Niere). Ein großes Blutbild kann hier zumindest über einige Defizite Auskunft geben.

Sonst gibt es hier einen guten Überblick über Essstörungen und Behandlungsmöglichkeiten.

http://www.bzga-essstoerungen.de/

Das Frauentherapie- und Beratungszentrum Amanda e.V. in Hannover bietet an jedem Dienstag von 12-14Uhr eine kostenlose und auf Wunsch anonyme Telefonsprechstunde an, in der dir erfahrene Therapeutinnen Möglichkeiten aufzeigen können. Du kannst auch unter mail@amanda-ev.de per Email einen (Telefon-)Termin vereinbaren.

http://www.amanda-ev.de/

Tel. 0511-885970

Pass auf Dich auf...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voltiSuchti
31.03.2016, 09:01

Is es egal wie alt man ist? Hoffentlich schon

0
Kommentar von voltiSuchti
31.03.2016, 09:35

Ja...ich bin 14 aber ich weiß nicht wie ich nach Hannover kommen sollte

0

Steck einen fetten schmierigen Burger rein. Wiederhole dies 7-8 mal Täglich und du wirst wieder pfernümftig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von voltiSuchti
31.03.2016, 08:44

Ich esse keine tierischen Produkte oder fettige Produkte. Nur Schwarzbrot, kein Weißbrot oder sonstiges

0

Ja, das will ich auch.

1.Schritt: Waage wegschmeißen
2.Schritt: Ein letztes Foto von sich machen
3.Schritt: Einkaufen gehen und alles einpacken, was man vorher nicht essen wollte
4.Schritt:Mit Familie essen
5.Schritt:Mit Freunden in die Stadt gehen, dich etwas bewegen und dann ein Eis essen gehen.
6.Schritt:Wer viel und ausreichend usst, darf/sollte sich auch bewegen. Such dir einen Sport oder gehe joggen, schwimme, radle auf dem Heimtrainer, aber nicht zu übermäßig, sonst trainierst du alles wieder ab.

GANZ WICHTIG IST, DASS DU DICH DABEI WOHLFÜHLST UND DU AUCH WIRKLICH INTERESSE DARAN HAST, SONST IST DIE RÜCKFALLGEFAHR SEHR HOCH

Ich wünsche dir ganz viel Glück 👍👍👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vetkoalamed
31.03.2016, 12:30

toller Beitrag 👍

0