Frage von Liaaromeoo, 91

ich möchte nicht mehr arbeiten gehen physisch psychische Belastungen in der Schwangerschaft was kann ich tun?

Ich bin seit Januar 2016 wieder zurück im Unternehmen nach meiner dreijährigen Elternzeit. Der neue Chef männlich und die zweite Chefin weiblich mobben mich. Weil sie wg. Dem schlechten Umsatz kein weiteres Personal benötigten, mich aber gesetzlich wieder weiter beschäftigen mussten.

Ich arbeite 8 Stunden + eine Stunde pause am Tag im Einzelhandel und habe einen Anfahrtsweg von 2,5 Stunden hin und zurück.

Jetzt bin ich in der 11 ssw und wg. Starker Übelkeit seit zwei Wochen vom Frauenarzt Krank geschrieben.

Die zweite Chefin ignoriert mich öfters und geht mir aus dem Weg. Wenn Sie mir was mitteilen will macht sie das über andere Kollegen. Ich möchte nicht mehr arbeiten gehen und hasse meinen Chef. Weil er so tut als würde ihm der Laden gehören. Er kommt wann er will geht wann er will. Die zweite Chefin mogelt seine Stunden um und deckt ihn.

Der Chef gibt mir viele schwierige in der geforderten zeit unmöglich zu erreichende Aufgaben oder manchmal gar nichts. Er macht Einträge über mich die nicht stimmen und lügt mich diesbezüglich auch an das die Einträge vom ex filialeiter stammen.

Der Umsatz ist sehr schlecht wir stehen uns auf den Füßen jeder hat eine miese Laune. Kolleginen lästern und verbreiten Gerüchte übereinander. Die Gerüchte über mich sind besonders hässlich jeder denkt ich wurde Zwangsverheiratet!!!

Es gibt viele Kollegeninen die petzen über andere Kollegen Unwahrheiten beim Chef damit sie gute Karten für einen festen Vertrag haben.

Ich muss mich ständig für Dinge rechtfertigen die ich nicht getan habe. Ich träume seitlangem nur schlecht von der Firma und das ich in Panik arbeite. Nicht begrüßt werde oder hintermir etwas ausgebrütet wird.

Jetzt kommen alle physischen Belastungen :

Meine Abteilung befindet sich drei Stockwerke von den Toiletten entfernt. Eine Gelegenheit im Sitzen zu arbeiten gibt es nicht und eine Liege auch nicht.

Wir stehen von morgens bis abends auf den Beinen und sind unterbesetzt wenn es mal brennt. Wir müssen viele Sachen Fahrrad Laufrad von den Regalen zum Vorführen runternehmen.

Unsere Abteilungen haben keine Fenster und die Belüftung Funktioniert nicht einwandfrei. Der Bruder meiner Kollegin ist Chefarzt in einem Krankenhaus und sogar der meinte das ist eine Zumutung weil die Belüftung schlecht und ungesund ist.

Oft sind Kunden ohnmächtig geworden und sind umgekippt auf Regale gefallen und haben sich verletzt. Ich muss jeden Tag hin und zurück 2.5 Stunden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück legen. Bei meiner ersten Schwangerschaft waren meine Chefs okay und das arbeitsklima auch. Ich nach meinem zweiten Kind nicht wieder dort arbeiten. Der Betriebsrat ist zu weit weg und helfen einen nicht weiter.

Der Chef hat freie Hand und schikaniert seine Mitarbeiter Rum. Weil alle Cheftätigkeiten von der Zentrale übernommen werden. Den ganzen Tag trödelt er Rum oder geht halt nach hause wann er Lust hat.

Ich weiß nicht was ich tun soll...

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 18

Trage deinem Facharzt die hier von dir aufgeführten Probleme mit den Chefs und die Situation am Arbeitsplatz  vor.

Nach § 3 Abs.:1 Mutterschutzgesetz (MuSchG) dürfen werdende Mütter nicht beschäftigt werden, soweit nach ärztlichem Zeugnis Leben oder Gesundheit von Mutter oder Kind bei Fortdauer der Beschäftigung gefährdet ist.

Bei weiteren Problemen wende dich an das zuständige Gewerbeaufsichtsamt

Antwort
von SeBrTi, 44

Sowas musst du Arbeiterkammer melden und deinem Hausarzt und Frauenarzt berichten. Evtl bekommst du eine Freistellung.

Ich arbeite auch im Einzelhandel, jedoch behandeln meine Kollegen mich wie ein rohes Ei. 

Es MUSS eine liege und Sitzgelegenheit für dich geben. Du darfst auch keine schweren Sachen tragen. Da muss dir entweder jemand helfen oder die Aufgabe komplett übernehmen!!! Wenn sie das nicht machen sag das du schwanger bist. Wenns denen egal ist soll es dir auch egal sein, du bist vor eine Kündigung geschützt. Und du darfst dich sooft hinsetzen wie du möchtest und wie du brauchst.

Unter alle sau deine Kollegen 😤 

Kommentar von Liaaromeoo ,

Bis auf bestimmte Ausnahmen von Kollegen gibt es welche die sagen musst du schon wieder aufs Klo oder haben mich jetzt schon angeschrieben. Nach dem Motto die wird eh gehen

Kommentar von SeBrTi ,

Schau, du musst auf dich und dein Baby achten. Keiner wird dir es danken das du dich so quälst, zusätzlich Geld oder ein Orden oder sonst was bekommst du nicht. 

Stress und das alle drum herum schädigen dich und dein Kind nur - willst du evtl eine schwere Schwangerschaft, schwere Geburt, Fehlgeburt  oder ein krankes Kind haben? 

Ich würde das wie gesagt Arbeiterkammer - jede Arbeitsstelle muss den Schwangeren eine liege und Sitz Möglichkeit anbieten. Ist dies nicht vorhanden kann es Ärger geben, nicht für dich sondern deinen Chefs. Dein Verhältnis in der Firma zu deinen Chefs etc. da kannst du nicht viel machen außer es protokollieren. Aber du wirst in ein paar Monaten sowieso dann nichts mehr mit denen zu tun haben. Evtl kann dein Frauenarzt dich freistellen. Das wäre whsl die beste Lösung. 

Antwort
von carn112004, 36

Geh doch mal zum Frauenarzt und erklär ihm das ganze.

Eventuell ist das ausreichend, dass er per Attest anordnet, dass du weniger arbeiten musst.

http://www.9monate.de/leben-familie/familienleben-beruf/beschaeftigungsverbot-in...

Das ist zwar nicht für die Einstellung von deinen Chefs dir gegenüber hilfreich, aber da die eh kaum schlechter werden kann, wäre das kein Argument.

Antwort
von irgendeineF, 43

Dann kündige doch einfach und such dir eine neue Arbeitsstelle! Ich weiß nicht, was das Problem dabei sein sollte. Schwangerschaft hin oder her.

Kommentar von SeBrTi ,

Keiner würde eine schwangere einstellen. Sie muss auch zusätzlich ein Kind ernähren. Außerdem wenn sie eine neue Arbeitsstelle jz doch bekommt kann sie ihre Elternzeit nicht aussuchen, und die braucht sie um ihr Kind abzuholen usw. 

Antwort
von MrRomanticGuy, 46

Such Dir einen anderen Job, dieser Chef soll mal gucken wo er ohne Mitarbeiter bleibt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community