Frage von Ceyria2, 87

Ich möchte nicht in die Magersucht fallen?

Hi zusamen,

seid einiger Zeit habe ich ein Problem, das mir sehr nahe geht. Ich war früher ganz normal gewichtig, hatte hier und da mal ein paar Rundungen und seid 2014 habe ich einiges abgenommen. Immer wenn ich sehr stark gestresst werde, muss ich mich entweder übergeben und kann überhaupt nichts essen.. Wenn mein Freund und ich zum Beispiel sehr starken Streit haben und es kurz vor einer Trennung steht, fängt mein Körper sehr komisch darauf zu reagieren und zittert am ganzen Körper, mir wird sehr warm, ich muss mich meistens auch übergeben und essen kann ich dann sowieso nichts. Bei starken starken Stress, der mich sehr mitnimmt, fängt mein Herz ganz stark an zu klopfen und ich bekomme einfach nichts runter. So gerne ich auch was essen möchte, es geht nicht! Habe mich auch schon einmal gezwungen was zu essen und innerhalb 1 Minute kam es auch wieder raus. Habe dann auch kein Hunger- oder Sattgefühl mehr.. Kann man was dagegen tun?

DANKE im Voraus!

Antwort
von IDoeI, 38

Ich möchte auch nicht mehr wiegen gebe ich ehrlich zu ,so wie es ist ists in Ordnung aber noch mehr abzunehmen und weiter in die Ms zu rutschen ist definitiv der falsche Weg!Mit unserem Gewicht sollten wir froh sein soweit wir uns gesund ernähren und in Maßen Sport treiben so auszusehen!Es gibt soviel Menschen mit Stoffwechselerkrankungen,Mensc hen die Antidepressiva oder Kortison nehmen müssen und dadurch unförmig sind,zunehmen und damit meine ich wirklich die die 70,80 kg auf unsere Körpergröße haben !Die dürfen sich zu recht unwohl in ihrem Körper fühlen!Aber genau das sind diejenigen die kämpfen,kämpfen dafür einfach nur gesund zu sein ,die sich an einfachen Dingen erfreuen können!
Ich weiß wie das ist wenn man so eingeschränkt ist und den ganzen Tag nur den Gedanken ans Essen bzw Nichtessen hegt!Es nimmt einem soviel Kraft und Energie ,wenn ich mich zurückerinner an meine Mszeit ich hab an nichts teilgenommen,hab keine Freundinnen getroffen,bin nicht fortgegangen ich hab mich isoliert nur um bloß nichts essen zu müssen!Ich bereue das so sehr,ich hätte so eine schöne Zeit haben können !Ich weiß wie schwer das ist gesund zu werden ,man braucht ein Schlüsselerlebnis in seinem Kopf ,eines das alles verändert!Bei mir wären fast meine Eltern dran zerbrochen!Das eigene Kind was man liebt hungert sich zu Tode ....stellt man sich das bei seiner "zukünftigen"Tochter vor ,ich hab Gänsehaut unvorstellbar!
Ich kann nur immer wieder sagen ,ihr habt alle nur ein Leben man kann so viele Folgeschäden durch Bulimie oder Ms davontragen und früher oder später kommt jeder an den Punkt an dem er sagt :"Scheissse was tue ich mir da bloß an ...."
Dann ist es meist schon zu spät ....

Antwort
von Shiroe, 30

Defintiv zum Arzt gehen und mit ihm datüber sprechen, er kann dir auch mehr weiterhelfen als hier die Community.

Mfg Shiroe

Antwort
von SoDoge, 30

Bei dir scheint mir zumindest anhand dem was du hier sagst nicht irgendein Abnehmvorhaben im Fokus zu stehen, du kannst einfach nicht mit Stress umgehen und entwickelst so eine Essstörung. 

Du solltest dringend mit deinen Eltern/anderen Verwandten/engen Freunden oder irgendeiner Person, der du vertraust darüber reden. Du solltest u.U. professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, falls du das auch dann nicht mehr bewältigen kannst, langfristig ist das genauso schlimm wie eine Magersucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community