Frage von FrauGina, 112

Ich möchte mit meinen Kinder 7 und 16 Jahre alt von Deutschland in die Schweiz auswandern. Kann mir jemand sagen was ich alles beachten muss?

Auswandern in die Schweiz mit Kinder

Antwort
von Radesch, 50

Wichtig ist, dass man sich halt in DE abmeldet und sonstige Versicherungen etc. Kündigt, welche im Ausland ungültig sind.

Du oder dein Mann müssen einen Nachweis erbringen, dass ihr Staats unabhängig für euch sorgen könnt (Kontoauszug, falls grosses Kapital, Arbeitsbestätigung).

Macht euch schon mal darauf gefasst nicht sehr beliebt zu sein. Die Schweizer sind Einwanderern gegenüber sehr misstrauisch, ich weiss wovon ich rede. Bin auch Schweizer mit jugoslawischem Migrationshintergrund..

Antwort
von kiara36, 63

Zuallererst ist es wichtig zu wissen, ob Du mit dem Vater gemeinsames Sorgerecht hast oder das alleinige.

Zudem sollte der Umgang dann zum Vater geklärt sein, sprich ob der dann noch gewährleistet werden kann und ob das finanziell möglich ist.

Kommentar von FrauGina ,

Der Vater kommt mit in die Schweiz. 

Kommentar von kiara36 ,

Okay. Dann steht zu mindestens hier nichts im Wege.

Antwort
von Goodnight, 60

Zu beachten wäre, ob für das ältere Kind überhaupt ein Schulwechsel oder eine Lehrstellensuche in Frage kommt.

Fehlt Französisch im Lehrplan deines älteren Kindes wird es fast unmöglich Fuss zu fassen.

Kommentar von Radesch ,

So ein quatsch!

Kommentar von Goodnight ,

Irrtum, Realität!

Kommentar von Radesch ,

Na klar, ich wüsste es ja nicht besser...

Ich bin Schweizer und für sehr wenige Berufe sind französisch Kenntnisse ein muss.

Ich bin selber Software-Entwickler und kriege kein Wort Welsch raus...

Kommentar von Goodnight ,

Nun ich bin auch Schweizerin und kenne mich mit dem Schulsystem aus. Ob du selber Franz kannst oder nicht spielt gar keine Rolle. 

Ans Gymnasium kannst du ohne Französisch nicht , KV geht auch nicht. Alle Berufe die in der Lehrzeit auf dem Französisch Stufe 3. Klasse Sek A aufbauen fallen einfach raus. Das sind eben doch viele.

Mit 16 müsste man ja schon eine Lehrstelle haben, wenn man nicht im Gymnasium ist.

Den Stoff nachzuholen ohne je Französisch gehabt zu haben ist ziemlich unmöglich.

Es gilt Lehrpläne zu vergleichen, bevor man Jugendliche in unmögliche Situationen bringt, die die Zukunft betreffen.

Schon Schweizer Jugendliche haben es enorm schwer Lehrstellen zu finden. Wie einfach ist es dann wohl, wenn man aus einem fremden Schulsystem kommt?!

Antwort
von Narva, 40

Für das 16 Jährige Kind sollte man zuallererst abklären ob eine Integration in das Schweizer Schulsystem überhaupt möglich ist, hier besteht doch ein erheblicher Unterschied zum Deutschen Lehrplan. Gegebenenfalls besser in Deutschland ein Internat suchen als auf Biegen und Brechen in die Schweiz mitnehmen. Man könnte sonst enorme Probleme für den beruflichen Werdegang produzieren. 

Antwort
von jottlieb, 61

Na dann viel Erfolg. Ohne Job bekommst du keine Aufenthaltsbewilligung. Und Ganztagsbetreuung in Schulen, die du ja dann bräuchtest, kostet extra.

Antwort
von brido, 62

Du müßtest nur selber rein und Arbeit finden, die Kinder sind  nicht das Problem. 

Antwort
von 556er, 35

Ich geb dir einen Rat. Tu es nicht.

Viele sehen nur die vielen Schweizer Franken, aber vergessen dabei, dass die Lebenskosten viel höher sind als in DE.

Es kann also durchaus sein, dass es euch in DE besser geht als in der Schweiz.

Antwort
von ChulatasMann, 43

Die Schweizer Botschaft.

Kommentar von swissss ,

die geht das gar nichts an und die interessiert das nicht weil sie eine politische Institution ist

Kommentar von ChulatasMann ,

Wie kommst Du denn auf sowas? Die Botschaft ist keine politische Institution, sondern eine Behörde des Staates. Die ist daher politisch neutral und muß sich an die geltenden Gesetze halten.

Antwort
von webflexer, 59

Empfehle dir deine Frage hier zu stellen:

http://www.auswandern-schweiz.net/forum/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community