Frage von lauracaro, 93

Ich möchte mich für das duale Studium Bachelor of Arts Fitnessökonomie bewerben, könnte mal jemand drüber schauen und mir sagen was ich noch verbessern könnte?

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Fitnessökonomin (BA)

Sehr geehrte Damen und Herren, schon immer begeistert mich der Sport und durch ihr Neueröffnungsvorteil auf ihrer Internetseite bin ich auf das Stellenangebot Bachelor in Fitnessökonomie (BA) aufmerksam geworden. Ich sehe darin die Chance, mein Hobby zum Beruf zu machen.

Zurzeit besuche ich die 12. Klasse der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales des xxx xxxx xxxxx. Hierfür absolvierte ich ein Jahrespraktikum in dem Zeitraum vom xxx bis zum xxxx in der xxx Ambulanz, des Klinikums xxxx. Durch dieses Praktikum konnte ich einige Erfahrungen im Umgang mit Menschen erlangen, mein Allgemeinwissen über das Thema Gesundheit und Gesünder leben erweitern und meine Teamfähigkeit, sowie mein Verantwortungsbewusstsein stärken.

In meiner Freizeit besuche ich regelmäßig ein Fitnessstudio und lege viel Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Regelmäßig suche ich nach neuen Inspirationen, um mein Wissen zum Thema Ernährung und Fitness erweitern zu können und um es zu verbessern. Nach langem Recherchieren und Informieren, wurde mir bewusst, dass das mein Traumberuf ist. Mit einem hohen Maß an Motivation und Willenskraft will ich dieses Studium angehen und Verantwortung in ihrem Unternehmen übernehmen und dadurch einen bestmöglichen Start in mein Berufsleben erhalten.

Habe ich Ihr Interesse mit meiner Bewerbung geweckt, freue ich mich auf ein persönliches Gespräch mit ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Expertenantwort
von ShinyShadow, Community-Experte für Bewerbung, 50

Bewerbung um eine Ausbildungsstelle als Fitnessökonomin (BA)

(Steht das so in deren Stellenbeschreibung? Also "Ausbildungsstelle"? Die Bezeichnung immer so angeben, wie die es auch getan haben)

Sehr geehrte Damen und Herren, (Nein! Ansprechpartner nennen! Und wenn da keiner steht: rausfinden!)

schon immer begeistert mich der Sport
und (wieso "und"? Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun...) durch ihr Neueröffnungsvorteil auf ihrer Internetseite bin ich auf
das Stellenangebot Bachelor in Fitnessökonomie (BA) aufmerksam geworden. (Das gehört nicht hierhin, sondern in  den Betreff in die 2. Zeile)
Ich sehe darin die Chance, mein Hobby zum Beruf zu machen. (Bitte keine Sätze mit "ich" beginnen, wenn es sich vermeiden lässt.)

Zurzeit besuche ich die 12. Klasse der Fachoberschule für Gesundheit
und Soziales des xxx xxxx xxxxx. Hierfür absolvierte ich ein
Jahrespraktikum in dem Zeitraum vom xxx bis zum xxxx in der xxx
Ambulanz, des Klinikums xxxx. (Hm. So detailliert musst das nicht hin schreiben, mit Datum und dem Name der Klinik,... Das steht doch im Lebenslauf. Es reicht wenn du schreibst: "Ein Jahrespraktikum in der Abbulanz...") Durch dieses Praktikum konnte ich einige
Erfahrungen im Umgang mit Menschen erlangen, ("Umgang mit Menschen" ist sehr allgemein. Klingt bisschen als hättest du davor mit Affen zusammen gelebt und jetzt zum Ernsten mal Kontakt mit Menschen gehabt) mein Allgemeinwissen über das Thema Gesundheit und Gesünder leben erweitern (Da find ich den Ausdruck mit dem "Gesünder leben" nicht so gut. Würd ich umformulieren.) und meine Teamfähigkeit, sowie mein Verantwortungsbewusstsein stärken. (Gut, dass du in dem Absatz den Job erwähnst und sagst, welche Stärken du daraus gezogen hast. :) Kenn mich in dem Thema zu wenig aus, aber wenn das alles auch zum neuen Job passt: Super!)

In meiner Freizeit besuche ich regelmäßig ein Fitnessstudio und lege
viel Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Regelmäßig suche
ich nach neuen Inspirationen, um mein Wissen zum Thema Ernährung und
Fitness erweitern zu können und um es zu verbessern. (Ist das wahr?! Klingt bisschen überzogen, als wärst du entweder total der Fitnes- und Ernährungsfreak, sich der den ganzen Tag nur Gedanken über die Figur macht, oder als würdest du übertreiben) Nach langem
Recherchieren und Informieren, (1. Komma weg! 2. ist das komisch ausgedrückt. Ich würd eher "Nach langer Recherche" schreiben. Und ohne das "informieren"...) wurde mir bewusst, dass das mein
Traumberuf ist. (das? Nenn da nochmal den Jobtitel. Du hast den Beruf da noch gar nicht erwähnt.) Mit einem hohen Maß an Motivation und Willenskraft will ich dieses Studium angehen und Verantwortung in Ihrem Unternehmen übernehmen und dadurch einen bestmöglichen Start in mein Berufsleben erhalten. (1. zwei mal und in dem Satz. Klingt nicht gut. 2. "einen bestmöglichen" ist auch nicht so super. es gibt nur einen bestmöglichen. Also entweder "einen guten" oder "den bestmöglichen")

Habe ich Ihr Interesse mit meiner Bewerbung geweckt, freue ich mich auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen. (Bitte bisschen selbstbewusster ;) Also ohne den Anfang.)

Mit freundlichen Grüßen

Ja.... Ist "ok", aber bisschen viel nur über Fitness und so geredet. Als hättest du keine anderen Interessen, deshalb klingt es für mich nicht ganz so überzeugend, sondern irgendwie aufgesetzt.

Noch einen Hinweis: Direkte höfliche Anrede schreibt man immer groß ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community