Frage von Svenluigi, 68

ich möchte meinen Vorvertrag zum Arbeitsvertrag kündigen und auch meinen derzeitigen Arbeitsvertrag - welche Kündigungsfrist ist wirksam?

Zur Zeit arbeite ich in Firma A. Ich habe aber bereits einen Vorvertrag für Firma B ab dem 01.01.2017 unterschrieben. Seit August arbeite ich auch schon eng mit Firma B zusammen, da Firma A und B zur selben Mutter gehören. Die Mitarbeiter der Firma A gehen in Firma B über, da Firma A aufgelöst wird. Nun habe ich gemerkt, dass ich nicht zu Firma B passe und überlege meinen Vorvertrag zu kündigen; da in dem Vorvertrag nichts von einer Kündigungsfrist steht und auf eine Probezeit verzichtet worden ist, glaube ich das die Kündigungsfrist 4 Wochen beträgt. Die Kündigungsfrist bei Firma A, wo ich ja immer noch einen gültigen unbefristeten Arbeitsvertrag habe, ist aber 3 Monate. Wenn ich jetzt auch diesen Vertrag im Dezember kündige.....welche Kündigungsfrist ist dann gültig?

Antwort
von jerkfun, 48

Machs anders,lasse den Betriebsübergang rechtskräftig werden,die entscheidende Unterschrift für Deinen Arbeitsvertrag verweigerst Du.So tust Du nichts unüberlegtes,hast alle Probleme ,die auftauchen könnten umschifft.Es ist dann möglich,das Du die Kündigung erhältst,oder das man Dir etwas anbietet ,was Du nicht ausschlagen möchtest,Du kannst dann dem Betriebsübergang zustimmen.Du hast also keinen Loyalitätskonflikt und keine Geldzahlung zu befürchten,wenn Du Deine Fristen nicht einhalten kannst.Beste Grüße

Kommentar von Svenluigi ,

Danke für die Antwort. Es ist allerdings so, dass ich mir sicher bin nicht mehr bei Firma B zu arbeiten; die Firmenkultur und Arbeitsweise passt nicht zu mir. Firma B hat mir aber nichts Böses getan - ich hege keinen Groll - es ist wie es ist; zur Zeit bin ich krank geschrieben, weil ich mit den Nerven am Ende bin. Was ist die beste Exit Strategie? Ich möchte mich korrekt verhalten.....

Kommentar von jerkfun ,

Dann gehst Du zur Firma,trägst vor ,das Du dort nicht arbeiten möchtest,mit oder ohne Begründung und bittest um die Auflösung des Vorvertrages,und Deines Arbeitsvertrages.Möglich ist,Festsetzung der Auflösung zu einem bestimmten Tag.Hier kann man sich frei einigen.Möglich ist,das Du die Kündigung bekommst.Möglich ist auch,das Du gezwungen bist zu kündigen,weil man die Fortsetzung Deiner Arbeitsleistung nach Deiner Krankheit möchte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten