Ich möchte meinen Sohn (13) zum Lesen bewegen und bin jetzt auf der Suche nach einem spannenden Buch für einen Teenager. Könnt ihr mir bitte Vorschläge geben?

... komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Tschick von Wolfgang Herrendorf
Habe es selber gelesen und fand es sehr spannend und auch sehr lustig. Es ist in Jugendsprache geschrieben und ist einfach zu verstehen...
Ich bin ein Mädchen und 14 Jahre alt
Kenne aber auch Jungs die das auch gelesen haben und es auch gut fanden👍🏻

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst ihn nicht zwingen und wie sieht es bei dir aus? Liest du überhaupt? Falls nein, wieso soll er dann lesen? -> Vorbildfunktion.

Du schreibst hier leider überhaupt nicht, was ihn interessiert.. Interessiert er sich für Detektivfälle, Fußball, Fantasy, ... ?

Geh mal mit ihm in eine Bücherrei und lass ihn selbst schauen. Nimm ihn mal mit und du kannst dann etwas in der Erwachsenenecke nach einem Buch für dich schauen und er in der Kinderecke. Später kannst du ja nachfragen, ob er schon was interessantes gefunden hat oder ihm helfen.

In der Bibliothek gibt es viele Unterkategorien und er wird sich schon etwas aussuchen, was ihm am meisten interessiert ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss es. Kinder müssen selbst lesen wollen. Wenn dein Sohn um Bücher einen Bogen macht, kannst du dir das Geld sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt ganz auf die Interessen von deinem Sohn an. Ich hab in dem Alter gerne Thriller gelesen... Ok, ich hab ausschließlich Thriller gelesen. Die Gruselfieber Bücher fand ich immer ganz gut. Sind nicht sehr lange, es gibt aber wirklich viele davon, welche alle eine Eigenständige Handlung haben. Egal für welches Buch du dich entscheidest, es sollte für den Anfang nicht zu lang sein und ihm gefallen. Er schaut doch bestimmt auch manchmal Filme. Such doch ein Buch raus, welches in die gleiche Richtung von den Themen her geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben es mit Gregs Tagebüchern geschafft....Da geht es halt um die Dinge die grad interessant sind. Nervende Eltern und Geschwister, das erste mal Verliebt, die doofen Lehrer ;-)

Kommt aber natürlich auch drauf an welche Interessen er hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe 4 Buchreihen als Teenager geliebt.

Alex Rider (Jugendlicher Geheimagent)
Young Bond (James Bond als Jugendlicher)
Young Sherlock Holmes (Ähnlich wie Young Bond, nur besser und in einer anderen Zeit)
Gone (Jugendliche, die in einer Art Glaskuppel eingeschlossen sind und dann dort irgendwie das Leben meistern müssen)

Gone und Alex Rider waren dabei meine Lieblingsbuchreihen, die ich verschlungen habe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der beste Vorschlag:

mit dem Sohn in den Buchladen gehen. Er findet bestimmt was, was ihn interessiert, ob das jetzt ein Comic ist - ein Fantasy-Buch - ein Was-ist-was-Buch, ein Kinderroman, ein Rätselheft oder oder oder...

wenn er es sich selbst aussucht ist die Wahrscheinlichkeit, dass er wirklich mal reinschaut, am höchsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde ihm zum Beispiel Die Tribute von Panem empfehlen , das ist eine sehr ernsthafte Geschichte die aber dennoch gut für heranwachsen und Jugendliche geeignet ist. Ansonsten würde ich ihn einfach mal an der Hand nehmen und mit ihm in einen Buchhandel gehen oder in eine Bibliothek, damit er sich für das komplette Thema einfach mal begeistern und selber stöbern kann. Was hältst du davon? Ich wünsche euch viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ich habe da genau das Richtige für dich! Und zwar würde ich dir gern meinen Roman "Die Weißen Steine" empfehlen. Zur Handlung: In den frühen Morgenstunden eines kühlen Septembermorgens begibt sich die Chaos-Klasse 10b auf Klassenfahrt in den Harz. Während der Fahrt geschieht ein Unglück: Der Bus landet durch einen unerklärlichen Lichtblitz in der Dinosaurierzeit. Da alle Erwachsenen schwer verletzt oder tot sind, müssen die Schüler sich zusammenraufen, um in der Wildnis zu überleben. Sie müssen vielen Gefahren ins Auge sehen, von denen die Dinosaurier noch die harmloseste sind: Hunger, Krankheit und Naturkatastrophen, aber auch persönliche Probleme wie Streitereien, Mobbing und Liebeskummer, verlangen den Schülern alles ab. Das Buch ist eine Gesellschaftskritik: Die Stärken, die in unserem Alltag wichtig und wünschenswert sind, sind in der urzeitlichen Wildnis plötzlich kaum noch etwas wert. Andere Eigenschaften und Werte wie Mut, Tapferkeit und Einsatzwille sind auf einmal wieder gefragt und stehen der heutigen Most-Fun-Generation und ihrem Ellbogensystem plötzlich im krassen Verhältnis gegenüber. Welcher der Schüler wird seinen - vielleicht bislang noch ungeahnten - Wert beweisen? Wer wird versagen? Worauf kommt es tatsächlich im Leben an, vor allem, wenn dieses ständig in Gefahr schwebt? Und wer trägt am Ende die Verantwortung? Besonderer Wert wurde auf wissenschaftliche Faktentreue und Detailreichtum gelegt: Die Welt, in der meine Geschichte spielt, wurde dabei nach dem neuesten Stand der Forschung gezeichnet, den Paläontologen und Paläobotaniker über das Ende der Kreidezeit gewonnen haben. Du kannst das Buch unter folgendem Link vorbestellen:  http://www.papierfresserchens-buchshop.de/epages/64282966.mobile/de\_DE/?ObjectPath=/Shops/64282966/Products/901&Locale=de\_DE Einen Link zu einer Leseprobe findest du hier: http://my.w.tt/UiNb/ewyDm2jIcw Liebe Grüße, Markus
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe auch nie so gerne gelesen, es gab nur wenige Bücher, welche ich wirklich freiwillig gelesen habe. Harry Potter war eines bzw. eine Reihe davon, das kann ich nur empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Harry Potter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit Percy Jackson. Die bücherreihe ist mega geil und habe ich auch in dem alter angefangen zu lesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte ...

Und was möchte Dein dreizehnjähriger Sohn? Lernen, und sei es das Lesenlernen, geht IMMER vom Lernenden aus. Was nichts anderes bedeutet, als das Dein Sohn entscheidet, ob er (mehr) Lesen möchte und ob er dafür Deine Hilfe in Anspruch nimmt. Wenn er das tut, solltest Du ihn tatkräftig unterstützen. Solange er das nicht tut, musst Du diesbezüglich gar nichts tun.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur ein Buch in die Hand drücken ist sinnlos. Was macht er denn, wenn er nicht liest? Hat er irgendwelche Interessen? Das Buch müsste schon im weitesten Sinne damit zu tun haben.

Unerlässlich: Computer-/Handy-/Fernseher-/Konsolen-Nutzungszeit auf max. 2 Stunden/Tag begrenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist doch das klassische Comic-Alter. Überschaubarer  und einfacher Text. Viele Bilder. Lustige und spannende Geschichten. So fängt doch fast jeder an...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er bewegt sich doch aber auf das Alter zu, in dem viele Jugendlichen nicht mehr lesen?!

Hast Du ihm bis jetzt vorgelesen? Dann könntet ihr jetzt anfangen, gemeinsam Hörbücher zu hören.

Wenn Du viel liest, dann wird er auch irgendwann wieder damit anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Bücher zu Minecraft, auch auf deutsch, aber mein Bruder meint, die seien nicht so gut. Sind jedenfalls keine Bücher, die einem dauerhaft zum Lesen bewegen.
Eventuell gefällt ihm die Comicreihe Fullmetal Alchemist. Das spielt in einer fiktiven Welt mit relativ wenig Technik. Es gibt Alchemisten, die die chemischen Elemente kontrollieren, also z.B. einen Boden in eine Wand umformen. Nicht wirklich Minecraft, aber wie gesagt, vielleicht gefällt es ihm. Es sind 27 Bände mit recht viel Text.

Ich habe meine Leidenschaft für Comics wohl von meinem Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bücher über seine Interessen, was auch immer es sei
manchmal sind Sachbücher interessanter als Romane

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?