Ich möchte meinen Esel longieren, wie fange ich an?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo sunries,

ich habe auch zwei Eselstuten, die eine ist ein Neuzugang und darf noch Winterpause machen, die andere wird jetzt langsam eingefahren. Ich habe sie auch schon longiert. Im Prinzip ist das nicht soo viel anders als bei jungen Pferden, aber ein Esel lässt sich nicht so gerne treiben und macht bei zuviel Druck einfach "dicht", das muss man beachten. Pferde gehen bei Druck nach vorne, Esel bleiben einfach stehen. Aber das weißt Du ja sicher bereits, Du hast ja Eselerfahrung. Bei meiner Stute ging das Longieren ganz gut, wenn sie ordentlich ermuntert wurde, wenn sie das Richtige tat.

Esel langweilen sich nach meiner Erfahrung schneller als Pferde, deshalb finden sie Longieren nach kurzer Zeit oft ziemlich doof. Daher würde ich nur ganz kurze Trainingseinheiten machen.

Was meine Eselin liebt, ist das Spazierengehen. Am liebsten durchs Dorf und viele Leute treffen oder die Pferde des nahegelegenen Reiterhofs besuchen oder Kühe angucken gehen!

Außerdem mag sie auch Aufgaben wie: Schlitten ziehen (auch ohne Schnee!), Pullover bei Wanderungen tragen, vom Boden aus "fahren" (sprich: Ich latsche hinter ihr her, sie muss aber so diszipliniert gehen, als zöge sie einen Wagen).

Und natürlich mag sie auch unsere Fahrradausflüge: Über die Feldwege fahre ich mit dem Rad und sie darf frei hinter oder vor mir herlaufen! Geht natürlich nur weitab von befahrenen Straßen, der Vorteil ist, dass sie dann auch mal richtig Tempo machen darf.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonkeyDerby
18.01.2016, 11:02

Zusätzlich möchte ich noch empfehlen, am Anfang beim Longieren mitzugehen und zwar in relativ naher Entfernung. Quasi nebenher den Kreis mitmachen, aber auf ein wenig Entfernung bestehen. Mache ich bei jungen Pferden ja auch so. Das Tier begreift ja erstmal nicht, warum es im Kreis laufen soll, wenn doch der "Partner", also der Mensch, still stehenbleibt.

0

Was möchtest Du wissen?