Frage von Angel1907, 245

Ich möchte meine Fasten nachholen weil ich neulich zum Islam komvertiert bin. Könnt ihr mir erklären bis wann ich essen darf und wann ich breche?

Siehe Bild

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AmazonNeinDanke, 85

Frag Deinen Imam.

Antwort
von Fujitora67, 95

Salam Aleikum lieber Bruder/Schwester.
Du musst vom Imsak (Zwielicht) bis zum Akšam (Abendgebet) auf fasten. Am besten das Fasten mit einer Dattel brechen und nicht glauben, dass du die ganzen Mahlzeiten nachholen musst. Eine normale Abendmahlzeit Genügt.

Kommentar von furkansel ,

oder auch mit Wasser oder Salz brechen.

Kommentar von Fujitora67 ,

Als erstes heißt es ja eine Dattel, wenn nicht vorhanden mit einem Glas Wasser oder mit einer Olive. Das mit dem Salz wusste ich gar nicht, hast du ein Hadith dazu?

Antwort
von 1988Ritter, 57

Ich frage mich immer wie man zu einer Religion konvertieren kann ohne sich über die Religion ausreichend informiert zu haben.

Hier zu Deiner Frage:

  • Du musst nicht Fasten. Fasten ist den Muslimen im Ramadan (Fastenmonat) vorgeschrieben. Warst Du zu diesem Zeitpunkt kein Muslim, gilt das Nachfasten für Dich nicht.
  • Dem Muslim steht es frei freiwillig zu fasten. Bei dem freiwilligen Fasten fastet der Muslim von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. Es bedarf keines Gebetskalenders, es bedarf folglich eines Kalenders zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang.

http://www.sonnenaufgang-sonnenuntergang.de/

Kommentar von Believixx ,

Tja, da hat man sich wohl selber wieder nur als scheinheiligen Islam-Experten entlarvt. Die Zeit des Fastens beginnt mit der Morgendämmerung, wenn die Nacht vorbei ist, bis zum Sonnenuntergang.

Kommentar von 1988Ritter ,

Tja, da dokumentiert man aber mal wieder richtig Bildungsstand. Wann beginnt denn die Morgendämmerung ?

Antwort
von Blizzardtwist, 32

Nachdem du zum Islam konvertiert bist, brauchst du nicht nachzuholen, was du nicht gemacht hast, als du einer anderen Religion angehört hast. das heißt, du brauchst deine Pflichten von deiner "vorislamischen" Zeit nicht nachzuholen.

Falls ich falsch liegen sollte bitte korrigieren, ich will nichts falsches gesagt haben!!!

Aber ich werde es dir trotzdem für später erklären.

1. Am abend vor dem Fasten musst du die Absicht haben, am nächsten Tag zu fasten und ab da darfst du bis zum "Fajr"-Gebet essen.

2. Nach der "Fajr"-Gebetszeit darfst du bis zur "Magrib"-Gebetszeits musst/darfst du:

  • Deine Zunge hüten.(nicht fluchen, lügen, lästern usw.)
  • Nichts essen/trinken und auch sonst nichts zu dir nehmen.(Außer bei ernsten Notfällen. In diesem Fall musst du, nachdem der Ramadan und die 3 Festtage vorbei sind, den Tag nachfasten.)
  • Keinen Geschlechtsverkehr haben.

(Punkt 1 und 3 gelten für den ganzen Monat und nicht nur dem jeweiligen Tag).

Ich hoffe ich konnte dir behilflich sein. Bitte korrigiert mich, wenn ihr Fehler findet.

Blizzard

Antwort
von Geansehaut, 48

Du musst dein fasten nicht nachholen, wenn du an Ramadan noch ein nicht Muslim warst.

Antwort
von Zeitdieb, 10

«Könnt ihr mir erklären bis wann ich essen darf und wann ich breche?»

Hehehe ... du darfst so viel essen, bis du brichst ;o)

Kommentar von crazycatwoman ,

😂😂

Antwort
von lupoklick, 43

Nicht zu hastig essen -

hab ich NEULICH von einem Kumpel gehört,

als der zufällig mal Buddhist war....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten