Frage von aylin78, 47

Ich möchte kündigen bin krank gemeldet gibt es Lohnfortzahlung?

Ich bin krank gemeldet bis 28 November ,möchte aber in mein jetzigen Arbeitstelle nicht mehr arbeiten (wegen Mobbing ) wenn ich heute noch Fristlos kündige (ausserorddentliche kündigung) müsste mein Chef meine kranktage noch bezahlen oder wie verläuft das ? oder sollte ich meine Kündigung erst Monatsende einreichen ? (Sperrfrist ist hier nicht wichtig )

Antwort
von Ukr92, 35

ich denke mal wenn es eine fristlose Kündigung ist muss er es nicht zahl dann bekomms du einen angepassten lohn 

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht & Kündigung, 30

Mit welcher Begründung willst Du fristlos kündigen? Für eine fristlose Kündigung braucht es einen "wichtigen Grund" und der sollte auch nachweisbar sein.

Wobei: Deinem Chef könntest Du wahrscheinlich keinen größeren Gefallen tun. Selbst wenn eine fristlose Kündigung rechtlich nicht möglich wäre, Dein AG sie aber annimmt, bist Du sofort raus aus dem Betrieb und Dein Chef würde sich die Entgeltfortzahlung sparen.

Was hast Du denn für eine reguläre Kündigungsfrist? Kündige ordentlich und lass Dir die Krankheitstage bis Ende Deiner Arbeitsunfähigkeit, bzw. der Kündigungsfrist noch bezahlen.

Antwort
von RudiRatlos67, 23

Wenn du selbst kündigst egal auf welche Weise enden auch mit wirksam werden der Kündigung auch alle künftigen Ansprüche an den Arbeitgeber einschließlich Lohnfortzahlung.  Auch musst du dich möglicherweise ab dem folgetag selbst krankenversichern. Ebenso entfällt wahrscheinlich auch der Anspruch auf Krankengeld.  Das sind sehr weitreichende Konsequenzen deshalb solltest du besser erwägen den krankenstand vorerst bei zu behalten,  wegen mobbing schreibt dich jeder Arzt krank.  Aber auch dabei gibt es vieles zu beachten. Zb. Versperrt dir eine ärztliche Diagnose wegen mobbing für viele Jahre den Zugang in so ziemlich jede personenversicherung wie private kranken- krankenzusatz,  risikoleben und vor allem in die unbedingt erforderliche Berufsunfähigkeits Versicherung. 

Daher würde ich mir derartige Schritte wirklich sehr genau überlegen und auf jeden Fall einen versierten Fachanwalt für arbeits und Sozialrecht zu Rate ziehen bevor Du etwas unternimmst was du jetzt oder später bitter bereuen wirst.

Antwort
von TheAllisons, 35

Eine fristlose Kündigung heißt, ab sofort bist du nicht mehr Mirarbeiter, daher auch ken Anspruch auf Lohn

Kommentar von aylin78 ,

wäre ein Aufhebungsvetrag dann sinnvoller ?

Kommentar von TheAllisons ,

Nein, einfach normal kündigen und Kündigungsfrist einhalten

Antwort
von hydrahydra, 37

Wenn du fristlos kündigst, bist du ab sofort kein Mitarbeiter der Firma mehr und folglich auch nicht berechtigt, deine Krankentage bezahlt zu kriegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community