Frage von oberhasilein, 59

ich möchte in meinem betrieb kündigen.habe 360 überstd.meine frage,muss ich dennoch die kündigungsfrist einhalten und weiter arbeiten?

ich arbeite seit 2jahren in meinem betrieb und musste immer überstd.arbeiten.mittlerweile sind es über 300 ü-std.nun möchte ich deswegen kündigen,hab aber angst das ich meine ü-std nicht bezahlt bekomme.muss ich trotzdem die kündigungszeit einhalten u.weiter arbeiten für den betrieb?

Antwort
von Michak231, 35

Das kannst du nur mit deinem Arbeitgeber abklären. Sie können die Überstunden anrechnen und dich eher gehen lassen. Aber genau so gut können Sie von die verlangen, dass Du bis zum Schluß da bleibst.

Antwort
von Kathyli88, 19

Ich meine am ende des jahres sind nicht verbrauchte überstunden oder auch urlaubstage gesetzlich gesehen verfallen, außer der betrieb gewährt sie aus kulanz. Also eigentlich könntest du nur die überstunden von diesem jahr geltend machen. Du darfst aber auch nicht frei entscheiden ob diese in freizeit oder mit ausbezahlung ausgeglichen werden, das darf der betrieb entscheiden. Zahlt er sie nicht aus, könntest du sie gerichtlich geltend machen, zumindest die noch gülten überstunden. Frag am besten einen anwalt für arbeitsrecht. Arbeiten musst du trotzdem noch...außer du lässt dich krankschreiben ;)

Kommentar von oberhasilein ,

die überstd.sind alle aus 2016.nur ich hab das gefühl das der betrieb pleite ist u,ich garkeine ü-std ausbezahlt bekomme.

Kommentar von Familiengerd ,

am ende des jahres sind nicht verbrauchte überstunden oder auch urlaubstage gesetzlich gesehen verfallen

Wie kommst Du denn darauf?

Eine solche gesetzliche Regelung, wie Du "meinst" gibt es nicht!

Antwort
von brido, 23

Kündigungsfrist in Stunden - Überstunden = noch zu arbeiten wenn Zeitausgleich ausgemacht ist. Sonst  Netto Zeit arbeiten und auszahlen lassen. 

Antwort
von Guekeller, 21

Vorsicht: Oft ist in Tarifverträgen festgelegt, dass Überstunden nicht in beliebiger Höhe angesammelt werden dürfen, sondern zeitnah abgebaut werden müssen. Und sind diese Überstunden überhaupt anerkannt? Immerhin geht es um rund zwei Monate, die da zusammengekommen sein sollen.

Kommentar von oberhasilein ,

sein sollen ist gut.ich stecke in der altenpflege und arbeite seit monaten nur zu zweit.manchmal 7 wochen am stück

Kommentar von Guekeller ,

...damit verstößt Du gegen Tarifvereinbarungen, die Dich eigentlich genau vor dieser Maloche schützen sollen. Um es deutlich zu sagen: Selber schuld. Du sparst Deinem Betrieb die Einstellung eines weiteren Mitarbeiters.

Kommentar von Familiengerd ,

Das sind gravierende Gesetzesverstöße des Arbeitgebers, die - wenn es dadurch zu Gesundheitsschäden beim Arbeitnehmer kommt - durchaus auch mit Haftstrafe geahndet werden können (Arbeitszeitgesetz ArbZG § 23 "Strafvorschriften"), aber die Feststellung "Selber schuld" hast Du durchaus nicht unberechtigt getroffen.

Antwort
von Oflinitrium2, 27

ja und nein^^

Ja wenn du geld haben willst

Nein wenn du einfach nur weg willst.

Wenn du kkündigst und nicht mehr zur Arbeit erscheinst, ist das einzigste was dein Betrieb machen kann, dir kein Gehalt zu zahlen (außer ihr habt irgend eine Klausel im Vertrag für einen etwaigen Vertragsbruch)

Kommentar von DarthMario72 ,

ist das einzigste...

Wenn, dann das einzige. Einzigste gibt es nicht!

...was dein Betrieb machen kann, dir kein Gehalt zu zahlen

Lehn dich da mal nicht zu weit aus dem Fenster. Schon mal was von Schadenersatzforderungen gehört? U. U. können die auch noch "winken".

Kommentar von Oflinitrium2 ,

Schadenssersatz ist nicht so einfach durczudrücken für den Arbeitgeber. Stimmt zwar, daran habe ich nicht sofort gedacht, aber so etwas fällt nur in speziellen Fällen an.

und Rechtschreibfehler kannste behalten, sind hier net innem Deutschkurs

Antwort
von oxygenium, 16

warum lässt man sich sowas gefallen?

du nimmst deine 300 Überstunden und fragst deinen Chef wie das damit aussieht,ob er dir die auszahlt und ob du diese als Urlaubstage verrechnen kannst? 

Wie er sich das vorstellt?

Am besten immer im Beisein von einem Zeugen.

Kommentar von oberhasilein ,

ich betreue nur einen patient und da ist es immer schwierig zu sagen:he leute ich hab meine zeit schon abgearbeitet .seht mal zu wer das jetzt macht.

Kommentar von oxygenium ,

dann gibt es aber Dienstpläne die man kopieren kann und hat somit was in der Hand.

Du schreibst doch hoffentlich deine Überstunden dort rein?

Antwort
von Registratorr, 23

für dich gelten die regeln die für jeden AN gelten.. wie bei euch angeordnete überstunden gehandhabt werden, weiss hier kein mensch. dafür gibts auch keine gesetzlichen vorschriften


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten