Ich möchte Hiermit aus dem Leben scheiden und Sterben?

... komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r MarcusHeuer,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Gib nicht auf, denn es werden bessere Zeiten kommen.

Vielleicht wäre es besser wenn du in eine Psychosomatische Klinik gehen würdest. Dort ist es nicht so schlimm wie man immer denkt, dein Selbstbewusstsein wird da versucht zu stärken.

Mir hilft immer ein Zitat von Casper:
"Am ende ist alles gut und ist es noch nicht gut ist es verdammt noch nicht das ende"

Zeig allen das du fliegen kannst, und nicht, das du fallen wirst.

Glaub mir ich weiß wie du dich wahrscheinlich gerade fühlst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Destoyer02
07.07.2016, 15:35

lebt er jetzt noch oder nicht? :/

0
Kommentar von verlorenesgirl
07.07.2016, 17:05

ich weiß es nicht :/

0
Kommentar von WastedYout
09.07.2016, 00:07

In den meisten Kliniken ist es sehr schlimm und mir fällt auch ein Zitat von Lance Butters ein:                      „Drum sitzt man jeden Abend wieder rum und hofft auf bessere Tage doch da kam nichts nein gar nichts"

0

Und wenn du dir mal psychologische Hilfe suchst? Kein Mensch ist einfach nur wertlos. Arbeite deine Vergangenheit auf und arbeite an dir. Dann hast du auch Freunde und Freude am Leben. Hast du schöne Hobbys? Halte dich in der Natur auf. Das macht glücklich. Nicht rumjammern, sondern etwas tun! DU hast es in der Hand! Es ist DEIN Leben. Wenn es sch... ist, dann ändere etwas. Einfach alles hinzuschmeißen finde ich feige und traurig. Verbieten kann es dir natürlich niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufgeben ist immer ein Zeichen von Schwäche. Ich denke du gehst zu deinem Hausarzt und lässt dir bitte eine Überweisung zu einem Psychologen geben. 

Manchmal hat man Phasen im Leben wo es einfach keinen Sinn mehr macht, aber hey - es kommen bessere Zeiten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe die Frage nicht ganz. Du sagst du willst keine Hilfe von uns aber eigentlich erhoffst du doch irgendwas, was dich wieder aufbaut, sonst hättest du ja nicht hier etwas geschrieben oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Leben Dir Zitrone schenkt - mach ne Limo draus! Nein jetzt mal im ernst, geh zum Arzt und höre Dir die versch. Hilfsangebote an. Mein Mann z.B kann jetzt wieder zufrieden leben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du allein kannst das eintscheiden. Du wurdest ja nicht gefragt, ob du geboren werden willst. Also entscheid selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Destoyer02
07.07.2016, 15:36

Du bist der größte loser xD wenn ich mir deinen Dreck durchlese

0
Kommentar von VWMM12
07.07.2016, 22:18

warum wurde dein Kommentar noch nicht gelöscht?

0
Kommentar von WastedYout
09.07.2016, 00:10

Was ist falsch an dieser Antwort ihr Idealisten?

0

Du brauchst eindeutig mehr Selbstvertrauen.

Ich persönlich halte nichts von solche Leute die alles aufgeben.
Geh vielleicht in ein Selbstvertrauens Kurs oder sowas.

Wenn das nicht Hilft dann versuch es mit einem Psychiater der dir helfen könnte.

Viel Glück und gib nicht auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, klingt ja eher nach einem Hilferuf als einem Abschied.

Und von daher rate ich dennoch, suche dir einen Therapeuten der zu Dir passt (das ist individuell von jedem verschieden wer da gut ist).

Die Telefonseelsorge hilft dir im übrigen auch gerne weiter, nur so zur Erinnerung 0800 1110111 - da ist jemand der mit Dir reden wird. Oder aber der Hausarzt.

Du musst oder solltest lernen aus der (Selbst-)Opferrolle raus zu kommen.

Immerhin, Du schreibst besseres Deutsch als viele andere hier - so schlimm kann es also mit dem "dumm" gar nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung