Frage von gamecard, 184

Ich möchte gerne Zahn implantate welche zahnzusatzversicherung würde in frage kommen.?

Ich habe 5 Fehlende Zähne im Bild könnt ihr euch vorstellen welche Zähne betroffen sind.

Ich hatte in 2010 kostenvoranschlag für eine zahn brücke, würde diese Kostenvoranschalg die zahnzusatzversicherung behindern ? (Zurzeit habe ich keine zahnzusatzversicherung, aber ich habe vor eine zahnzusatzversicherung abzuschlißen)

Am Do. wollte ich zum Zahnarzt gehen un eine Kostenvoranschlag zu machen, aber bei Check24 lese ich

"Bitte beachten Sie, dass angeratene und aktuelle Behandlungen nicht versichert werden können. Ein Versicherungsschutz für alle zukünftigen Behandlungen ist dennoch bei einigen Tarifen möglich. "

Was heißt das genau?, wenn ich mir jetzt einen kostenvoranschlag einhole würde eine "zahnzusatzversicherung" sinnlos machen?

Ich habe angst wenn ich zum Zahnarzt gehe und würde mir sagen das die Zahnzusatzversicherung hinfällig ist. (weil ich keine zahnzusatzversicherung abschlossen habe vor dem besuch)

Ach ja meine Teilprotese ist ca. 12Jahre alt.(bin 25j alt)

Ich bin für jede Hilfe Dankbar.

Antwort
von DolphinPB, 113

Du hast für die 5 Zähne eine Zahnersatz, nämlich die Prothese. Wenn die kaputt ist, bezahlt die Krankenkasse die reparatur bzw. eine neue.

Die Krankenkasse und eine Zusatzversicherung bezahlen einen anderen und deutlich teureren Zahnersatz für diesselben Zähne aber nur wenn es eine medizinische Notwendigkeit gibt.

Außerdem, rechnen wir mal, 5 Implantate (mit oder ohne Brücke bei den 3 Zähnen) kosten ca. 10000 bis 15000 Euro. Selbst wenn die Krankenkasse überhaupt was bezahlen würde, wäre das nur ein kleiner Bruchteil davon. Bei der Zusatzversicherung werden dann, wenn es ein leistungsstarker Tarif ist, 90 % des Restes übernommen. Aber, alle leistungsstarken Tarife haben in den ersten Jahren Begrenzungen, meist 1000 Euro im ersten Jahr oder so. D.h. du würdest sowieso nur diese 1000 Euro bekommen.

Das Wichigste - wenn Du zum Zahnarzt gehst und dieser einen KVA erstellt, ist m.E. der Versicherungsfall schon eingetreten und keine Versicherung deckt das dann noch ab.

Also, entweder Du zahlst die Implantate komplett selbst, oder Du schließt eine Zahnzusatzversicherung ab damit Du zukünftige, medizinisch notwendige Maßnahmen abgesichert hast. Dann aber nicht via check24 sondern mit Hlfe eines Fachmanns /-maklers. Eine herausnehmbare Prothese gilt bei manchen Versicheren als fehlende Zähne (hier muss man dann die Annahmerichtlinien und Folgen überprüfen) und bei manchen nicht. Außerdem muss geprüft werden ob ggf. die Reparatur von bestehendem Zahnerstaz mitversichert ist. Das ist keine vollständige Liste von Kriterien sondern nur ein kleienr Ausschnitt.

Antwort
von Speckbulle, 105

Hallo,

die Zahnzusatzversicherung versichert meines Wissens immer nur vorhandene bzw. bei Abschluss des Vertrags bereits ersetzte/wiederhergestellte Zähne. 

Heisst z.B. würde dir ein Zahn fehlen und du versicherst dich, wäre die Lücke nicht mitversichert. Also auch kein Ersatz der später mal an diese Stelle kommt.

Hast du bei Abschluss des Vertrages allerdings den fehlenden Zahn bereits mit einer Brücke, Implantat oder ähnlichen behandeln lassen, dann ist auch dieser bei zukünftigen behandlungen abgesichert.

Sonst könnte ja jeder wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist einfach mal nen paar Monate die versicherung zahlen und dann sich für 5000Euro die Schnute sanieren lassen und die doofe Versicherung zahlt.

Im übrigen haben Zahnzusatzversicherungen eine durchschnittliche wartezeit von 8 Monaten bevotr sie zahlen. Auch eine Geldobergrenze bei Leistung in den ersten Jahren ist nicht unüblich. Je nach Versicherung kann diese sogar bei nur 500 Euro liegen.

Mein Tip stell dein Gebiss nach Kassenleistung möglichst günstig wieder her. Lose Brücke egal. Mach dann wenn das Gebiss aus versicherungstechnischer Sicht wieder als Vollständig gilt einen Zusatzvertrag, der auch Implantate übernimmt. (Unbedingt bei eine freien Versicherungsmakler machen). Dann wird wenigstens für die Zukunft alles übernommen. 

PS: Fall nicht auf diesen  Mist von der ERGO rein (versichern wenns schon zu spät ist). Wenn man sich die AVB´s durchliest, merkt man,die kriegen schon Ihr Geld.

Kommentar von gamecard ,

Das heißt wenn ich mir jetzt die brücke machen lasse und danach Zahnzusatzversicherung abschieße...steht für Zukunftige behandlung die Zahnzusatzversicherung dafür (ach für impantate ect.?) Weil auserfahrung(von anderen) bin ich mir sicher das die brücke mindestens 5 Jahre hält.

Vielen Dank für deine Hilfe.

Kommentar von DolphinPB ,

Vergiß den tollen "Tip" von Speckbulle, das funktioniert garantiert nicht.

Kommentar von DolphinPB ,

"Mein Tip stell dein Gebiss nach Kassenleistung möglichst günstig wieder her. Lose Brücke egal. Mach dann wenn das Gebiss aus
versicherungstechnischer Sicht wieder als Vollständig gilt einen
Zusatzvertrag, der auch Implantate übernimmt. (Unbedingt bei eine freien Versicherungsmakler machen). Dann wird wenigstens für die Zukunft alles übernommen."

Ein unsinniger und gefährlicher Tipp der leider beweist dass Du nicht viel Ahnung hast.

Ihr Gebiss ist bereits vollständig !

Was ist denn eine "lose Brücke" ?

Keine Versicherung zahlt Implantate (oder anderen Zahnersatz) wenn funktionierender Zahnersatz vorhanden ist, die gesetzliche Krankenkasse schon gar nicht.

"die Zahnzusatzversicherung versichert meines Wissens immer nur
vorhandene bzw. bei Abschluss des Vertrags bereits
ersetzte/wiederhergestellte Zähne. 

Heisst z.B. würde dir ein Zahn fehlen und du versicherst dich, wäre die Lücke nicht mitversichert. Also auch kein Ersatz der später mal an diese Stelle kommt."

Nein, es gibt durchaus Tarife (und nicht wenige) die fehlende Zähne mitversichern.

Kommentar von Speckbulle ,

wenn du meinen Text genau liest siehst du das sich mein Tipp auf "zukünftige Behandlungen" bezieht. (Letzter Satz vorletzter Abschnitt). Natürlich wird nur bei Bedarf erneuert. Das habe ich vielleicht nicht einfach genug ausgedrückt. Aber wenigstens könnte man sich dann bei einer Zahnzusatzversicherung zum normalen Satz versichern.

Ja, Fehlende Zähne werden bei manchen Versicherungen mitversichert. Aber zur Beitragshöhe bei 5 Zähnen muss ich Dir der sich ja so gut auskennt nichts sagen.

PS: "Lose Brücke" ist laut meinem Zahnarzt eine Art rausnehmbares Teilgebiss. Macht man wohl wenn auf beiden Seiten eines Kiefers Zähne fehlen und die verbleibenden Zähne keinen halt für ne nomale Brücke hergeben. Ist durch ne Metallplatte die am Gaumen verläuft verbunden. Meine werte Mutter hat so ein Ding und der Zahnarzt hatte es so betitelt, vielleicht mehr als Sinnbild denn als Fachbegriff. Wenn der Begriff falsch ist sorry, war ja auch nur eine beiläufige Ergänzung, wie ein kluger Leser aus dem Kontext ersieht.

Kommentar von DolphinPB ,

"Aber wenigstens könnte man sich dann bei einer Zahnzusatzversicherung zum normalen Satz versichern."

Das kann sie auch so, vorausgesetzt die Prothese zählt nicht als fehlende Zähne. Da gibt es gar nicht so wenige Versicherer für die das gilt.

Antwort
von Apolon, 82

 Ich hatte in 2010 kostenvoranschlag für eine zahn brücke, würde diese Kostenvoranschalg die zahnzusatzversicherung behindern ?

Was darf man darunter verstehen ?

Du warst 2010 in zahnärztlicher Behandlung und du hast danach eine Brücke bekommen ?

Wenn ja - sind nachfolgende Beschädigungen die nach Abschluss der Zahnzusatzversicherung auftreten versichert.

oder

du hast 2010 keine Brücke bekommen und läufst bisher mit beschädigten Zähnen, bzw. einer Zahnraffel herum ?

Dann macht es keinen Sinn eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, denn diese Brücke würde nicht übernommen werden.

Kommentar von gamecard ,

In 2010 hatte ich einen kostenvoranschlag bekommen, aber das habe ich nicht angenommen und laufe immer noch mit diese Teilprothese.

Kommentar von Apolon ,

Dann kannst du dir das Geld für die Zahnzusatzversicherung sparen.

Kommentar von DerHans ,

Man lässt ja nicht, einfach so aus Spass, mal einen Kostenvoranschlg von einem Zahnarzt erstellen.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 65

Du kannst deine Baustelle im Mund, nicht mehr versichern. Ein Haus, das bereits abgebrannt ist, kannst du auch nicht mehr versichern.

Antwort
von TheAllisons, 101

Es wird dir keine Zahnzusatzversicherung mehr einsteigen, wenn du schon Zahnlücken hast. Die Versicherung hättest du schon vorher abschließen müssen. Aber zieh mal deinen Versicherungsvertreter zu Rate, der kann dir sicher einen guten rat geben

Kommentar von DolphinPB ,

Das ist so pauschal nicht richtig.

Fehlende Zähne führen nicht grundsätzlich dazu dass ein Abschluss einer Zahnzusatzversicherung nicht möglich ist. Es hängt an den Annahmerichtlinien der entsprechenden Tarife und der Frage ob die fehlenden Zähne mitversichert werden sollen bzw. können, und wenn ja, was das zukünftig bedeutet.

Kommentar von DerHans ,

Eine solche Versicherung kommt dann aber nur für NEUE Fälle auf. Auch die Nachbarzähne der jetzigen Lücken sind nicht im Versicherungspaket enthalten.

Kommentar von DolphinPB ,

Logisch, es muss sich, was die fehlenden Zähne angeht, eine neue medizinische Diagnose ergeben.

"Auch die Nachbarzähne der jetzigen Lücken sind nicht im Versicherungspaket enthalten."

?? - bitte um Erklärung dieser Aussage

Kommentar von DerHans ,

Weil die ja für die "Brücke oder die Implantate" mit in die Behandlung einbezogen werden müssen.

Antwort
von FreierBerater, 61

Erstens wirst du mit 5 fehlenden Zähnen gar keine Police bekommen.

Zweitens sind laufende Behandlungen ausgeschlossen.

Drittens gibt es praktisch überall eine Zahnstaffel, welche in den ersten Jahren die maximale Leistung drastisch einkürzt.

Viertens fragt man sich ernsthaft, für wie doof die Versicherungswirtschaft teils gehalten wird...

Kommentar von DerHans ,

Wäre doch mal eine lohnende Versicherung. Man zahlt einen Jahresbeitrag lässt sich für etliche 1000 € das Esszimmer renovieren  und kann ja dann wieder kündigen

Seltsam, dass niemandem auffällt, das das wohl nicht klappen kann.

Antwort
von oppenriederhaus, 92

Bitte beachten Sie, dass angeratene und aktuelle Behandlungen nicht versichert werden können.

Eine Zusatzversicherung kannst Du zwar abschließen - aber die bevorstehende Behandlung wird nicht bezahlt - also sinnlos

Antwort
von Hideaway, 83

Zahnersatz (egal welcher Art) für Zähne, dich nicht mehr vorhanden sind, wird von keiner Zusatzversicherung bezahlt. Und falls du für die verbliebenen Zähne eine solche Versicherung abschließen möchtest, wird man dir wegen des offenbar schlechten Gebissstatus deftige Risikozuschläge berechnen.

Kommentar von DolphinPB ,

Falsch, ob eine herausnehmbare Prothese als fehlende Zähne gilt, wird bei den Versicherern höchst unterschiedlich gewertet.

Falsch, Risikozuschläge gibt es nur dann wenn die Prothese als fehlende Zähne gewertet wird, die Annahme trotzdem möglich ist und im Tarif entsprechende Zuschläge für fehlende Zähne vorgesehen sind. Ansonsten nicht.

Kommentar von DerHans ,

Er hat sich doch jetzt von 2010 schon 5 Jahre das Geld für diese Police gespart. Da kann er doch wenigstens ein Implantat schon selbst bezahlen

Antwort
von NadjaMoon, 49

Ich denke, das kannst Du nicht mehr versichern....Ansonsten ist Check24 immer eine gute Idee....

Kommentar von DolphinPB ,

Nein, check24 ist niemals eine gute Idee, und bei Zahnzusatzversicherungen erst Recht nicht. Es fehlen jede Menge (ca. 70 %) Tarife und die möglichen Filter sind unbrauchbar.

Wenn schon Internet, dann www.waizmanntabelle.de

Kommentar von NadjaMoon ,

Ist check24 wirklich so schlecht, auch in anderen Dingen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community