Frage von Perle49, 10

Ich möchte gerne Verkaufen?

Hallo User, ich bin zur Zeit arbeitslos, helfe aber vielen Leuten beim Verkauf ihrer Waren von Wohnungsauflösungen oder Dachbodenfunde im Netz ( Fotos, Text etc.)- bisher alles unentgeltlich. Ich würde das aber gerne zu meinem Beruf machen. Wie ist das, bin ich dann angestellt oder selbstständig und mit wieviel Prozent sollte ich dann beteiligt sein, um davon leben zu können? Ausserdem würde ich dann noch wissen wollen, wie es mit den Sozialabgaben läuft. Vielleicht könnt ihr mir auch sagen, an wen ich mich mit solchen Fragen wenden könnte. Für eineAntwort wäre ich dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von Leonator88, 1

Hallo,

als erstes würde ich dir empfehlen deine Arbeit vielleicht zu erleichtern und bei dem Verkauf eine gute Datenbank von Adressen oder Websites zu haben die bestimmte Sachen für einen Festpreis ankaufen.

Also Beispiel fällt mir da die Seite berlinbrick.eu ein auf der du noch ungeöffnete Legosets für einen hohen Festpreis sofort verkaufen kannst.

Wenn du eine Datenbank aus allen möglichen Bereichen hast kannst du ohne viel Aufwand die Sachen schnell zu Geld machen.

Welche Pauschale du nehmen solltest. Ich habe letztens einen Bericht gesehen wo ein Auktionator zu den Leuten nach Hause kommt und nach "Schätzen" sucht. Bei einem erfolgreichen Verkauf verlangt dieser dann 30% des Erlöses.

Klingt erstmal viel und vielleicht sollte man bei 10 oder 20% anfangen aber das hängt natürlich von deinem Mehrwert ab den du bietest. Zum Beispiel durch deine Datenbank durch die du Sachen viel höher verkaufen kannst als bei Ebay und Co.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen

Kommentar von Perle49 ,

Hallo, danke du hast mir wertvolle Tipps gegeben! An 10-20% Gewinnbeteiligung bzw.Honorar dachte ich auch, für mich stellt sich allerdings noch die Frage, ob ich denn davon auch die Sozialversicherungsbeiträge bezahlen müsste oder weiterhin (ersteinmal alles ausprobieren und berechnen) AG beziehe, damit die Rente, Krankenkasse usw. bezahlt werden. Muss ich dann über alles Buchhaltung machen , wenn das als Selbstständig zählt?

Auf jeden Fall vielen Dank

Perle49

Kommentar von Leonator88 ,

Also ich weiß ja nicht mit welchem Umsatz du rechnest aber solange du nicht mehr als 17500 Euro im Jahr verdienst kannst du das als Kleingewerbe anmelden und dann musst du auch keine Buchhaltung machen soweit ich informiert bin. Natürlich brauchst du trotzdem Belege die dein Einkommen nachweisen, also ein bisschen Buchhaltung ist da immer mit dabei.

Ansonsten sage ich mal das man auch viel über Trödelmärkte oder eben Ankaufseiten gehen kann. Eben deine Datenbank bzw. Netzwerk was du dir aufbaust.

Bei Ebay Kleinanzeigen wird es in gewissen Mengen schon sehr auffällig das man etwas gewerblich macht.

Und bei Ebay würde ich sehr aufpassen da es hier auch viele gibt die danach suchen jemanden Abzumahnen weil es nicht mehr ein "privat" Verkauf ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten