Frage von Rolzfolz, 69

Ich möchte gerne den Kieferortopeden wechseln doch meine Mutter sagt das geht nicht wegen der Krankenkasse etc stimmt das?

Ich bin da sehr Unzufrieden und möchte deswegen zu einen neune.. Da ich finde er macht seine Arbeit nicht gut das sagten auch schon meine Freunde zu mir.. Kann man da was machen?

Antwort
von UmiSonoda, 31

Kommt darauf an wo du lebt ich in Deutschland/Berlin kannst du wegseln musst nur beantragen wo die senden dann die Daten also deine Akte an einen anderen Kieferorthopäden aber wenn sie was mit der Krankenkasse oder mit dem arzt was vereinbart haben das unbedingt es dort sein muss. 

Frag den Arzt und sag ich möchte wegseln mal gucken was er dazu sagt 

Kommentar von Rolzfolz ,

Ich will ja nicht mehr zu dem Arzt da ich sehr unzufrieden da bin..

Antwort
von Odenwald69, 24

so generell kann man die Frage nicht beantworten, mitten in der Behandelung ist es schlecht / unmöglich da der Heil & Kostenplan schon abgesegnet ist.

Hier sollte man rücksprache mit der GKV halten, da man ein recht auf eine 2. Meinung hat.

Sonsten bleibst du auf den kosten sitzen wenn du eigenmächtig den Arzt welchselt mitten in einer Behandelung. 

Ansonsten wenn derzeit nix ansteht hast du eine freie wahl für jeden neuen Fall.

Kommentar von Rolzfolz ,

Hmmm ok.. Also ich habe mich da sehr lange nicht mehr gemeldet da ich nicht mehr dahin möchte da der Kieferorthopede nach meiner Meinung es einfach nicht gut macht.. Und der hat sich nun bei der  Krankenkasse von mir gemeldet..

Kommentar von Odenwald69 ,

?? die behandelung sollte man nie eigenmächtig absetzen.. das geht nicht ! Die Krankenkasse kann dann die Bezahlung verweigern ..

Antwort
von 01Ronja01, 14

Ich konnte meinen damals noch wechseln..
Allerdings war ich noch am Anfang..

Antwort
von FlngLnhrt, 42

Es stimmt leider tatsächlich, ich hatte das gleiche Problem. Würdest du jetzt den Kieferorthopäden wechseln, würden die Kosten nicht mehr von der Krankenkasse übernommen werden.

Kommentar von Rolzfolz ,

Kann man da garnichts machen..?

Kommentar von user8787 ,

Ihr könnt mit deiner Krankenkasse ins Gespräch kommen . Liegen nachvollziehbare Gründe für einen Wechsel vor, könnte ich mir ein positives Ende vorstellen....

Kommentar von Rolzfolz ,

Wers nachvollziehbar wenn man sagt Das man da nicht zufrieden ist^^?

Kommentar von user8787 ,

Ich denke, da ist schon eine detaillierte Begründung erforderlich. 

Kommentar von Rolzfolz ,

Bin halt der sehr unzufrieden da ich finde er macht seine Arbeit nicht gut..Und deswegen möchte ich halt auch nicht mehr  dahin..

Antwort
von jakkily, 4

Man hat freie Arztwahl hier in Dland, insofern kannst du den KO schon wechseln, wenn du mit deinem jetzigen nicht zufrieden bist...

lg, jakkily

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten