Frage von Magical90, 88

Ich möchte einen Trockenausbau im Keller machen. Dispersionssilikatfarbe und anschließend Trockenbau (impräg. Holz mit Rigips und Tapete) war geplant. Geht das?

Antwort
von derBertel, 58

Moin.

Machen kann man ja sicherlich ne ganze Menge.

Jedoch würde ich in der Konstellation davon abraten. Silikatfarbe ist kein Ersatz für Isolierung, Dampfsperre etc.

Und früher oder später fällt dir das auf die Füße.

Kommentar von Magical90 ,

Wie sähe eine korrekte Dampfsperre aus?

Kommentar von derBertel ,

Ich würde über eine herkömmliche Dampfsperre im Keller gar nicht erst nachdenken. Mit dem Einsatz von Kalziumsilikatplatten fährst du definitiv besser. Gerade im Kellerbereich.

Es ist sicherlich das ungleich teurere Verfahren, aber du bist definitiv auf der sicheren Seite.

Bedenke: Hundertprozentig sichere Dampfsperren gibt es auf lange Sicht nicht. Und gerade der Kellerbereich bedarf besonderer Sorgfalt. Sonst drohen Feuchtigkeit und Schimmel.

Kommentar von Onki73 ,

Was sollen die Kalziumsilikatplatten bewirken?

Antwort
von Onki73, 36

Geht alles. Hält ein paar Monate, dann wird es weggammeln. Erdberührte Wände sind in der Regel kalt. Hier kondensiert gerne und oft Raumluftfeuchte, was mit undichter Abdichtung verwechselt werden kann. 

Hohlräume vor Kellerwänden verhindern die Erwärmung der Wandoberfläche der Bestandswand. Durch Gipskartonplatten, etc. diffundiert Raumlufftfeuchte in den ggf. auch gedämmten Hohlraum ein. Hier gibt es dann Kondensatausfall, weil die Luft vor der Bestandswand zu sehr abkühlt.

Am Besten eine Temperierung (siehe Internet) mittels einfachem Heizrohr unter Putz installieren und die Wände verputzen. Oder nach dem Verputzen Heizleisten installieren. So wird die Wandoberfläche erwärmt, was die Wand trocknet, Kondensat verhindert und für Schümmelfreiheit sorgt. 

Trockene Wände bekommen ihren ursprünglich guten Dämmwert zurück, was Heizkosten spart.

Antwort
von Matthof, 26

Mach am besten eine Isolierung mit Dampfbremse. Nicht mit Rigips verkleiden (heisst Gipskarton) Nimm lieber fermacellplatten die sind für feuchte räume geeignet. Die sind aber schwerer, etwas teurer und du musst sie mit der säge schneiden

Antwort
von DerBube01, 56

Grün imprägniertes Holz ist im Haus nicht mehr zulässig.

Dieses sollte nur noch für Draußen verwendet werden zB. für ein Carport usw.

Kommentar von derBertel ,

Das ist einerseits absolut richtig. Andererseits......wen interessiert das, im privaten Bereich?

Kommentar von DerBube01 ,

Dem Fragesteller! Er hat doch gefragt ob es so OK sei!

Kommentar von Magical90 ,

Ich könnte mit dem kleinen Übel leben, aber gäbe es eine korrekte Alternative zu den klassischen grünen Balken? =)

Kommentar von derBertel ,

Die Alternative gibt es in Form von Ständerwerk. Allerdings würde ich von dieser Bauweise im Keller ohnehin absehen, wie ich in meinen Kommentar schon schrieb.

Antwort
von Aktzeptieren, 56

Du musst des aber dann beim bauamt um melden wenn du da auch wohnen willst, des muss dann auch versichert werden.

Kommentar von Magical90 ,

Ist Eigentum und um den formalen Kram kümmert sich Schwiegervater ;-) Mir geht es rein ums handwerkliche =)

Kommentar von Aktzeptieren ,

dann mach es doch, des ist nicht schwer es dauert nur lange

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community