Frage von BlowingMind, 220

Ich möchte ein Mädchen sein, was ist der nächste Schritt?

Hallo, ich bin "Vanessa" und 14 Jahre alt.

Ich träume eigentlich schon mein ganzes Leben lang ein Mädchen zu sein.

Ich habe es schon ein paar meiner besten Freundinnen erzählt und auch meiner Mutter aber ich konnte bisher nur bei denen mal was anziehen und ein paar eigene Sachen bekommen (Rock usw.)

Ich weiß nicht wie ich weiter machen soll und benötige Hilfe.

Dankeschön

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jovetodimama, 106

Super - Du hast endlich den Mut gefasst, Deinen Freundinnen und Deiner Mutter zu sagen, dass Du ein Mädchen bist, und sie unterstützen Dich!

Unter www.trans-kinder-netz.de findest Du alles, was Du brauchst, z.B. Listen empfehlenswerter Therapeuten und Ärzte.

Unter info@trans-kinder.netz.de kannst Du per Email Fragen stellen.

Unter elternberatung@trans-kinder-netz.de kann Deine Mutter Kontakt zu anderen Eltern mit Kindern, denen es genauso geht wie Dir, aufnehmen.

Unter http://www.amazon.de/Trans-Kinder-Eine-kleine-Fibel/dp/1508789665?ie=UTF8&ke... kannst Du ein kleines Büchlein bestellen, in dem alles rund ums Thema leicht verständlich zusammengefasst ist. Geschrieben hat es Peter Keins. Er ist Psychotherapeut in Berlin und hilft hauptberuflich Kindern und Jugendlichen, die sich im anderen als dem körperlich angelegten Geschlecht "zu Hause" fühlen, ihren Weg zu gehen. Das Büchlein richtet sich zwar mehr an die Eltern, aber jedenfalls steht so ziemlich alles, was echt wichtig ist, drin.

Da Du schon 14 Jahre alt bist und Dich jetzt im privaten Umfeld "geoutet" hast, möchtest Du nun sicher alles tun, um bald "als Mädchen anzukommen".

Dazu brauchst Du eine Diagnose, die Dir die Transidentität bestätigt. Um die Diagnose zu bekommen, solltest Du zum Zeitpunkt des Termins bei dem begutachtenden Arzt bereits Deinen "Rollenwechsel im täglichen Leben" hinter Dir haben, also durchgehend Mädchenkleidung tragen und Dich nurmehr mit Deinem Mädchennamen ansprechen lassen.

Das ist natürlich alles sehr neu und aufregend. Man weiß nicht, wie die Lehrer und die Mitschüler reagieren werden. Die Angst, vielleicht gemobbt zu werden, und die Freude, endlich man selbst sein zu können, wechseln sich ab. Aber mit jedem Schritt wird es leichter. Irgendwann ist es normal, und man denkt nur noch daran, wenn wieder ein Arzttermin ansteht oder irgendwas mit den Behörden zu klären ist.

Kommentar von BlowingMind ,

Dankeschön, aber denkst du es gäbe vllt. noch einen Schritt bevor das Therapeutische losgejt, weil ich möchte nichts überstürzen und habe irgendwie noch Angst davor🙈

Kommentar von jovetodimama ,

Das ist auch ganz richtig so, dass man da nichts überstürzt. Jede(r) geht den Weg in einem anderen Tempo und die einzelnen Schritte in einer anderen Reihenfolge. Niemand ist gezwungen, den kompletten Weg zu gehen.

Deinen früheren Fragen konnte ich entnehmen, dass Du Dich eigentlich schon mitten auf dem Weg befindest. Das hat wahrscheinlich irgendwann mit heimlichem crossdressing begonnen, ging dann weiter und nun hast Du Dich vor Deinen Freundinen und Deiner Mutter geoutet.

Es bleibt zu jedem Zeitpunkt allein Deine Entscheidung, ob und wann und wie Du weitergehen willst. Dabei ist ein "positives Gutachten", also die ärztliche Bestätigung, dass Du transident bist, wie eine Eintrittskarte zu weiteren Schritten, z.B. in der Schule als Mädchen geführt zu werden usw.

Jeder einzelen Schritt ist für sich betrachtet auch wieder umkehrbar. Erst die gerichtliche Vornamens- und Personenstandsänderung (VÄ/PÄ) ist endgültig und natürlich eine Operation (OP), aber eine OP ist heute nicht mehr Voraussetzung für eine VÄ/PÄ.

Kommentar von BlowingMind ,

Dankeschön aber es gibt da noch etwas... Ich stelle mit immer vor wie ich als Mädchen einen Freund habe und mit ihm auch intimer werde, ich finde diese Vorstellungen sehr schön und würde das irgendwie mal ausprobieren (auch nur küssen als Mädchen verkleidet mit einem Jungen) aber wie mache ich das Bis vor kurzem hatte ich noch eine Freundin aber die hat mich betrogen..

Kommentar von jovetodimama ,

Ich verstehe, was Du meinst.

Es wird aber wohl eine Weile dauern, bis Du einem Jungen begegnest, der Dich als Mädchen wahrnimmt (nicht als Jungen, der sich als Mädchen verkleidet hat!). Und auch Du solltest Dich selbst so wahrnehmen, bevor Du diesen Schritt gehst.

Ansonsten gelten dann die gleichen Regeln wie in jeder Beziehung, allen voran Ehrlichkeit. Das heißt, bevor Du dann mit dem Jugen intim würdest, müsstest Du ihm sagen, dass Du ein Trans*mädchen bist (und möglicherweise auch, was das überhaupt bedeutet  ;)  ).

Vielleicht definierst Du Dich selbst aber gar nicht als Trans*mädchen, sondern als einen Jungen, der ein Mädchen sein will, oder als einen Jungen, der noch intensiver ausprobieren will, wie es sich anfühlt ein Mädchen zu sein, oder...

Egal wie, wichtig ist, dass Du dir im Klaren bist über Deine aktuelle Selbst-Definition, und dass Du die auch so rüberbringst.

Kommentar von BlowingMind ,

Du bist mir momentan eine sehr große Hilfe, danke für alles. Wenn ich noch etwas habe und deinen Rat brauche.. wo schreibe ich dann?

Kommentar von jovetodimama ,

Im Nachrichtenbereich bei den Freundschaften. - Wenn Du da nicht hinkommst (geht manchmal nicht, je nachdem, mit welchem Handy man arbeitet), melde Dich hier noch einmal. - Ich mach´ Dir da jetzt ein Freundschaftsangebot, da kannst Du Dich direkt einklicken.

Kommentar von jovetodimama ,

Habe gerade gesehen, dass das nicht mehr möglich ist, weil ich es vor ein paar Tagen schon gemacht habe, aber die Anfrage ist nicht sichtbar. Also, dann trau´ Dich und kontaktier´ mich direkt per Email unter kaleidoskop@aon.at! Ich antworte Dir garantiert.

Kommentar von BlowingMind ,

OK, wenn ich mal wieder Hilfe benötige mache ich das garantiert, danke

Kommentar von jovetodimama ,

:D

Kommentar von BlowingMind ,

Denkst du ich sollte deswegen mal meinen besten Freund oder so deswegen fragen?

Kommentar von jovetodimama ,

Wie ist denn so Deine Freundschaft zu ihm, und was genau möchtest Du ihn evtl. fragen?

Antwort
von Nikita1839, 107

Zum Psychologen ein Gutachten machen lassen und dann die nötigen Hormone beantragen usw, mit 18 ist dann eine Geschlechtsumwandlung nötig. Also erstmal zum Psychologen, fragen wie das alles so geht

Kommentar von ZuvieleNamen ,

"Geschlechtsumwandlung" ist nicht nötig.

Kommentar von Nikita1839 ,

Das sollte auch 'möglich' werden.. Entschuldige, ich weiß, das es nicht nötig ist

Antwort
von steefi, 84

Mach mal ein Termin beim Psychologen, der kann Dir weiterhelfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community