Frage von Joshschulz, 91

ich möchte ein haustier aber meine mutter erlaubt mir keins da sie meint ich würde nach ein paar Monaten die Interesse verlieren könnt ihr mir helfen?

Hallo eine Mutter möchte nicht das wir noch einen Hund bekommen aber ich möchte einen da der erste Hund ihr gehört .

Antwort
von silberwind58, 39

Deine Mutter könnte ja recht haben,zuerst ist das neue Tier interessant,dann findet man wieder andere Interessen. So darf man natürlich mit einem Tier nicht umgehen. Ein Tier gehört versorgt,gepflegt,geliebt,immer ! Ihr habt also einen Hund,das reicht doch. Auch wenn der Deiner Mutter gehört,kannst Du Dich doch trotzdem mit ihm beschäftigen. Warte bis Du älter bist,mit einem neun Haustier.

Antwort
von Weisefrau, 21

Hallo, ein Hund gehört zur Familie und nicht nur deiner Mutter, du kannst dich sicher mit ihm beschäftigen.

Es geht nicht darum etwas zu Besitzen, wie mein Hund sondern unser Hund.

Antwort
von Vevarina, 40

Und? Wie ist es wirklich?

Ein Hund ist etwas ganz Tolles, zweifellos. Aber ein Hund bedeutet auch eines: Verantwortung! Denn ein Hund ist Zeit seines Lebens von Dir abhängig!

Wer bezahlt den Unterhalt des Tieres? Sprich Futter, Spielzeug, Hygieneartikel (auch die braucht so mancher Hund). Wer bezahlt Tierarztbesuche? Die sind auch regelmäßig notwendig.

Genauso benötigt ein Hund Zeit! Und zwar nicht nur zum Spielen, sondern eben auch zum Gassigehen...und auch, um sich auszupowern. Bist du dafür bereit, jeden Tag, unabhängig ob Schule oder Ferien sind, früh aufzustehen? Auch bei Regen, auch bei Wind und auch bei Schnee...Genauso auch abends!

Und was passiert, wenn du "keine Zeit" für den Hund hast, weil du lernen musst oder weil du Ferien hast und vielleicht wegfahren möchtest? Oder wenn du ausschlafen möchtest?

In meiner Familie hatten wir immer Hunde und andere Haustiere. Gottlob waren wir viele Kinder, aber jeden traf es eben mal, mit den Hunden auch morgens und abends rauszugehen. Das war nicht schön, um 5 oder 6 Uhr morgens im Winter bei Regen auf der Straße...aber es war notwendig. Und wir waren dafür verantwortlich!

Antwort
von darkhouse, 32

Das ist eine der verbreitetsten Meinungen von Eltern und sie sind mit Erfahrungen und der jugendlichen Psyche völlig begründet. Versuche, dich in anderen Dingen, auch mit der Pflege um den "Ersthund" in deiner Ausdauer zu beweisen. Mein Sohn kümmert sich jetzt schon regelmäßig um einen Tierheimhund, da wir aus Platz- und Zeitgründen keinen Hund haben können. Möglicherweise lenkt sie dann ein.

Antwort
von LukaUndShiba, 24

Deine Mutter wird ihre gründe haben das zu sagen. 

Antwort
von Pierre077, 36

Da wirst du damit leben müssen, wenn es dir deine Mutter verbietet ist das eben so. Und da ihr eh schon einen Hund habt, verstehe ich das Problem nicht so ganz

Antwort
von Gatomon13, 28

Ohne es zuversuchen kann man nix beweisen.... Also damit meinte ich wenn du kein hund oder sowas hast dann kannst du ihr ja nicht beweisen das du die verantwortung übernehmen kannst.... Frag sie doch nach einem kleineren tier wie meerschweinchen oder sowas, dann kannst du ihr ja zeigen das du die verantwortung nehmen kannst:)

Antwort
von maryberry97, 22

Selbst wenn der erste Hund ihr gehört... Er ist doch trotzdem im gleichen Haus oder nicht?  Kümmer dich einfach um diesen Hund und zeig deiner Mutter dass sie sich auf dich verlassen kann. 

Antwort
von OtakuMiep, 24

Auch wenn der hund ihr gehört, kannst du doch trotzden mit ihm spielen und sich um ihn kümmern?

Antwort
von Sparkobbable, 22

Das mit dem Interesse stimmt wirklich. Wirst sehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten