Frage von xaxybarox, 89

Ich möchte ein Haus kaufen über Makler. Vorab Infos über das Haus erteilt der Makler nur, wenn ich einen Vertrag mit ihm abschließe, Warum?

Wenn ich über die Internetplattformen den Makler anschreibe und nähere Infos über das Haus wissen möchte, bekomme ich die nur, wenn ich zuvor einen Vertrag mit dem Makler abschließe. Ich möchte ja vorab nur wichtige Details wissen, etwa ob die Abwassergebühr bereits bezahlt ist, erst dann kann ich entscheiden, ob die Immobilie in die nähere Auswahl kommt. Das wäre ja ungefähr so, wenn ich beim Autokauf die PS Zahl des Autos wissen möchte, der Verkäufer aber die nur rausrückt, wenn ich ich zuvor einen Vertrag mit ihm abschließe. Angeblich soll dieser Maklervertrag nur zum Schutze des Verbrauchers sein, den Vertrag kann ich dann innerhalb von 14 Tagen widerrufen. Irgendwie verstehe ich das ganze nicht.

Antwort
von ChristianLE, 41

Erst einmal ist es nicht ungewöhnlich, dass hier nach Anfrage ein Maklervertrag entsteht.

Diese müssen nicht schriftlich erfolgen, sondern auch mündlich oder durch schlüssiges Handeln (anrufen und Informationen bekommen).

Eine schriftliche Vereinbarung ist nötig, um den Interessenten von seinem Widerrufsrecht zu informieren. Tut er das nachweislich nicht und Du kaufst später das Haus, kannst Du auch dann noch den Maklervertrag widerrufen und musst keine Provision zahlen.

Der Vergleich mit dem Autohändler hinkt hier übrigens. Dieser Verkauft Dir Güter (Also ein Auto), der Makler eine Dienstleistung. Auch die von Dir gewünschten Informationen gehören zu diesen Dienstleistungen, so dass dies vertraglich vereinbart werden muss.

Unabhängig davon besteht ein Provisionsanspruch des Maklers erst dann, wenn tatsächlich ein Kaufvertrag zustande kommt.

Hier wäre dann anhand des Maklervertrags aber zu prüfen, ob er sich die Erbringung deiner gewünschten Information auch vergüten lässt (separat als Verwaltungsaufwand).

Antwort
von Bauigelxxl, 34

Sorry. Ob die Abwassergebühr bezahlt wurde, ist wohl kein wichtiges Detail!

Das ist ja höchstens Verhandlungsmasse.

Es geht darum das du erst Infos bekommst, wenn du unterschreibst, damit du wenn du mehr Infos hast, nicht direkt mit dem Verkäufer verhandelst.

Mach es oder lass es.

LG

Kommentar von xaxybarox ,

ich meinte natürlich Anschlusskosten ... und die können schon mal in die Zehntausende gehen.

Antwort
von schelm1, 36

Einmal gesetzliche Vorschrift (Widerrufsbelehrung) und zum anderen sichert dies dem Makler seinen Provisionsanspruch für den Fall, dass Sie das von ihm nachgewiesene Objekt kaufen.

- Eine inzwischen gängige Praxis als eine der Auswirkungen europäischen Regulierungswahns, wie Energieausweis etc..

Antwort
von Chefelektriker, 40

Suche Dir lieber einen Makler vor Ort, solche Sachen macht man nicht Online.

Kommentar von Sabiatrenborns ,

Finde ich auch ...

Kommentar von ChristianLE ,

Wie soll das denn funktionieren? Der Fragesteller sucht Informationen über ein spezifisches Haus. Da kann er nicht einfach zu einem x-beliebigen Makler gehen, wenn das Haus über den einen Makler vermittelt wird.

Antwort
von Sabiatrenborns, 43

Hä? Finde ich auch seltsam. Könnte ich ja noch verstehen, wenn Du vorab wissen wolltest, wo genau oder ungefähr das Haus steht (also genau Straße etc.) Der Makler will natürlich nicht das man auf eigene Faust anschaut.

Aber bei solchen total allgemeinen Fragen kommt mir das ja schon fast unseriös vor....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten