Frage von wordsmith, 80

Ich möchte ein Buch schreiben, paar Fragen?

Hallo,

Ich bin 13 Jahre alt und ein Mädchen. Ich schreibe sehr gerne und möchte mal ein Buch rausbringen, kann aber nicht abwarten und wollte gleich mit dem Schreiben anfangen. Ich denke, für das Schreiben eines Buches gibt es kein bestimmtes Alter?

Ich habe mir auch schon ein Thema überlegt - von Anfang bis Ende. Nun habe ich ein paar Fragen.

  • Was klingt besser: Ein kalter, starker Wind zieht auf ODER Ein kalter und starker Wind zieht auf
  • Kann mir jemand nochmal das mit EINEM und EINEN erklären? Oft klingen Sätze mit beiden Wörtern logisch
  • Ich schreibe immer so viele wörtliche Reden, weil ich manchmal nicht weiß, wie ich Orte oder sowas genauer beschreiben soll oder es nichts großartig zu erzählen gibt. Kann ich das irgendwie verbessern?

LG

Antwort
von Shiranam, 41

- ein Wind kann nicht "aufziehen". Das kann nur ein Gewitter oder eine Kaltfront.

Man könnte sagen: Ein kalter, starker Wind kommt auf. "Ein starker und kalter Wind kommt auf. " ginge zwar auch, klingt aber irgendwie holprig.

- einen oder einem - Steht vorher DEM, folgt EINEN. Steht vorher DEN, folgt EINEM. So als Grundregel. Vielleicht bringst Du besser noch ein Beispiel, wo Du dir unsicher bist.

- Du kannst nicht nur Orte objektiv beschreiben (wie sie aussehen), sondern auch subjektiv (düster, unheilsvoll, lebendig, friedvoll). Du kannst den Wortwechsel direkt aufschreiben, aber Du kannst auch Gedanken, bzw Gefühle aufschreiben (Innerlich sank er immer mehr in sich zusammen. Was sollte er darauf noch antworten? Zögerlich begann er...)

Alles ist wichtig. Auch das ausschmücken.

Ich finde es toll, dass Du ein Buch schreiben willst! Schreib erstmal drauf los. Später liest Du es Dir nochmal durch. Es ist dein Buch. Du kannst jederzeit etwas ändern ergänzen, umschreiben. Es ist dein Projekt und ich wünsche Dir ganz, ganz viel Spaß und ein gutes Gelingen!

Antwort
von Celebrian, 38

Hey, also zu aller erst mal, soweit ich weiß gibt es kein bestimmtes Alter ab dem man schreiben darf.( Ich bin nicht wirklich älter als du und schreibe auch). Dann als Zweites finde ich Variante Eins besser, klingt und liest sich am besten. Und dann, um zu entscheiden ob du einen oder einem schreiben sollst musst du beides mal ausprobieren, ich bin Grammatik nicht wirklich gut, ich nehm immer des was sich besser anhört (ist meistens richtig). Was die Wörtlicherede angeht. Mir ging's/ geht's genau so. Meistens bin ich zu faul um alles zu beschreiben, aber vielleicht tust du dir leichter, wenn du dir vorstellst was gerade passiert, und du versuchst zu beschreiben was sich ausenrum abspielt und die Dialoge nur dann schriebst wenn sie wirklich wichtig und ausschlaggebend sind. Ich denke aber wenn du einfach schreibst, verbesserst du dich mir der Zeit automatisch. Wenn ich fragen darf um was genau solls in deinem Buch gehn?

Antwort
von purushajan, 13

schreibe dein buch munter drauf los, so lange du ideen hast, ohne dich um grammatische und orthografische fehler zu kümmern. die erste fassung ist nur das "rohmanuskript". kein schriftsteller lässt diese erste fasung auch drucken.

dann wartest du eine weile, bis du genügend abstand zu deinem text gewonnen hast, und fängst dann mit der eigentlichen "arbeit" an, nämlich mit der überarbeitung. dabei liest du deinen text als kritischer leser und veränderst alles, was dir holprig oder unklar oder zu langweilig erscheint. vor allem kannst du auch sehr viel wieder streichen, was du beim ersten niederschreiben doppelt und dreifach gesagt hast, weil es dir geholfen hat, deine gedanken zu klären.

und bei unsicherheiten schau im duden nach oder gib den ausdruck als suchbegriff ins internet, da findest du ganz schnell hilfe und antworten.

und wenn du genügend gefeilt und poliert hast, dann such dir mindestes drei probeleser, die am besten was vom schreiben verstehen oder selber sehr gerne und sehr viel lesen, und die dir mögichst ehrlich sagen, was sie langweilig und was sie spannend fanden. (wenn sie dich nur loben und sagen, wie toll du schreiben kannst, dann sind es die falschen probeleser, die dir überhaupt nicht weiterhelfen können.du brauchst welche, die dir konkrete veränderungen vorschlagen.)

diese rückmeldung von anderen ist ganz wichtig, denn du selber kannst nicht wissen, was du zu ausführlich oder zu kurz geschreiben hast, weil du den text viel zu gut kennst und dadurch ""textblind" geworden bist.

eine schreibgruppe ist tatsächlich, wie schon von anderen vorgeschlagen, eine sehr gute möglichkeit, mit dem schreiben besser zu werden. es gibt auch internet-gruppen, die sich ihre texte gegenseitig posten und korrigieren.

das erste aber ist: schreib wild drauf los mit schwung und begeisterung bis zum letzten satz. und denk nicht ans veröffentlichen, sondern nur an den spaß beim schreiben, am aufblühen deiner eigenen fantasie, an der freude, etwas auszudrücken, was in deinem inneren lebendig und erwacht ist. durch das schreiben lernst du dich selber immer besser kennen.

und schreibe auch szenen auf, bei denen du weinen musst, weil du etwas ähnliches schon mal erlebt hast, oder bei denen du wirklich glücklich bist, weil du dir sowas schon lange gewünscht hast. breite dein gesamtes innenleben schonungslos aus. du kannst es später immer noch streichen, bevor es ein anderer sieht.

Antwort
von AmyMaybe, 22

Die anderen haben schon sehr viele tolle Tipps gegeben :)

Ich würde gerne noch zusätzlich den Rat geben, dir eine Schreibgruppe zuzulegen. Mit anderen zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu kritisieren und zu ermutigen hilft ungemein dabei, besser schreiben zu lernen.

Liebe Grüße, Amélia

Antwort
von Jamie2604, 46

Ein kalter, Starker..... Klinkt besser. Wenn du Wörtliche rede recht viel verwendest, könntest du vielleicht ein Comic(-buch) Schreiben.

Viel erfolg beim schreiben!

Antwort
von CatNSaege, 34

Natürlich gibt es für das Schreiben kein Mindestalter.
Es ist gut, Träume zu haben aber mach dir bitte nicht allzu große Hoffnungen beim Thema ein Buch rausbringen. Schreiben kann auch einfach so eine schöne Beschäftigung sein.

Ich persönlich finde "ein kalter, starker Wind" besser aber das geht beides.
Einem und einen? Was genau meinst du? Kannst du mal einen Beispielsatz schreiben?
Orte zu beschreiben, kann helfen, eine bestimmte Atmosphäre herzustellen. Beschreib sie doch einfach ganz normal ohne Wörtliche Rede.
Lass deine Personen nicht über irgendwelche Belanglosigkeiten reden, nur damit du irgendwie deine Seiten vollkriegst! (Außer du versuchst gezielt eine Atmosphäre herzustellen, in der sich die Personen nichts wichtiges zu sagen haben und nur 'sinnlos rumreden'. Das aber auf keinen Fall über mehrere Seiten hinweg, da es sonst ziemlich langweilig wirkt.)

Antwort
von soulny, 22

Ich bin auch 13 und liebe es Geschichten zu schreiben! Ich habe viel Erfahrung, daher kann ich dir viele Tips fürs Schreiben einer Geschichte geben:

●Versuche beim ersten Kapitel dem Leser viele Fragen im Kopf zu bereiten. So das er sich fragt: "Wer ist das?", "Was wird geschehen?" etc.

●Benutze nicht immer die selben Begriffe, wenn du in einem Satz "aber" benutzt hast, dann benutze im nächsten "jedoch". Nicht immer "sagte" benutzen, das quält den Leser zu Tode.

●Dialoge kurz halten. Lese sie dir laut durch, falls es dann lustig, falsch etc. klingt verbessere es.

●Gebe deinen Charakteren 3 Dimensionen:
1. D: Aussehen
2. D: psychologisches Profil
3. D: soziales Profil

●Stell dir alles ganz genau vor und lebe es selber. Fühle was deine Charaktere fühle.

●Erstelle dein eigenes "Universum" und lass den Leser sich dort erkundigen.

●Beschreibe Sachen nicht zu genau, sonst langweilt sich der Leser.

●Mach am Ende des Kapitels immer einen Cliffhanger.

Ich kenne noch viele andere Tips, aber das reicht fürs erste. Ich hoffe sie helfen dir^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten