Ich möchte diesen Text an ein Jugendamt schicken...aber bin mir nicht sicher. Jetzt möchte ich den ehrlichen Ratschlag von Außenstehenden sehen. Was sagt ihr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

116 111

Rufe diese kostenlose Telefonnummer die europaweit ohne Vorwahl geht an. Lese den Brief vor. Der Mensch am anderen Ende der Leitung wird Dir helfen.

Du brauchst Dich nicht zu rechtfertigen und Du brauchst auch nicht so lange und ausführlich zu schreiben. Du bist geschlagen worden. Vielleicht nicht zum ersten und womöglich nicht zum letzten Mal. In dem Fall steht Dir auf jeden Fall schon mal Hilfe zu.

Nun ist es so in unserem Staat dass bei den Jugendämtern Geldmangel herrscht. Es fehlt also auch an ausreichend Fachpersonal. Je besser vorbereitet Du Dich an das Amt wendest je schneller und besser kann es Dir helfen. 

Nutze die Nummer. Sie kennen den für Dich besten Weg. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich wurde meine gesamte kindheit von meinem stiefvater verdroschen und sogar regelrecht gefoltert da er ein sardist war.

Habs auch überlebt ohne jugendamt und du schreibst du hast eine schelle bekommen weil er die zigaretten fand...

In meinen augen ist das harmlos da so eine schelle durchaus auch gut gemeint sein kann und wohl weniger schadet als die zigaretten es tun.

Kannst das ruhig hinschicken aber ich würde es mir 3 mal überlegen. Die aämter können sehr sehr nervig sein und da ist sicher nicht alles besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von skogen
12.02.2016, 21:37

Muss ich aber auch sagen. Ich meine, es rechtfertigt keine Schelle, aber trotzdem.

Außerdem könnte gerade jemand anders, der es viel schlimmer hat, diese Sozialarbeiter benötigen.

0
Kommentar von Mambo96
12.02.2016, 21:39

entschuldige mal....weil du von deinem Vater verdroschen worden bist soll sie nicht zum jugendamt gehen??!!! ja du hast gelitten, aber sie sollte ihrem Vater zeigen, das er nicht so mit ihr umgehen kann! ich würde es machen nach einem Gespräch mit meinem Vater. Sollte er wieder austicken, gäbe es ärger vom Jugendamt!

0

Bevor ich einen langen Brief schreibe, der vermutlich nicht alles so genau ausdrücken kann wie es notwendig wäre, würde ich das Jugendamt um einen Termin bitten und meine Anliegen persönlich vortragen und erklären.

Das erlöst Dich auch von dem Problem, dass das Jugendamt nach einem Brief irgendwie mit Dir Kontakt aufnehmen muss. Antworten sie ebenfalls per Brief, werden Deine Eltern den wahrscheinlich öffnen - die Reaktion kannst Du Dir vorstellen. Ebenso verhält es sich, wenn ein Mitarbeiter des Amtes bei Euch vor der Tür steht.

Ich finde, Du solltest Dir das genau überlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwie fehlt was? Also nicht Inhaltlich, der Text hört einfach auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?