Frage von blomsterine, 16

Ich möchte die "meine" Firma übernehmen. Kollegin ist schwanger und bietet (zu meinen Gunsten) Vetragsänderung an. Ist das rechtens?

Wie bereits diskutiert wollte ich "meine" Firma kaufen, da mein Chef nicht mehr kann/will. Jetzt ist eine von 2 MA schwanger, was das ganze Projekt gefärdet. Sie hat mir jetzt angeboten, wenn ich den Laden übernehme, ihren Vertrag von Vollzeit auf Teilzeit zu änderen, was uns durchaus retten könnte. Dürfte ich mich mit ihr so einigen? Es wäre ja finanziell zu ihrem Nachteil. Geheimhalten könnten wir es ja auch nicht, wenn ihr Mutterschutzgeld berechnet wird oder sie Zuschüsse beantragt. Dürfte ich mich nicht mit ihr einigen, werde ich die Firma wohl nicht übernehmen, das Risiko ist dann zu groß. Dann wird die Firma geschlossen und sie ist auf jeden Fall arbeitslos. Ich habe bereits andere Angebote, aber die Firma wäre hallt mein Traum (gewesen)...

Antwort
von meinerede, 16

Dein Noch-Chef hat doch sicher einen Anwalt, der bisher für die Firma da war. Wieso wendest Du Dich nicht an den?

Kommentar von blomsterine ,

Danke, aber leider nicht, hätte er nen guten Recht-und steuerbeistand gehabt, wäre er jetzt bei ner laufenden Firma nicht total überschuldet...

Kommentar von meinerede ,

Schade. Dann lass´Dir wenigstens einen Beratungstermin geben bei ´nem guten Anwalt. Dürfte es wert sein für die ERfüllung Deines Traumes. Toitoitoi!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community