Ich möchte den Jakobsweg gehen aber wie bekomme ich das hin?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo, ich bin den Jakobsweg 2 x 1000 Km gegangen und habe über meine Erlebnisse, Begegnungen und den Weg ein Buch geschrieben. wenn du mich anmailst    alemanja@arcor.de sende ich dir das Buch kostenlos und du kannst dir schon mal eine Vorstellung vom Weg machen.

Gruß,

Manfred Alertz, Düsseldorf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es dir wichtig ist dann mach es

Es gibt immer wieder Gruppen die sowas machen und denen man sich anschliessen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja dann geh doch 2 Monate weg. Das ist jetzt keine zu lange Zeit und wenn es dir gut tut und du deinen Kopf frei bekommen willst, dann tu es doch. Aber Pastor und jakobsweg hören sich sehr religiös an und ich versteh nicht ganz, wieso dir das helfen sollte die Depressionen weg zubekommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cathal
04.03.2016, 22:32

Die Bewegung und die frische Luft wirk Wunder (im nicht religiösen Sinne)

0

Du kannst dich an eine Gruppe anschließen.

Die meisten Ausbildungen beginnen im September, jetzt haben wir Anfang März. Du hast also noch Zeit, dich die nächsten Monate um einen Ausbildungsplatz zu bemühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer soll dafür kein Verständnis haben? Meinst du den Lebenslauf? Oder Bekannte?

Rechtlich muß nur deine Mutter zustimmen. Entscheidend ist doch, ob dir das hilft den Verlust deines Vaters zu verarbeiten. Vermutlich schon, du magst ihn ja machen.

So ein Weg alleine gehen ist beschwerlich, aber wenn du ihn geschafft hast, bist du reifer geworden, unabhängiger, du weisst das du es schaffen kannst. Ein guter Anfang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das solltest du mal den Pfaffen fragen der das nem 17jährigen rät...

Völlig unverständlich!

Wenn du 18 bist, kein Thema! Aber bis dahin wird das nichts! Es sei denn dich begleitet ein volljähriger und deine Mutter ist einverstanden! 

Wie du das ganze finanzieren willst, das frag ich mich auch...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cathal
04.03.2016, 22:31

Was für ein Unfug. 17jährige können zum Bund. 17jähre studieren in fremden Städten. 17jährige werden Au Pair.

Mit einer Einverständniserklärung der Mutter ist das auch rechtlich abgesichert.

0

Das mit dem Jakobsweg ist an sich eine gute Idee.

Allerdings solltest du die Frage nach der Finanzierung mal dem Pfarrer tellen.

Vielleicht weiß der da was.

Und die zweite Frage, wie du es anstellen solltest, kannst du im Internet beantwortet kriegen. Da musst du eben unter Jakobsweg etwas suchen.

Ich finde sowas toll.

Ob allerdings eine Depression davon weggeht, wage ich zu bezweifeln.

Wenn du nur dine depressive Verstimmung hast, schon eher.

Vielleicht fragst du mal einen Arzt vorher.

Wie heißt es so schön: "Bete und tue das Naheliegende".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

Ich habe den Camino auch schon zwei mal gemacht, beim ersten mal bin ich in Leon gestartet und hatte drei Wochen Zeit. In den drei Wochen hab ich viele Antworten auf Fragen bekommen die ich mir nie vorher gestellt hatte.  Als ich wieder zu Hause war habe ich mein Leben einmal komplett umgekrempelt - habe mich von meiner verlobten getrennt, mir einen besseren Beruf gesucht und bin umgezogen.  

Es stimmt schon, der Weg verändert einen, allerdings weil man dort anders lebt. Man lebt in der" Freiheit" morgens nicht zu wissen wo man abends schläft. Man lernt Menschen kennen, geht ein paar Km oder Tage mit Ihnen zusammen und irgendwann verlässt man sich wieder (was dort völlig normal ist) 

Die Aussage des Pastor ist mutig, gerade wenn man bedenkt das du wirklich erst 17 bist.  In einer vorherigen Antwort fragte jemand wie du das alles finanzieren willst und die Frage ist berechtigt. Man sagt das man pro Km den man geht ca. 1,5€-2€ braucht am Tag.  Dann kommt noch die Ausrüstung dazu, gute Schuhe, Rucksack etc... 

Bitte mach nicht den Fehler und sieh den Weg als "Wunderwaffe"  gegen Probleme an, und bedenke auch-was kommt danach? Beispiel! 

Ich habe einen deutschen kennengelernt der wollte weniger trinken, allerdings gibt's bei Pilger Menü entweder ne flasche Wasser oder ne Fläche Rotwein dazu, was meinst du hat er jeden Tag getrunken? 

Meines Erachtens nach solltest du nicht htc alleine gehen sondern vllt deine Mutter mitnehmen,ich denke sie leidet auch. Und vllt solltet ihr auch erst starten wenn du deine Depression bekämpft hast. 

Wenn du Fragen hast, schreib mir gerne eine Nachricht. 

Ich wünsche dir viel Erfolg und 

Buen Camino 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?