Frage von Heineheine, 60

Ich messe Warmwasserverbrauch von Mitbewohnern. Wieviel kostet eine Minute Warmwasser?

Antwort
von anitari, 47

Wasser, auch Warmwasser, wird in m³ gemessen. Die Kosten dafür setzen sich zusammen aus den Kosten für die Erwärmung und den Kosten des Kaltwassers je m².

Ein m³ Warmwasser kann unter 10 € kosten, aber auch 20 oder mehr.

Um den Verbrauch Deiner Mitbewohner zu messen müßte an jeder WW-Entnahmestelle ein Zähler sein und Du müßtest ständig hinter her rennen und die Zählerstände aufschreiben.

Mach es doch einfach, nimm den Gesamtwarmwasserverbrauch und teile ihn durch die Personen, fertig.

Kommentar von chvoyage ,

Da ist Streit mit den Mietern vorprogrammiert "der duscht 3 x am Tag und ich einmal die Woche"

Verbrauchsabrechnung ist unanfechtbar und daher das beste.

Kommentar von anitari ,

Verbrauchsabrechnung ist unanfechtbar und daher das beste.

Und wie bitte soll man das in einer Wohnung mit mehreren Bewohnern anstellen? Mit Stoppuhr dabei stehen oder an jede Zapfstelle eine WW-Uhr anbringen und jedes mal die Zählerstände aufschreiben? Das Anbringen von WW-Uhren wäre übrigens eine bauliche Veränderung und ohne Zustimmung des VM untersagt.

Außerdem soll es Leute geben die kalt duschen oder Hände waschen.

Antwort
von holgerholger, 43

Bei einem elektrischen DLEH mit 24 KW etwa 10 ct/min für die Energie, dazu 2 Ct für das Wasser

Antwort
von oliberlin, 60

Wasser misst man nicht in Minuten, sondern in Kubikmetern, egal ob warmes oder kaltes. Was ein Kubikmeter Warmwasser kostet solltest Du der Nebenkostenabrechnung Deiner Wohnung entnehmen können, wie viel Wasser konkret verbraucht wird lässt sich anhand der Wasseruhr ablesen.

Sinnvoller ist es aber wohl, den Gesamtwasserverbrauch gleichmäßig auf alle Mitbewohner umzulegen, statt minutiös Zählerstände zu notieren.

Kommentar von chvoyage ,

blödsinn und stammtischniveau. Weshalb gibt es wohl Zähler? Und 1 x im Jahr die Zählerstände bei den Mietern abfragen (schriftlich) ist doch kein Aufwand.

Kommentar von oliberlin ,

Wenn mehrere Personen in einer Mietwohnung leben (das verstehe ich unter Mitbewohner) gibt es aber eben nur einen Zähler. Entweder liest man also jedes Mal vor und nach dem Aufdrehen irgend eines Warmwasserhahnes auf den Zählerstand, notiert sich die Differenz und dröselt das Ganze dann am Ende des Abrechnungszeitraums haarklein auf, was garantiert zu Unfrieden führen wird weil mit 100%iger Sicherheit irgendwo eine Differenz entstehen wird (wer bezahlt eigentlich das warme Wasser für die Gäste auf der WG-Party, bei der man selbst gar nicht anwesend war?) oder man legt den Warmwasserverbrauch einfach auf alle Mitbewohner der WG um. Das ist weder Blödsinn noch Stammtischniveau, sondern gängige Praxis.

Antwort
von Sonnenstern811, 51

Was für eine Frage! Am Geysir ist es gratis.

Welche Temperatur, welche Art der Erwärmung? Welche Wassermenge?

Au weia.

Antwort
von angy2001, 32

Seit ihr eine WG und möchtest gern die Kosten "besser" verteilen?

Antwort
von chvoyage, 24

Zählerstände werden 1 x im Jahr abgelesen in m³.

Die Berechnung der Kosten ist dann etwas aufwendig, aber wenn man es einmal verstanden hat problemlos. Muss man halt mal sein Hirn benutzen und sich schlau machen.

Antwort
von volkri, 53

Wasserverbrauch wird nicht in Minuten gemessen, sondern in Kubikmetern. Dazu kommen die Kosten für die Wärmeernergie (Gas, Strom,...)


Antwort
von Galini15, 26

Dss ist unterschiedlich

Antwort
von POWEROZZZ, 49

1 min warmes Wasser = 0.25 cent.

Kommentar von oliberlin ,

1 Minute was? Der Wasserhahn verbraucht beim Händwaschen wohl weniger Warmwasser pro Minute als die Dusche, und die Dusche verbraucht im Sommer wohl weniger Warmwasser pro Minute als im Winter. Diese Rechnung geht also vorn und hinten nicht auf!

Wasser misst man nicht in Minuten, sondern in Kubikmetern.

Antwort
von Galini15, 26

Das ist unterschiedlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten