Frage von adueK, 131

Ich mag und kann nicht mehr und ich weiß nicht, wie es weitergeht. Hat jemand sowas schon mal durchgemacht und kann mir helfen?

Hallo, Ich bin zur Zeit sehr unglücklich, sehr sehr unglücklich. Ich habe 2014 mein relativ gutes Abitur gemacht und danach ein soziales Jahr eingelegt, damit ich mal was anderes mach. Da hat es mir schon gefallen, jedoch ist dort keine Ausbildung möglich. So, danach hab ich immer noch nicht gewusst was ich machen will, und habe dann Grundschullehramt angefangen, da des mich noch am meisten angemacht hat und im Praktikum au schon bisschen Spaß gemacht hat. So jetzt bin ich im Studium, wohne dort, und heule eigentlich jeden Tag, da ich nicht weiß ob es das richtige ist, und ich hasse zu Zeit einfach alles. Ich vernachlässige meinen Sport, meine Freunde, meine hygiene, alles. Ich will nur noch schlafen, bin dauernd müde und gelacht hab ich seit Monaten nicht mehr.. Ich glaub ich hab echt so was wie eine Depression. Aber ob es nur daran liegt, das ich mir nicht sicher bin, ob die grundschule wirklich meins ist? Mir wäre im nachhinein die mittlere reife, eine Ausbildung, und im Berufsleben stehen eigentlich viel lieber wie jetzt alles, ich drohe abzustürzen. Aber ich weiß einfach nicht welche Richtung, bzw. Ich bin einfach viel zu blöd es herauszufinden.. Ich will einfach (so) nicht mehr leben. Und der soziale Druck macht mich au wahnsinnig, jetzt hab ich ja schon ein Jahr verwendet um rauszufinden was ich will, und hab's nicht geschafft... Viele zeigen unverständnis.. Hat jemand sowas schon mal durchgemacht und kann mir helfen? Bin 19/bald 20, aus Bayern

Antwort
von miepspieps, 41

Ich glaube das was dir am meisten zusetzt ist dein eigener Ehrgeiz, du schreibst ja auch das was dich am meisten fertig macht ist der soziale Druck möglichst schnell nach der Schule ins Berufsleben zu starten und ein "nützlicher Teil der Gesellschaft" zu werden. Dieser Druck unter den du dich damit setzt, weil du den Vorstellungen anderer Leute gerecht werden willst, tut einem nicht gut, das merkst du sicher selber.
Das wichtigste ist dich jetzt hinzusetzen und nochmal ganz in Ruhe nachzudenken:
- Was macht mir Spaß?

- Was würde ich tun wenn ich ein Grundeinkommen hätte und keine Rücksicht auf Sicherhheit, Ansehen und Gehalt des Berufes nehmen müsste?
- Kann ich mir vorstellen den Rest meines Lebens als Lehrer zu arbeiten?
- Möchte ich lieber eine Ausbildung anfangen?

Du bist so jung, du hast jetzt alle Zeit der Welt dich zu finden, dich umzuentscheiden, dich auszuprobieren. Ich bin mit meinem Studium auch erst nach einer abgebrochenen Ausbildung angefangen und hab dann nochmal das Fach gewechselt. Und das ist okay. Du lebst in einem Land in dem du so oder so keinen Hunger leiden musst und ein gutes soziales Auffangnetz hast, falsch doch mal etwas schief laufen sollte.
Dieses kapitalistische Bild, dass du nur etwas Wert bist wenn du ein vorallem produktives Mitglied der Gesellschaft ist, ist Bullshit und macht dich kaputt. Wichtig ist einfach dich selbst zu finden. Was mir sehr geholfen hat als ich nach der abgebrochenen Ausbildung eine Phase hatte wie du jetzt, war die psychologische Beratungsstelle meiner Stadt. Da kriegt man unkompliziert schnell einen Termin und meistens helfen schon ein bis zwei Gespräche um einen aus seinen alten Denkmustern zu reißen und neue Perspektiven aufzuzeigen. Auch eine Berufsberatung wäre ein erster Plan. Du schaffst das sicher.

Antwort
von Allexandra0809, 41

Wie wäre es denn, wenn Du mal irgendwo ein Praktikum machst? Einfach mal die Richtung grob auswählen, was Dir Freude machen könnte und dann danach suchen.

Vor allem musst Du Dir selbst Mut machen. Warum solltest Du das denn nicht noch schaffen? Du bist doch noch jung und Dir stehen noch sehr viele Türen offen. Auch mit Abitur kannst Du eine Ausbildung machen. Wer sagt denn, dass alle Abiturienten studieren müssen?

Antwort
von TorDerSchatten, 24

Du mußt etwas finden, was dir Spaß machst, was deine Stärken fordert und was du täglich gerne tust.

Schau dich doch mal nach Ausbidlungsberufen um, geh zur Berufsberatung, und streck einfach mal deine Fühler aus.

Bauchgefühl ist auch immer wichtig. Also wenn dir täglich dein Bauchgefühl Unbehagen beschert, solltest du drauf hören, dann ist der eingeschlagene Weg nicht der richtige. Grundschullehrerin muß man schon mit Herz und Seele sein wollen, das ist nicht nur Unterricht, sondern viel Erziehung und teilweise Mama-Ersatz.

Bestimmt gibt es auch Schullaufbahnberater, oder Psychologen oder sonstige Vertrauensmenschen, denen du mal dein Herz ausschütten kannst und die mit dir zusammen beleuchten, ob und was der richtige Weg ist.

Jetzt aber in einem Kurzschluß alles hinschmeißen, halte ich für den falschen Weg, ebenso sich jahrelang noch weiterquälen.

Antwort
von Himato, 41

Ich weiß nicht, ob ich dir da wirklich helfen kann, jedoch ist es echt normal, dass du an deinen Entscheidungen zweifelst. Mach dir mal selber nicht so viel druck. Es gibt viele Leute, die einiges ausprobiert haben, bevor sie das Richtige gefunden haben. Und sieh es mal so... Was sind schon 3 bis 4 Jahre, wenn du dann mal 30 Jahre gearbeitet hast ;)

Ich hoffe, dass das wenigstens irgendwie geholfen hat.

Mit freundlichen Grüßen

Himato :)

Antwort
von FunnyChrissy, 30

Hallo. Du bist noch so jung und hast jede Chance dein Leben zu ändern!
Fakt ist: auf einen Beruf hinarbeiten der dich jetzt schon unglücklich macht bringt nichts. In der Regel bist du ja dort tätig bis zur Rente. Das macht so aber keinen Sinn.
Man kann immer etwas ändern. Wichtig ist zu wissen wohin du etwa willst.
Dein Plan klingt doch nicht schlecht. Mach dir mal Gedanken in welchem Bereich du Zuhause wärst. Und dann geh es Stück für Stück an. Mach Praktika neben her und informier dich.
Mein Bruder hat mit 30 nochmal alles umgeworfen weil er auch unglücklich war. Heute ist er Informatiker und super zufrieden. Hat seine Erfüllung gefunden.
Klar ist es kein Zucker schlecken. Aber mit einem klaren Ziel geht alles.
Kämpfe für dein Glück. Du hast das Recht darauf.
Zur Not hole dir Hilfe von außen. Das ist absolut keine Schande!

Alles Gute für dich.
LG Christine

Antwort
von MissStern, 38

Hallo adueK,

es tut mir Leid, dass du so fühlst. Gerne würde ich dir helfen.
Vielleicht kannst du ein Praktikum machen, um etwas auszuprobieren und um zu schauen, in welche Richtung dein Interesse geht.
Eventuell wäre auch das neue Forum seelensplitter.forumieren.eu etwas für dich. Dort kannst du dich über deine Gefühle austauschen, wenn du möchtest.
Ich wünsche dir ganz viel Mut und Glück und bin mir sicher, dass du das alles sehr gut schaffen wirst. :)

Antwort
von Sonnenschein171, 35

Ich weiß wie du dich fühlst, bin zwar noch in der schule mache grade mittlere reife Abschluss und hab auch null ahnung was ich machen will aber den tipp den ich dir geben kann ist: "du musst es selbst herausfinden diese Endscheidung lieg nur an dir dass kann dir keiner abnehmen" 

Antwort
von hgdfzd, 15

Lern zuerst Kinderpfleger. Dann weist du, ob du mit Kinder zurecht kommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community