Frage von MiladyB, 92

Ich mag kein rohes Gemüse bzw. keine gesunden Sachen, was kann ich machen?

Hallo Leute, ich habe ein Problem. Ich finde Gemüse schrecklich. Ich mag zwar gekochten Brokkoli und Blumenkohl, Kartoffeln etc. wenn's eben gekocht ist. Aber ich finde rohes Gemüse total schlimm.

Ich mag keine Paprika, keine Gurken, Tomaten, Möhren sind auch nicht so meins, keinen Kohlrabi oder Radieschen finde ich jetzt auch nicht so geil. Ich meine so ein Stück Gurke kann ich schon mal essen, oder mal so n Stück Tomate, kein Thema. Aber ich finde es einfach so eklig so viel davon zu essen.

Alle meine Freunde lieben frischen Salat, aber selbst mit dem besten Dressing esse ich das so langsam, weil ich's so eklig finde.

Nicht mal Gemüsepfannen finde ich richtig lecker...

Gewöhnt man sich daran? Ich esse momentan nur Fastfood und ich bin auch noch Veganer, was bedeutet, dass ich eigentlich viel mehr Gemüse essen müsste.

Stattdessen esse ich Nudeln mit Tomatensauce, Frühlingsrollen, Pommes, veganen Döner, vegane Burger... Immer sowas.

Auch Obst finde ich nicht immer so wirklich toll... Äpfel und Birnen finde ich z.B echt schrecklich. Oder auch Müsli, Haferflocken... Igitt.

Meine Eltern haben mir das auch nie beigebracht, dass man viel Obst essen muss, mich nur mit ungesundem Zeug vollgestopft und alles totgekocht.

Wenn man anfängt sich gesund zu ernähren, fängt es dann irgendwann an einem zu schmecken?

Ich hasse das, ich will mich gesund ernähren, aber dann hab ich den ganzen Tag nur schlechte Laune, weil ich ekliges Zeug in mich reinstopfen muss.

Ich sage nicht dass gesund gleich eklig ist, aber die meisten Sachen, die man essen sollte, wenn man gesund leben will, schmecken mir nicht...

WAS KANN ICH TUN?

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 17

Mein Neffe mag auch kein Gemüse, weshalb wir es jetzt immer so machen, dass unterschiedliches Gemüse in einen Topf geworfen wird und wenn es fertig gegart ist, wird es püriert, mit Gewürzen abgeschmeckt und als Sauce zu Kartoffeln oder Pasta gegeben. Schmeckt super und es sind wenigstens noch ein paar Vitamine enthalten. Wichtig ist, dass das Wasser, in welchem das Gemüse gegart wurde, nicht weggegossen wird, sondern das Gemüse wird zusammen mit dem Kochwasser püriert. So bleiben die Vitamine erhalten.

Ansonsten kann ich Dir nur raten, wirklich mal alle Sorten an Obst und Gemüse zu probieren. Vielleicht ist ja doch etwas dabei, was Du magst. Es müssen ja nicht zwangsläufig Gurken, Paprika und Tomaten sein. Es gibt noch so viel mehr. Als Veganer sind z.B. Hülsenfrüchte wie Bohnen, Erbsen und Linsen super wichtig.

Wenn Du Gemüse nur in gekochter Form magst, dann sorge immer dafür, dass Du auch das Kochwasser z.B. als Sauce verwendest. Schütte das Kochwasser auf keinen Fall weg, weil darin die meisten Vitamine und Mineralstoffe enthalten sind.

Wenn Du wirklich als Veganer durchs Leben kommen möchtest, musst Du Dir unbedingt angewöhnen, viel Obst und Gemüse zu essen, ansonsten sind Mangelerscheinungen vorprogrammiert und Du landest über kurz oder lang im Krankenhaus. Man muss Obst und Gemüse nicht zwangsläufig roh zu sich nehmen. Wichtig ist die Art der Zubereitung, damit die Vitamine und Mineralstoffe nicht verloren gehen.

Vielleicht kannst Du ja mal an einem Kochkurs für Veganer teilnehmen. An Volkshochschulen wird so was häufig angeboten.

Kommentar von Sternenmami ,

Ich habe übrigens als Kind und Jugendliche auch Gemüse und Obst wie die Pest gehasst. Der Geschmack verändert sich aber im Laufe der Jahre und man lernt, auch die gesunden Dinge zu schätzen. Inzwischen esse ich sehr gesund. Trotzdem ist es generell gesehen einfacher, wenn man schon Kleinkinder an eine gesunde Ernährung heranführt. Je eher man kleinen Kindern viele verschiedene Sorten an Gemüse und Obst anbietet, um so besser ist es für ihr Leben.

Antwort
von user023948, 15

Ich finde Rohes Gemüse auch nicht so geil (Möhren und Gurken und so mag ich aber vom Paprika und Kohlrabi krieg ich Blähungen😂 Und Tomaten find ich einfach nur bitter (also roh jetzt) Ich bin aber dafür voll der Obst-Freak! Meine Blutwerte sind 1a! Ich esse ja auch Gemüse aber eben nicht so gern roh! Diese Schwer im magen liegenden Sachen davon krieg ich Pupseritis😂 Ich würd dir empfehlen dich erst mal ans Obst zu gewöhnen! Das ist meist leichter, weil es eben süß ist und nicht so wie Kohlrabi nach fast nix schmeckt! Mach dir doch nen Smoothie mit Joghurt und milch und roten Beeren! Da ist der Geschmack dann etwas übertüncht! Bei Gemüse kann ich dir sagen: man gewöhnt sich dran! Vor 1-2 Jahren fand ich Möhren roh mega ekelhaft! Jetzt esse ich jeden tag eine mit dip! Mich motiviert die Ernährungspyramide, die ich als app hab "was ich esse " heißt die! Die erinnert dich die ganze Zeit ans Gemüse und Obst essen und dann macht man das iwie auch (ich zumindest!) Vielleicht magst du Kohlrabi einfach roh nicht! Ist doch egal! Manche Sachen mag man eben einfach nicht! Iss das an Gemüse, was dir schmeckt! Ich hab mich mit süßem American Dressing an Salat gewöhnt (da du aber Veganer bist wird das schwer mit Dressing wo Jogurt und Ei drin is...)

Antwort
von Centario, 41

Iß das was dir schmeckt, ich möchte auch nicht das essen was mir nicht schmeckt und sterben müssen wie eh doch alle mal. Für mich ist es nur wichtig da es noch ein zugelassenes Nahrungsmittel ist.


Antwort
von user8787, 30

Experimentiere in der Küche und wage dich auch mal an exotische Rezepte. 

Rind auf Mango z.B.....lecker :o) 

Ich bin auch eher eine Mäklige, bei uns kocht mein Mann ( ihn entspannt das ). 

Als ehrgeiziger Fischverweigerer ( ich ) hat er es sogar geschafft mir die Grätenheinis unter zu jubeln. 😉

Sei mutig und bastel dir dein gesundes Essen zusammen. 

Kommentar von MiladyB ,

Danke ich versuch's mal

Antwort
von bumbettyboo, 11

Huhu
Klar schmeckt das irgendwann... Ich fand Obst auch nie notwendig, seit ich Mama bin hat sich das drastisch geändert und seitdem ich mich gezwungen hab, selber auch welches zu essen, muss ich sagen es schmeckt und gehört inzwischen auch für mich täglich mit dazu.
Ich weiß was du meinst, kann dir aber sagen wenn du es einmal gegessen hast (ohne an deinen ekel zu denken) dann klappt es auch.

Guten Appetit 😉

Antwort
von Fielkeinnameein, 16

Mehr als neue Gerichte zu probieren wird dir nicht übrig bleiben. Dein Glück ist aber das man Geschmacksnerven gut "trainieren" kann. 

Antwort
von konstanze85, 7

Dann versuch, viel von dem Gemüse zu essen, das für Dich geht und benutz Nahrungsergänzungsmittel.

Aber es ist wirklich so, dass sich Geschmäcker im Laufe des Lebens verändern. Ich esse heute gesunde Dinge, die ich damals niemals angerührt hätte, und sie schmecken mir.

Mach Dir nicht so einen STress, Essen ist schließlich auch Lebensualität.

Aber versuch doch vielleicht mal, das Fast Food, auch wenn es vegan ist, ein wenig einzuschränken. Ich könnte mir vorstellen, dass Fast Food auf Dauer auch die Geschmacksnerven kaputt macht, weil alles totgewürzt und gefettet ist.

Antwort
von Patoriku, 5

rohes Gemüse musst du nicht essen wenn es dir nicht schmeckt, richtig zubereitet ist es fast genau so gesund.
und ja du hast recht - wenn man die ganze zeit fast Food und den ganzen mist isst, der voller geschmacksverstärker salz und zucker ist, schmeckt "richtiges" essen erstmal fad.
versuche einfach selbst zu kochen und du wirst schnell merken, dass du irgendwann deinen eigenen persönlichen Geschmack findest. ich zB haue überall zehenweise Knoblauch rein und dann schmeckt alles hammer.

Antwort
von FLUPSCHI, 37

Mach dir mal ein Sandwich aus Salat Tomaten und Käse und mach es im ofen warm und ich wette es schmeckt dir

Kommentar von MiladyB ,

Salat auf Sandwich (Auch wenn es roh ist) finde ich auch echt lecker... Wenns gebacken ist noch mehr. Aber es geht um den Verzehr von bloßen Grünzeug.

Kommentar von FLUPSCHI ,

Naja is ja rohr blos erhitzt :)

Antwort
von kokomi, 34

dann sind mangelerscheinungen vorprogrammiert!!! du hast die wahl, krank zu werden oder dich vernünftig ernähren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community