Frage von Katzenkilla88, 94

Ich mag (Haus) Tiere und gleichzeitig kann ich sie nicht ausstehen?

Ich mag Tiere wirklich aber es sind eben nur Tiere für mich.

Die man jederzeit ersetzen/abschieben und auch töten/essen kann/darf.

Selbst Katzen finde ich (anders als mein Nickname vermuten lässt) wenn sie sich auf dem Bauernhof sinnvoll machen und Mäuse fangen ok.

Als reines Heimtier kann ich die Viecher nicht ausstehen.

Wenn ich jemanden meine Meinungen zu Tieren erzähle gelte ich als schlechter Mensch bzw. Tierquäler.

Ich sehe mich aber nicht als solcher.

Wir haben einen Hund und leider auch eine Katze.

Die Katze ist zugelaufen, den Hund habe ich mir geholt damit ich mehr Bewegung habe/mache.

Der Schuss ging leider nach hinten los und ich würde den Hund gern wieder abgeben aber die Frau an meiner Seite will ihn behalten, naja ich ergebe mich vorerst meinem Schicksal aber ich würde ihn halt lieber abgeben,

Mir bedeutet es zum Beispiel nichts wenn ich nach Hause komme und ein Tier "wartet" auf mich. (Eine Lächerliche Aussage meiner Meinung nach)

Da finde ich Tiere die in einem Terrarium/Aquarium leben deutlich interessanter.

Was ist eure Meinung?

Antwort
von MrDog, 90

Hallo Katzenkilla88,

Ich persönlich finde es einfach nur traurig und nicht nachvollziehbar.

Ein Tier bzw. Hund zu halten ist eine große Verantwortung, und ich finde es somit sehr egoistisch deinerseits dir einen Hund zu holen und ihn dann wie einen Gegenstand zu behandeln, ich meine wenn dir das nichts bedeutet, dann hole dir doch kein Haustier sondern frage deine Frau oder Freundin ob sie dich dazu antreibt mehr Bewegung zu haben.

Aber ein Haustier zu holen um es dann wieder abzugeben, finde ich persönlich sehr egoistisch.

Viele Grüße

MrDog 

Kommentar von Katzenkilla88 ,

Das ist eben meine Sichtweiße.

Tiere sollen benützt werden.

Kommentar von MrDog ,

Dann hast du aber bedauerlicherweise einen sehr kleinen Horizont was Tiere betrifft, scheinbar hast du in diesem Bereich eine Bildungslücke und solltest lernen Nutztiere von Haustieren zu "unterscheiden" 

Kommentar von Katzenkilla88 ,

Nein, habe ich nicht.

Ich kenne mich mit Tieren aus.

Kommentar von MrDog ,

Aber scheinbar nicht mit der ethischen Ebene, entschuldige aber die Diskussion erscheint mir zwecklos mit dir.

Ich persönlich finde das einfach nur erbärmlich und einfach nur traurig.

Wegen so Leuten wie dir sind Tierheime in der heutigen Zeit total überfüllt.

Kommentar von BrightSunrise ,

Na ja, ob es nennenswerte Unterschiede zwischen sogenannten Haus- und Nutztieren gibt, wage ich zu bezweifel.

Antwort
von SturerEsel, 94

Ich finde deine Einstellung erbärmlich.

Wer sich einen Hund (und eine Katze) anschafft, hat für ihr Wohlergehen zu sorgen. Darüber muss man sich Vorwege schon klar sein.

Nicht umsonst sind Tierheime so überfüllt, von Menschen mit deiner Haltung.

Antwort
von BrightSunrise, 90

Das ist mir ziemlich egal, aber hole dir nie wieder ein Haustier.

Grüße

Antwort
von Mirtaslil, 88

Für mich stimmt etwas mit dir nicht auch wenn sich das hart anhört...ich hab selber einen Hund und ich vergötter sie ..müsste ich sie abgeben wäre ich am ende

Deswegen kann ich dein gefühl irgendwie null nachvollziehen

Kommentar von Katzenkilla88 ,

Und ich finde das mit dir was nicht stimmt, es ist nur ein Hund.

Kommentar von Mirtaslil ,

und du bist nur ein depp..sollen dich deine eltern auch abgeben?

Kommentar von Katzenkilla88 ,

Ich bin bereits erwachsen und lebe in einer eigenen Wohnung.

Kommentar von Gimmix ,

Haha. Guter Konter Mirtaslil.

Kommentar von Mirtaslil ,

ob du wirklich "erwachsen" bist bezweifle ich

Kommentar von Katzenkilla88 ,

Nicht wieder so eine Diskussion, laut Gesetz bin ich eben erwachsen.

Kommentar von MrDog ,

Wie alt bist du denn?

Kommentar von Katzenkilla88 ,

Alt und verheiratet

Kommentar von Mirtaslil ,

da du ja die 88 hast bist du wohl 28? und im kopf 8

Kommentar von spikecoco ,

was heißt im Kopf 8, meine Kinder hatten mit 8 Jahren empathie, respekt, verantwortung gegenüber Tieren . Er tötet Tiere ohne Grund, denkt permanent darüber nach, wie er seine Tiere entsorgen kann. Da ist so einiges schief gelaufen. Wenn du keine Tiere als Haustiere magst, wäre es nur verantwortungsbewusst gewesen, keine anzuschaffen. Das dein angebliche Partnerin dein Verhalten toleriert kann ich nicht glauben.

Antwort
von MaggieundSue, 58

Ich verstehe dein Geschreibsel nicht! 

Was willst du?

Tierfreunde ärgern? Hast wohl Minderwertigkeitskomplexe....oder so!?

Spiel wo anders! 

 

Kommentar von Katzenkilla88 ,

Ich will Meinungen von euch hören.

Antwort
von MischAMont, 15

Hahaha du magst wahrscheinlich keine Tiere weil du merkst dass diese Geschöpfe viel schlauer sind als du, und du eifersüchtig bist. Ganz ehrlich, solche Menschen wie dich würde ich auch gerne abschieben, töten und essen.

Kommentar von xKatzenkillaX ,

Ok, dann treffen wir uns mal.
Dann sehen wir wer wenn tötet.

Kommentar von MischAMont ,

Aww jetzt habe ich aber Angst.

Antwort
von Gargoyle74, 33

Ehrlich ?? Du bist KRANK und gehöst auf die "Couch" !!   Alleine Dein Nickname sagt doch schon alles !! Wenn ich Deine Freundin wäre ,dann hätte ich Dich längst abgeschossen oder vergiftet !Ich verachte Dich aufs abscheulichste !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten